Babylon Berichtethema

Dieses Thema im Forum "FKK-Club Babylon" wurde erstellt von Club-babylon, 28. April 2008.

Schlagworte:
  1. Blumenau

    Blumenau Neu im Stall

    Seit:
    Juni 2007
    Beiträge:
    277
    Wertung:
    +766 / 0 / -0
    Doch noch kein Abschied

    Erstinmal besten Dank für die Ermäßigung im Babilon Elsdor.
    Vergangen Donnerstag einen Termin und Freitag zwei in Kerpen. Also bot sich das Babilon ja direckt an.
    Erstmals vorab eine Liste mit 7 Frauennamen erstellt in der Hoffnung die ein oder ander zu erhaschen. Denisa stand ganz oben. An der Tanke noch einen Kaffee getrunken, war etwas früh dran und dann die heiligen Hallen gestürmt.
    Ich weiß ich wiederhole mich, aber Listenund Planen sollte man im Bab lassen. Von allen Frauenmeiner Liste war erst eine da und ein netter Kollege war schneller. Also ersteinmal abschalten.

    Shana suchte des öfteren den Augenkontakt,aber ich war noch auf andere fixiert. Aber als sie dann an der Kaffeemaschine ihren Prachthintern an mir rieb und ich mich nicht wehren konnte war es geschen. Das zimmer mit ihr vor langer Zeit ist halt im Kopf hängen geblieben. In den Sesseln ersteinmal getestet ob ihr standert noch der selbe ist und er war es. Sie kann zwar mitlerweile ein paar Worte Deutsch aber ich immer noch kein Englisch.
    Das Zimmer war denn wie beim erstenmal eine Wucht. Ich dachte sie kriecht in mich, so nah waren unsere Körper. Sie genoss es verwöhnt zu werden und wurde patschnass. Da war es wieder, ihr zuckender Körper wärend sie meinen Kopf fester in ihren Schoß drückte. RRRRR macht doch da der alte Schmusebär.

    Danach forderte sie regelrecht auch Hand/Mund anzulegen. Ach nee was war das schön. Mittlerweile konnte ich mich dann auch wieder mit ihr beschäftigen, so,dass wir in die 69 übergingen. Kann nur sagen der Gedanke zum Vögeln kam mir nicht mehr.

    Shana etwas zum anfassen und trotz Verständigungsproblemen ein lustiges Geschöpf. Denke mal sie ist in der Lage sich auf uns ein zu stellen, also auch für die härtere Gangart empfänglich. ich kan sie nur empfehlen.

    nun meine Kraftsammelpause und irgendwann kleines Gespräch mit Claudia. ich war aber noch nicht so weit. Setzte mich also in einen Sessel.
    Nachdem sie denn ein paar mal an mir vorbeigeschlendert ist und mir einfiel, außer beim letzten mal waren die zimmer doch alle gut sie zu mir gebeten. Unterhaltung und Schmusen waren eins. Als siemir dann offenbahrte sie hätte noch keinen Orgasmus gehabt Heute war klar da versuche ich doch mal etwas gegen zu tun. Also auf ein Zimmer. Die Mädels wisse halt wie sie uns fangen könen.

    Auf dem Zimmer fühte sie mich, zeigte mir genau ihre Stellen und wie sie es gerne hat, das habe ich auch noch nicht erlebt. Dank ihrer Anweisungen konnte ich meine Aufgabe zur zufriedenheit erledigen. Da kommt dann die Frage wer bezahlt hier eigentlich KKKKKK Aber mir macht es Spaßund das ist ja entscheidend. Auch hier in die 69 und kein Verkehr, die Mädels wissen halt wie sie mit uns umgehen müssen um ihr Geschäft zu schonen. Das war denn auch wieder die Claudia diemich wieder in den Bann zieht.

    Claudia , sehr schlank, spricht mitlerweile gut deutsch und auch hier diesesmal wieder eine Empfehlung von mir.

    Nacheiner Pause lernte ich dann Denisa kennen die ganz oben auf meiner Liste stand, übrigens die einzige von meiner Liste die ich ergattern konnte. Schon im Sessel hatte ich die Befürchtung sie verschlingt mich, eine regelrechte Schmusebärin. kkkk Dementsprechend auch hier ein Zimmer mit sehr viel nähe. Blasen variantenreich, ließ sich aber selbst nicht so richtig fallen. Nun einmal vögeln dass musste denn sein, au verdammt ist die eng. Missio nich so das wahre, aber doggy super möchte ich sagen. Hatte den Eindruck die Stellung gefällt ihr .

    Denisa auch sehr schlank und ausgesprochen hübsch, War ein schönes Zimmer kommt aber an die beiden ersten nicht ran, was natürlich auch an dem eigenen Verschleiß liegen kann. Verkehrt macht man bei ihr aber auch nichts.
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 9
    • Liste
  2. Mushroom

    Mushroom Altherrenclub

    Seit:
    März 2011
    Beiträge:
    338
    Wertung:
    +1.385 / 0 / -0
    Geburtstagsparty vom 30.07.2016

    Manchmal fragt sich der Pilz, ob es denn keine anderen Hobbys gibt, seitdem er in der Forenwelt rumgurkt. An sich wäre es ja gerade die Zeit, im Grün der Kathedrale zu verweilen – die Ruhe des Waldes zu genießen…
    Und man könnte es ja auch beim Erleben lassen, aber: es war mal wieder vom Feinstem, was im Sündenpfuhl erfahren durfte. Und somit, wenn auch verspätet, aber – immerhin!

    Ein FK hatte zum Geburtstag in’s Babylon eingeladen. Der letzte Julisamstag anno 2016.
    Der Driss mit der Anfahrt, per ÖPNV, wurde mir erspart – ein Kollege nahm mich freundlicherweise mit. Falls es noch nicht durchgedrungen sein sollte: der Club zeichnet sich neben seinem Ambiente, durch die Vielzahl von wirklich vorzüglichen Blackies aus!

    Zack, die 40€ Geburtstagsboni entlöhnt und rein in die Halle(n). Das Pro und Contra, gerade für Wellnessbesucher, anderer locations, im Saunagewerbe, dürfte bekannt sein und wird dann ja auch gerne hochgespült, ausgewälzt und überhaupt. Das Ideal: ???
    Mir sagt das in Elsdorf zu!

    Noch ein kurzer Rundgang, sowie Einweisung für den Neuen und dann ab in den Außenbereich mit fülle Grün, zum Lichttanken und sinnieren. Okay, ohne Außenpool, aber dafür im unterem Bereich mit einer großzügigen Blubberwanne.
    Knaller, da die Welt mal wieder ein Dorf ist. Da wuseln gefühlte Tausende von Rumbelmäninnen durch die Freierlandschaft und hier treffe ich einen Gast, der ebenfalls der Ella (Ex-AG, nun Samya), verfallen ist. Es war also schon mal ausreichend Gesprächsstoff da und somit für Kurzweil gesorgt. Alles sehr entspannt und wohlig – fein!

    Laut AWL sollten heute fast 30 Mädels vor Ort sein. Babylon = FKK-Club, d.h. dann: die Lotten hoppeln da blank rum und man hat genuch zu gucken. Keine Ahnung warum, aber ich hatte mir aus dem virtuellem Kuchen eine Reifere rausgepickt: Daniela.
    Aber zuvor sollte/durfte es gerne was in ’schwatt’ sein…

    Nach zwei Stunden bekam ich erstmal dat ’flattern’ – keine Blackie zu sehen, alle schon am schuppern und ein gut besuchter Club an männl. Gästen. Der Laden schien zu brummen.
    Icke nun aber auch, aber eher libidinös und so hechelte ich schon eher im Jagdfiebergeil durch die Etagen. Es sollte sich aber bezahlt machen, denn im unterem Bereich entdeckte ich, nahe der Umkleide, ein feinstes Lächeln afrikanischer Provenienz: Naomi!

    Ein ’Schneggelchen’ aus’m Bilderbuch, englisch sprechend und so wurde erstmal vorgeplänkelt im mittleren Couchbereich. Ein Lippenweich, welches einen schon beim Anblick bekloppt macht. Das dann noch in Aktion…
    Zimmer war somit gleich gebucht und ich musste noch kurz in die Umkleide. Auf dem Weg von A nach B grinste mich ein CDlerin an und säuselte mir nur zu, dass ich im Gesicht doch recht lustig aussähe. Boeeeh – DIE hatte aber AUCH schöne Augen und eine Ausstrahlung.
    'I’m Daniela!’ Ah ja und isse klar!
    Und ich mit dem Gefühl, einen Lauf zu haben und was für einen!
    Blick in den Spiegel: lippenstiftverschmiert!

    Die Stunde dann mit Naomi: ein Traum in/an Dunkel, zumal die obligatorische Ölsession, den eigentlichen Optikhappen nochmals aufwertete und ich am sabbern war. Ein wirklich süßes Gesicht, charming lady und ein superber blackass!

    ZK, Schlidden, FO und CL, GVM. Gebläse mit vorzüglichen EL!
    Gemeinsames Naschen zur vorgerückten Zeit aus dem honigspendenden Breit der schwarzen Orchidee…

    Curved ass im doggy: gutes Gegenhalten, wo dann noch afrikanischer Rambazamba hinzukam. Keine Ahnung, welche Art von Intonation das nun von ihr war, aber ich war komplett auf’m Exotiktrip. Steigerung der Gesänge in der einfachen Bauchlage. Ihre weit abgespreizten Beine und dazu dann der KnallerWackelWedelArsch, ließen letztendlich keine anderen Positionen zu.
    Attacke und feddich! Ich halte den Mund!
    Auskuscheln usw., etc.pp! Top und ich hatte ein breites Grinsen im Gesicht…

    Naomi
    Ende 20; um die 1,65 groß.
    KF. hat sie; B-cups.
    Herkunft: nicht aus Asien!


    Drumherum!

    • Die Verköstigung ist hier m.E. umfassend und mehr als ausreichend. Kaltes Buffet (der Kartoffelsalat mit Lauch verfeinert), Gegrilltes und dann halt noch die Möglichkeit: ala carte.
    • Alkoholfreies und Bier ist im Eintrittspreis enthalten. Der Kaffe geht gerade so (der ist im Sky mal wirklich Top und man sollte die dortige Maschine inspizieren).
    • Dafür, hier: ein vorzügliches Gerstengebräu aus Belgien und für Suppengourmets eine Empfehlung: Leffe = Lekka!
    • Die Vögelsuiten: sauber und geräumig.
      Zwischendurch waren immer wieder Putzaktionen zu sehen.
    • Aber: dat Männerklo im unteren Bereich!
      Der Druck in der Sitzkeramik müsste verbessert werden!
    • Publikum: man scheint sich zu kennen.
    • Mädels: überwiegend um die Mitte 20 und recht ansehnlich.
      Animation: ’ne Menge Augenficks bzw. Lächeln, so dass man sich als Gast eben nicht wie ein unnötiges Beiwerk sieht!
    • Keine Bademäntel, dafür Hessendress.
    • Mugge im Club: vom rheinländ. Frohsinnsgedudel bis hin zur Disconummer.
    • Regulärer Eintrittspreis: 60€.
      Für die halbe Stunde auf Zimmer: 50€ - die ganze für 100 Taler, Flocken osä…..


    So, dat reicht dann auch!
    19 Uhr dann endlich Anprosten + Torte für den Jubilierenden und seinen Gästen (Danke).

    Zeit für Daniela!
    Die Anbahnung im Fernsehquadrat war nur ein Versuch, da mich ihre Augen sowat von interessierten. Päääng! Sie: kein Küken mehr, aber umso mehr mit einem Maß an fraulichen Etwas, welches einen innehalten lässt, bei dem Aufmarsch, Anblick von dem jungen Gemös.
    Kommunikation in Englisch. Sie scheint auch einen Draht zur Shana zu haben – eine wirklich überlegenswerte Option für’n Dreier…

    Zimmer und ich versuche es mal kurz zu machen: ein Traum, dem ich dann auch noch Tage später hinterher hänge, einschließlich einem Gebimmel der Kaschperlemütze!

    Das komplette Pilzwohlfühlprogramm von/mit ZK’s, FO, CL, Schlidden und feinstem Bearbeiten der Kronjuwelen. Ein relativ ungezwungenes Rumgebalge, wo man dann nach ‚ner ZA-Einlage, sich auch sinnig knutschend wiederfindet und hier kein Bäääh erfährt – einfach nur geil und ein bissel versaut!
    Ein Gedicht von Fellatio, wobei ihre Profession bzw. auch ihr Wesen, voll zum Tragen kommt. Es ist halt nicht das routiniert wirkende Gebläse, sondern ein wirklich feinsinniger BJ, der mit süffisantem, lasziv wirkendem Lächeln einhergeht!
    Ihr Kopf dabei noch fein seitlich positioniert und mit Strahlerkontakt.

    Poppen – gummiert und hier war ich nun komplett von der Rolle.
    Meine Affinität für Pinas Tanztruppe dürfte bekannt sein. Olle Pilz, ein Gourmet ob der Ansehnlichkeit von Körperbeherrschung – Kontakt zu sich selbst! Daniela ist eine Meisterin in dieser Kategorie (kann man auch ihrer Vita entnehmen), kreiste mit einer Perfektion an Variantenreichtum auf mir rum und war auch in der Stellungssause, mit viel hin und her, eine Könnerin und Genießerin…
    Pikanterweise murmelte sie nach fünf Minuten auf dem Zimmer: 'You are very serious???!!!’ – Puhhh, der finale Schweiß, nach einer Stunde, überzeugte hoffentlich auch sie.

    Daniela
    Anfang 30, um die 1,60 groß;
    A-B Cups, ’ ne 36er KF.
    Rumänin.
    Service: steht im Text!

    Jo, noch ein gepflegtes Abhängen im Grün mit interessanten Gästen aus der Exotikabteilung – von der Schreibe zwar bekannt, aber endlich mal die Gesichter vor der Nase.
    Der Pilz komplett zufrieden, zumal sich Daniela noch mal ankuschelnd um ihren seriösen Gast kümmerte, der aber auch Gefallen am blond des Belgischen fand, heute mal – es war ja Geburtstag…

    Das Ende des wirklich schönen Tages versank im Dunkel des Abends.
    Die nächsten Geburtstage wurden schon mal terminiert, aber bis dahin halte ich dat eh nicht aus usw., usw….



     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Oktober 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 9
    • Liste
  3. Mallorca222

    Mallorca222 Altherrenclub

    Seit:
    Juni 2005
    Beiträge:
    142
    Wertung:
    +475 / 1 / -0
    Durfte einen schönen Donnerstagnachmittag im Babylon verbringen. Gegen 15 Uhr eingetroffen und auf ein volles Haus gestoßen. Sogar einige mir noch unbekannte Gesichter in der Mädels Liga inspizieren können. Konnte mich aber noch nicht so recht entscheiden. Erst mal …. Schlemmern. Nebenbei ein paar gesäuselte Worte vom Cheffe aufgefangen xxx wollte noch eine Freundin mitbringen ….. aus Kuba. Na das inspirierte doch zum warten.

    Konnte mich irgendwie wieder nicht so recht entscheiden bei der Auswahl.
    Ein wenig hier und da geklönt bis ...

    Schuhgröße 32, B- Titten (manche würden C- sagen) auf einen laufenden Meter mit 45 gequetschten. Boo wau was für ein Anblick. Als sie die Tür rein kam im Jogginganzug und vor mir stand, kaum übern Bauchnabel kam und mich an smilte war der Abend gelaufen. Was für ein Wonne Proppen. „Na dann bis gleich“ waren ihre einzigen Worte die sie im Eingang über die Lippen brachte.

    Elena aus Kuba, über 30 und eine Lockenmähne bis fast zum Po. :boing:
    :):):):):)+
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 2
    • Liste
  4. Blumenau

    Blumenau Neu im Stall

    Seit:
    Juni 2007
    Beiträge:
    277
    Wertung:
    +766 / 0 / -0
    Abschied

    Am Donnerstag Zum Babylon, Freitags mal wieder einen Termin in Sindorf. Letzter Termin, letzter Beuch. Am 28. geht es nach Übersee für lange, sehr lange Zeit.
    Gegen Mittag eingetroffen und erst einmal mit meinem Freund Josef eine Kleinigkeit zu mir genommen. Frauen waren noch ider überzahl denke mal 1 : 4. nach dem Essen etwas umgeschaut. Schon wärend des Essen nahmen 4 dunkelhäutige Mädels Augenkontakt auf. Allesamt Schönheiten. Also mal Interesse zeigen aber keine sprach Deutsch, Himmel A.... und Zwirn! Nun denn mal weiter schauen, aber für das Getränk muss ich halt immer zumTresen und da saßen sie die 4 Schöneiten.

    Irgendwann war es denn doch passiert, sie streichelt mich, ich streichele sie und schon war ihre Zunge an meinem Zäpfchen und ein paar wörter deutsch konnte sie auch. Also was soll bei den Küssen schon viel schief gehen und ab in einen Zweisitzer. Dort hielt es mich aber nicht lange, ihre Arbeit unter dem Handtuch ließ mich nach dem Zimmer fragen bevor die Ladung ins Handtuch geht, RRRRRRRRR. LILLY heißt die schöne übrigens. Auf dem Zimmer klargemacht, viel Schmusen viel Zeit und sie genoss es, eigentlich wollte ich gar nicht aufhören so lecker schmeckte sie und ihre Reaktionen wirkten Autentisch. Ein Finger,aha, Hier kannst du 2 Nehmen, gesagt getan und ihre Reaktionen wurden kräftiger. Also Gut den dritten ohne widerspruch und sie genoss es. Ab und an war ein leichtes summen zu vernehmen. Tja Mädel du entkommst mir nicht. sie wollte wol ihren Orgassmus vermeiden aber ich hielt sie an den Handgelenken fest bis ihr saft leicht floß und ich ihr keine blauen Flecken an den Handgelenken machen wollte. ich blickte in strahlende Augen, gut so dachte ich und lies sie etwas zur Ruhe kommen. Nebeneinander liegend und Schmusend bis sie Aktiv wurde, UND WIE!!!! Ich denke mal dies zu beschreiben würde in einem Porno enden, einfach klasse. Da ich noch etwas Spass haben wollte dann irgendwann mit dem drei Stellungskampf begonnen, Reiter variabel, Doggy gutes gegenhalten und Missio was sie wohl am liebsten hat. Sodenn sie nach unten gebeten, ich hatte ja noch etwas vor Heute deshalb machen lassen war doch super und in der 69 zu Ende gebracht.
    Lilly: Schlanke Schönheit, verschmustes Wesen, schenkt sehr viel Nähe, einfach Super die Frau.

    So, jetzt ersteinmal richtig essen, da möchte ich dem Babylon mal ein großes Lob aussprechen. Sicherlich kenne ich bei weitem nicht so viel Häuser wie die meisten hier. Aber für mich war es das beste Essen was ich in so einem Haus zu mir genommen habe. Eine Auswahl, man konnte gar nicht alles probieren zumal am Buffet auch gewechselt wude. Auch die Tageskarte war sehr ansprechend.

    Nach dem Essen erst einmal in eine Sitzgruppe und das bunte Treiben etwas beobachtet. so nacheiner guten halben Stund bemerkte ich beim kurzen Blick auf ei blasendes Geschehen das auch bir mir die K(S)äfte wieder an der richtigen Stelle waren.

    Bianca schritt mittlerweil das dritte oder vierte mal durch den Raum. Sie hat wohl irgendwann bemerkt das ich schön länger da mit Cola sitze und Fragte wartes du auf mich ? Nur auf dich sagte ich, ehrlich, na klar war meine Antwort. Ja, da sa sie auch schon neben mir und es wurde sich unterhaten und jugendfrai geknutscht. Ich weiß nicht obwohl ich erst zwei mal mit ihr zusammen war, habe ich irgendwie einen besonderen Draht zu der Frau. Also auf ein Zimmer. Was soll ich über sie viel schreiben,ich würde nur berichte von anderen wiederholen. Mit ihr würde ich immer wieder auf ein Zimmer gehen. Lieber verzichte ichauf mein Fingern als sielinks liegen zu lassen. Daher hier nur eine kurze zusammenfassung.
    Bianca: Lensbejahende Ausstrahlung, Etwas zum anfassen obwohl sie an den Nippeln empfindlich ist, verschmust, fordernd und immer ein Lächeln im Gesicht. Mal wieder eine sehr schöne Zeit mit ihr,sie ist eine von den Frauen: einpacken, Schleife drumm und zu Hause auspacken.


    Nun die übliche Erholungspause und mit meinem Freund Josef erzählt. Irgendwann gesllte sich Michelle zu uns und umgarnte Josef. Zu einem dreier wollte sie uns dann überreden, aber da lehntenwir beide ab. so saß ich denn so aleine und mußte aus lauter verzweiflung wegen fehlender Mannkraft noch etwas essen. Die Nacht nur drei Stunden Schlaf verdaut man halt nicht so einfach.

    Mein Freund hatte hunger ich war satt und blieb sitzen. Dann setzte sich Michelle (1.Tag im Bab) neben mich und ging zum Angriff über. Schon ihre etwas längeren Schamlippen sind normalerweise schon ein Auslösr bei mir, aber Nichts :-( Beim halbwegs Jugendfrien knutschen versuchte ich ihr klar zu machen dass es noch zu früh ist für mich, dass hätte ich wohl besser nicht. Denn nun erfolgte das erste öffentliche Blasen in meinem Leben. Ich hatte erst keine Zeit etwas dagegen zu unternehmen und dann keine Lust. die Welt um ich herum war mir so etwas von egal! Nun denn sagte ich zu ihr, das war wohl der Schlüssel zum Zimmer und wir verschwanden.

    Auf dem Zimmer ging die Knutscherei dann weiter, sie auf mir, ich auf ihr, bis mir diese leckere Schamlippen wieder in den Kopf kamen und abtauchte. Meine Tätigkeit zwischen ihren Beinen brauche ich wohl nicht zu beschreiben. Einfach lecker, etwas für genießer. Ob sie einen Orgasmus hatte oder nicht keine Ahnung es war lediglich etwas mehr Feuchtigkeit fetszustellen für eine kurze Zeit. Dann war ich drann und wurde verwöhnt. Ihr blase war nicht schlecht aber irgend wann gingen wir versuchsweise in den Stellungskampf. Auch da streikten meine kleinen Freunde. Ich denke ich hätte Stundenlang Vögeln können und nichts. So,dass sie wieder die Arbeit übernahm. Irgendwann sagte ich dann, komm lass gut sein das kommt bei mirnicht mehr. Sie meinte sie hätte eine Freundin, auch den ersten Tag da, ob sie die dabei holen sollte. Nundenn zum Abschluß einen dreier ist ja auch nicht das schlechteste. und sie Holte die neue! Als die neue hereinkam war sofort großes gelächter Bianca stand in der Tür, die neue war belegt wie ich später erfuhr vonmeinem Freund Josef. Bianca fragte ob sie wieder gehen soll? Nein Liebelein bleib hier war meine Antwort. Beide bemühte sic dann nach Leibeskräften und es war auch sehr schön. Bianca war Nassgeschwitzt, so hat sie sich ins Zeug geleget. Irgendwan habe ih dann gesagt, Mädels das bringt Heute nichts mehr und bevor ich mir wegen fehlender Haut ein Flaster auf mein bestes Stück machen muss hören wir lieber auf. Ich habe beiden versichert dass es nicht an ihnen gelegen hat und das es auch ohne Orgasmus für mich eine sehr schöne Zeit war.
    Michelle: Schönes Geschöpf, Blond, irgendwo zwischen 1,6 und 1,7 m , Schöne Figur mit nettem Gesich und schönen Schamlippem KKKKKK. ZK wegen Polypen mit etwas Abstand was sie aber mit ihrer Zunge wieder ausgleicht, sehr verschmust und kriecht fast in einen rein rrrrrrr, Lässt sich fallen und genießt. Blasen muss sie noch etwas variantenreicher werden, aber ich den das wird schon. Eddy sollte mit Ihr reden das Handy doch weck zu lassen. Ca. alle halbe Stunde bimmelt dass Ding, angeblich ihr 8 Jähriger Sohn von dem sie mir auch ein Foto zeigte. Das hat mich denn doch etwas gestört. Dennoch eine Empfehlung von mir.

    Zum Ende möchte ich mich bei dem Gesammte Team des Babylons bedanken und besonders bei den Frauen das ich so viele schöne Stunden bei Euch und mit Euch erleben durfte. Sicherlich werde ich mit einem weinenden Auge ab und an in der Ferne an euch denken
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Oktober 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 7
    • Liste
  5. Nickme1

    Nickme1 Scout

    Seit:
    Dez. 2005
    Beiträge:
    198
    Wertung:
    +637 / 0 / -0
    13.08.2106. Tanja, Naomi, Rebekka

    So um 18:30 Uhr letzten Samstag löste ich meinen Rabatt am Empfang des Babylon ein, bekam ein grosses und ein kleines Handtuch, einen Schlüssel und ab zum Umziehen.. Dusche..
    Ach ja, ein FK hatte Geburtstag. Entsprechend viele andere FK waren da. Man war mal wieder was unter sich. Der Laden war also gut besucht. auch noch andere Gäste gabs aus heimischen und angrenzenden Gefilden.

    Ich ass was, klöhnte mit den Jungs was rum. Wehrte Animationsversuche mit vorgetäuschten Kopfschmerzen ab. So an die 30 Mädchen waren wohl da. Darunter auch so einige, die in jedem Club als sogenannte Optikkracher durchgehen würden. Alle nackt. Bei mir macht sie bei solchen Anblicken nach 2 Stunden das Gefühl breit, in einem Glas mit Bockwürsten zu sitzen. Es gibt schlimmeres.. ich mag Bockwürste.

    Als es dunkel wurde, ging ich duschen und den Rest erfrischen und säubern. Mir fiel Tanja http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-aachen-koeln/435.php in die Finger. 25 Jahre, Rumänin aus der moldawischen Provinz. 160 cm, KF34, 75a. Typ eigentlich dunkelhaarige Rumänin, nun aber blond gefärbt. Schulterlange, blonde Haare. Kann besser Deutsch als Englisch.

    Ich mag sie. Es gibt bestimmt schönere und angesagtere DLs im Club, aber keine mit der ich mich so gut verstehen und Spass haben kann. An diesen Samstag war es mein zweites Zimmer mit ihr. Uhr Französisch ist richtig gut. Eierlecken und rauf und runter lecken, lutschen und sie ist mit einer Passion dabei, dass ich sie kaum von meinem Schwanz trennen konnte.
    Zumgenküsse gab es auch. Richtig schöne, intensive.
    Das Kondom zog sie mit den Lippen drüber, ein wenig Spucke an ihr Loch und sie schwang sich zum Reiten auf mich. Dann Doggy.. und ihre Blicke dabeii über ihre Schulter zu mir.. Hach.. Gummi voll.. Die Nachbehandlung bestand nicht nur aus einer Säuberung. Es wurde weiter gespielt.

    Fazit Tanja: Eine Stunde zu 100€. Und ja, es macht richtig Spass mit ihr. Wiederholung garantiert.

    Ich beliess es bei dem einen Zimmer und fuhr so um 0:30 Uhr nach Hause.. tief zufrieden.

    Bisher unterschlagen im Babylon:

    Naomi. http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-aachen-koeln/529.php 29, 165, KF 34/35. 75b/c. Lange schwarze Haare. Aus Sierra Leone. Sehr dunkler Teint. Spricht gut Englisch.
    Zungenküsse? Schon beim Anbahnungsgespräch hatte ich ihren Lippenstift quer im Gesicht verteilt hängen. Blasen sehr gut. Deep Throat (Ist bei mir nicht schwer). Beim Ficken sehr engagiert.
    Sehr gute DL für Kollegen, die auch mal was aus Afrika ficken wollen. Ich gönnte mir dreissig Minuten zu 50€

    Rebekka http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-aachen-koeln/541.php 29 Jahre. Rumänin. 167 cm, KF34, 75b. Schulterlange blonde Haare. Gutes Englisch, Schlechteres Deutsch. Zungenküsse ja, Schönes, intensives Gefummel. Sher gutes Französisch. Langsam, spielerisch.. Sie lässt ihre Brille an. Ficken auch sehr gut. Erfahren. Sie weiss genau, was sie tut. Eloquent. Ein Profi im besten Sinn.
    Ich war eine Stunde zu 100€ mit ihr zusammen. Mache ich noch mal.

    Nick
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. August 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 7
    • Liste
  6. Hhneugieriger

    Hhneugieriger Bekannt

    Seit:
    Nov. 2008
    Beiträge:
    23
    Wertung:
    +62 / 0 / -0
    Babylon: Anna

    Ausgestattet mit einer Rabattkarte dieses Forums (vielen Dank!) machte ich mich auf den weg nach Elsdorf. Bei bestem Wetter wurde gegrillt und auch die Liegen im Garten waren nachmittags bereits gut belegt. Leider fehlt es dort etwas an Schattenplätzen, so dass ich mich wieder nach drinnen verzog.

    Finde es immer schwer die Mädels der Anwesenheitsliste wiederzufinden und habe auch Zweifel, ob die wirklich auch tatsächlich alle vor Ort sind. Hatte eigentlich auf die neue Karla gehofft, bin dann aber bei Anna gelandet.

    Anna ist 20J., schlank mit langen dunklen Haaren und einem netten Lächeln. Auf dem Zimmer wirkte sie aber doch eher zurückhaltend und ich hätte mir etwas mehr Einsatz von Ihr gewünscht. So wurde es eine fast etwas "mechanisch" ablaufende Nummer, ohne dass ich ihr nun wirklich fehlenden Service vorwerfen kann. Vielleicht hätte ich einfach aktiver sein müssen. Nun gut insgesamt wohl eher durchschnittliche Wiederholungswahrscheinlichkeit, aber auch kein Flop.

    Habe nach ca. 3 Stunden den Club entspannt und zufrieden wieder verlassen. Insgesamt gefällt mir das Babylon immer wieder sehr gut!
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 4
    • Liste
  7. Baerchen

    Baerchen Umtriebig

    Seit:
    Okt. 2009
    Beiträge:
    101
    Wertung:
    +140 / 0 / -0
    von einfachen Strichern, Freiern..

    ... & einer geilen Pissfotze !

    Klicke hier zur musikalischen Untermalung des ersten Teils des Berichts.

    Vorab:

    Dieser Tatsachenerlebnisbericht ist gespickt mit allerhand Provokation, Ironie, unflätiger Wortwahl, Schreibfehlern, massiven Kopfkino Eindrücken etc. Wer damit nicht klar kommt und den Moralapostel lieber raushängen lässt, sollte hier besser nicht weiterlesen !!! P.S. Dieser Bericht lässt sich nicht nachpoppen ! Bringt also nix ihn mitzunehmen und vorzulegen nach dem Motto "DAS will ich genauso !!!"


    Tag 8 von 10 möglichen !

    Ich habe mal wieder - nach einer verdammt langen Club Nacht - meinen Freierkadaver in Richtung Club geschleift. Kollege Joshua lud zum Geburtstag ein. Viele sind gekommen, einfache Freier, verwöhnte & großkotzige Freier, so wie ich einer bin, oder nur einfache Stricher, die sonst nix besseres zu tun haben. Viele sind es, sowie einige internationale Hurenböcke aus Holland, Frankreich & Belgien, die ihren Weg immer finden.

    Die Runde der Sympathischen unter ihnen ist mehr oder weniger schnell abgefrühstückt mit dem üblichen Puffgeplänkel „Hallo, wie geht’s, auch kein zu Hause ?“

    Ich haue mich mit meiner schlabbrigen Clubplautze in den hinteren Bereich auf eines der roten, puffigen Kunstledersofas und lasse meinen Blick, süchtig an einer Kippe ziehend, durch den Club streifen. Meine Fresse Alter, warum & wo biste jetzt hier wieder ?!

    Auf dem LCD an der Wand läuft eine Kindersendung auf super RTL, Toggo, irgendeine Folge von Inspector Gadget, der wieder einmal geistesabwesend und unbeholfen Verbrecher jagt ! Bombe !

    Rechts von mir sitzt einer, ein älterer Freier mit ungepflegtem Vollbart an dem wohl noch die Klabusterbeeren der letzten Schwalbe kleben, neben ihm eine Bulga vom Typ Landpomeranze oder besser Marktfrau. Sie unterhalten sich über irgendetwas, alles noch gesittet.

    Links von mir sitzt ein ebenfalls älterer Freier, Vollglatze, Brille wo die letzten Wichsflecken noch zu sehen sind, der sich von der links neben ihm sitzenden Rumänin den Arsch hinterher tragen lässt, Kaffee holen, Aschenbecher bringen etc. ekelhaft ! Mir fällt spontan der Spruch ein „bitte 500 gramm von der Fetten“. Irgendwann nach dem er sich genug hat bedienen hat lassen, wechselt sie zu seiner rechten Seite, wahrscheinlich um mir die Sicht zu verdecken, wie sie ihm an seinem halbsteifen Pimmel rumspielt, oder aber um mir den Geruch von frischem Eichelkäse ein wenig zu ersparen, welches durch ihr äußerst aufdringliches Nuttendiesel mehr als nur übertüncht :abkotz:wird.

    Hinter ihnen sitzt ein Stricher, mit abgedunkelter Brille „mitten im Club“ ! Kollege, was’n mit Dir los ?! Ich ertappe ihn dabei, wie er sich seelenruhig über dem Handtuch seinen kleinen Wurmfortsatz bespielt. Die kleine, skinny Rumänin neben ihm legt sich breitbeinig rechts von ihm hin, und gewährt im freien Einblick auf ihre beiden Ficklöcher. Irgendwie scheint ihn das nicht sonderlich zu erregen, ich überlege mir ihm Abhilfe zu verschaffen und ihn an meiner Poppersflasche schnüffeln zu lassen oder sie ihm direkt intravenös zu spritzen. Nach wenigen Minuten versucht die Kleine ihn selbst mit ihren kleinen Nuttenfingerchen dazu zu bewegen, dass sich irgendetwas bei ihm regt.... Nix ! Irgendwann steht er einfach auf und geht seiner Wege !

    Mit hochgezogenen Augenbrauen signalisiere ich ihr, er ist es nicht wert, lass ihn davon ziehen und sich auf der Toilette einen wichsen, während er am Mülleimer schnüffelt oder die Klobrille ablutscht um sich seinen richtigen Kick zu holen !

    Plötzlich habe ich die Stimme von Cheffe Eddy gedanklich im Ohr „Bärchen ! Du musst öfter kommen !“. Immer wenn ich mal bei ihm zu Gast bin, sind es entweder Geburtstage oder Freikarten Aktionen, die der Club großzügig mehrfach im Jahr ausgibt. Meine hart verdienten Freierdollar bringe ich viel zu oft in Lokalitäten wo es mir nix bringt. Recht hat er !

    Nach diesem Bericht werde ich wahrscheinlich weder zu irgendeinem Geburtstag eingeladen, geschweige denn bekomme nochmal irgendwelche Freikarten.

    Nun denn, ich beende meinen Relax Moment und begebe mich nach draußen auf die Terrasse. Die Aufteilung der Grüppchen lässt vermuten, dass es hier nach Hierarchie, Rang & Namen geht. Das „who is who“ der Freierszene ist vertreten, auch einige Möchtegerne darunter.

    Ich begebe mich zum einladenden Gastgeber und seinem Begleiter, wir verbringen eine sehr gute Stunde mit allerlei Informationsaustausch rund um Thailand . Nebenbei bemerkt, ist dieses noch ein lang gehegter Strichertraum von mir, einmal in Pattaya auf der Walking Street ein paar geile Fickschlitten aufzureißen und mit ihnen eine hemmungslos geile Zeit zu verbringen. Allerdings wie ich mich kenne, endet diese Reise irgendwann äußerst unglücklich für mich.

    Die Besten sterben ja bekanntlich früh, aber bis dahin ist es für mich noch ein langer Weg !

    Meine Blicke streifen mehrfach über die Terrasse und erblicken eine Lady, die aus allen anderen mehr als nur hervorragt ! Sie ist eine Lady voller Anmut, ihr Gang, ihre Bewegungen, ihr Blick. Mein Gesprächspartner bemerkt meine geistige Abwesenheit, wie ich gedanklich diesen schönen Körper mit meiner sabbernden Zunge erkunde und wirft ein „das ist Maya !“ Ok Maya also, was die wohl kann ?!

    Sie verzieht sich in den Barraum, der mittlerweile von der 8ten Wiederholung der Apres Ski Hits Best of the very Best beschallt wird ! Die Party im Sündenpfuhl nimmt so langsam Fahrt auf. Bevor jetzt der große Ansturm von draußen beginnt, sollte ich handeln !

    Ich gehe großen Schrittes auf sie zu...in meinen Weg grätscht von links hinter mir ein Typ Computer Nerd und steht direkt mit einem breiten Pferdegrinsen vor ihr, als würde er sich zum decken bei ihr bewerben wollen. Ich verfluche mich und ihn gleichzeitig. Driss !

    Da warste mal wieder die entscheidende Sekunde zu lahm, wäre die Plautze nicht so fett, die Schnappatmung dank der ganzen Kippen nicht so kurz, wärste jetzt bei der Alten am Start ! Kacke ! :

    Ich gehe den Weg bis zum Garten zu Ende, mache auf dem Absatz kehrt und was muss ich sehen ?! Sie ist alleine ! Wo ist der Nerd ? Sein Zaumzeug anlegen und sich striegeln zur Begattung ? Egal ! ich muss dieses Geschöpf aus der Nähe sehen, muss sie riechen, ihren Blasmund sehen....

    Klicke hier zur musikalischen Untermalung

    „Maya ?“ spreche ich sie von hinten an, sie zuckt keinen Moment zusammen, sondern dreht sich sehr elegant zu mir um und antwortet mit einem wahnsinns Augenaufschlag, ein zartes „Jaaaaa ?“.

    Ich bin für eine Sekunde sprachlos, sie ist eine richtige Frau, nicht so wie diese Marktfrauen, oder die klassischen, billigen RumBul Dolls ! Sie ist sehr attraktiv, eloquent und scheint auch einiges auf dem Kasten zu haben, was mich eher zweitranging interessiert. Je länger wir uns jedoch unterhalten, umso mehr Schuppen fallen mir aus meiner billigen Stenzfrisur. Es ist MAYA ! Die Maya, die ich vor ca. 1,5 – 2 Jahren bereits mehrfach im Sündenpfuhl gebucht und abgefickt hatte. Sie war zurück, das wohl schon seit gut 5 Wochen ! Bääääm ! Volltreffer ! Jetzt ging es nur darum, wo denn Mr. Fury abgeblieben ist ?! Nun, die Angelegenheit war recht schnell geklärt und der Kollege ward nicht mehr gesehen. Wahrscheinlich irgendwo im Heu verschwunden. Nix wie ab unter die Dusche und ab auf’s Zimmer.

    Den Kennern unter Euch sagt alleine der Name bereits alles ! Diejenigen können jetzt hier aufhören mit lesen und sich sinnvolleren Dingen widmen. Der Rest bleibt hier, ich hoffe die Lanze ist poliert & die Zewas liegen bereit, es wird schmutzig.

    Maya fackelt nicht lange, nachdem unsere Spielweise großzügig mit Laken bereitet wurde, steckte sie mir direkt und ohne Vorwarnung ihre gierig geile Zunge in den Mund und suchte verzweifelt nach meinen Mandeln. Beim bespielen ihre fast glatt rasierten Fotze, bemerkte ich ein kleines (neues) Dreieck, welches sie sich wohl anzüchtet, um auch diesen Fetisch der einzelnen Freierkategorien zu befriedigen.

    Wir lagen engumschlungen auf-/nebeneinder und leckten und lutschten jeden Zentimeter unseres Körpers. Sie nahm so richtig Fahrt auf, als gäbe es keinen Mann mehr auf dieser Welt, der sie mit einem ordentlich Fick ins Nirvana befördern konnte. Jedoch ficken...wollte ich noch nicht. Ganz langsam setzten auch einige Hirnwindungen wieder ein und ich erinnerte mich das Maya eine exzellente, naturgeile Deepthroat Schwanzbläserin, nein – lutscherin ist !

    Ich kenne nicht wenige DLs, allerdings nur eine sehr begrenzte Auswahl die diese Vorliebe so geil und exzessiv zelebrieren wie Maya ! Immer wieder wird der Kopf über den Schwanz gestülpt und bis zum würgen in der geilen Maulfotze versenkt. Hammer !

    Warnung an alle Schnellspritzer: wedelt Euch vor einer Buchung mindestens 10 x die Palme, sonst geht ihr nach 5 Minuten unter dem Gelächter aller anderen wieder vom Zimmer !

    Immer wieder wurde diese geile Session davon unterbrochen das sie sich die Nase putzen musste um den übermäßig produzierten Schleim abzutransportieren. Meine Worte wie „lass laufen“ ignorierte sie völlig. Drecksau !

    Ich ertappte sie irgendwann dabei wie sie sich immer wieder in die Hand rotzte um ihre geile Fotze zu bearbeiten ! Da hat sie mich bei meinem Freierstolz gepackt und ich zog sie kurzerhand auf mein Gesicht und bearbeitet ihre vollgerotzte, triefende Pussy mit meiner Zunge. Ihre Beine spreizten sich fast zum Spagat auf mir, geil !

    Wenn sie gekonnt hätte, hätte sie mir sicher ihre Schamlippen links und rechts über den Kopf gezogen um sich den Kopf samt meiner gierigen Zunge gleich komplett zu einzuverleiben ! Sie begann ihre Lust & Geilheit hinaus zu schnaufen, wie ein wilder Stier, kämpfte sie mit mir um an meinen Schwanz zu kommen. „Jetzt bin ich an der Reihe du geile Drecksau !“.

    Ich legte sie seitlich vor mich um ihre Fotze mit meinen Fingern zu bearbeiten, es war ein regelrechtes wühlen in dieser heißen und sickenassen Pussy ! Irgendwann zog sie ihre Beine angewinkelt nach oben, ihr Körper war inzwischen klatschnass geschwitzt, die Haare nur noch nass, ihr Körper heiß & bebend unter meinen Händen.

    Ich begann sie weiter und weiter zu fingern, ja fast zu fisten ! MEEEEEEGA ! Ihr Körper verkrampfte mehr und mehr, ihre Augen wurden größer und größer, ihre Atmung setzte fast aus. Plötzlich schrie sie: „ICH WILL...ICH WILL...ICH WILL....ICH WILL...ICH WILL....S P R I T Z Ä Ä Ä Ä Ä Ä N“. Sie stieß mich weg, wollte es sich selber besorgen, ich ließ sie nicht. Schob ihr stattdessen meinen Schwanz in ihr gieriges Fickmaul und fickte sie dabei genüsslich, sofern dieses unter der Kraftanstrengung des fingerns möglich war ! HAMMER !

    Sie schrie wieder „ICH WILL...ICH WILL...ICH WILL....ICH WILL...ICH WILL....S P R I T Z Ä Ä Ä Ä Ä Ä N“. Plötzlich reißt sie die Augen auf, zieht meine Hand aus ihrer mittlerweile schon geschwollenen Pussy und schreit „JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA !!!!!!!!!“.

    Kurz hinter diesem Lustschrei aus Geilheit und Erschöpfung zugleich schoß ein riesiger Strahl ihres geilen Fotzenpisssekrtets aus ihr heraus, mir mitten auf die Clubplautze und den Schwanz !!! Jungs ich schwöre ich muss gegrinst haben wie der Gaul vorhin !

    Nun war erstmal auskuscheln und runterkommen angesagt....denkste ?!.

    Beim Blick und der Frage „Pause ?“ schaute sie mich nur fragend mit hochgezogener Augenbraue an „spinnst Du ?! Jetzt will ich das Du mich mit deinem geilen, harten Schwanz so richtig durchfickst !“

    Also ging das Prozedere wieder von vorne los, au mann, was habe ich gelitten in diesen 1,5 Stunden. Wahnsinn ! Für mich kam nach dieser Exkursion nur noch die Doggystellung in Frage, denn hier hast du als Mann ja bekanntlich alles im Griff. Peitschende Schläge auf ihren immer roter werdenden, geilen Fickarsch mit der flachen Hand, spornten sie nur noch weiter an, sich ihre Titten zu kneten, sich an der Murmel zu spielen und mich anzufeuern bloß noch nicht abzuspritzen (natürlich gummiert) !

    Ihr Arsch glühte und mir gingen so langsam die Pornowortsequenzen aus und die Luft natürlich (scheiß Schnappatmung) um sie weiter auf Touren zu bringen. Unter einem fast zeitgleichen „Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!!!!!“ beendeten wir diese Session und fielen beide wie zwei nasse Säcke in die Kissen und knutschten unendlich weiter.

    Maya ist eine TOP Frau, mit 27 Jahren im absolut besten Alter, allerdings gebe ich ihr nicht mehr all zu lange, denn sie hat noch einiges an sehr interessanten Zukunftsplänen ! Also wer sie besuchen möchte, sollte sich ranhalten, denn in einigen Monaten kann der Spaß durchaus wieder vorbei sein.

    Maya ist ein absolutes Must have in der Freier Kerben Trophäen Sammlung.

    Wer jetzt an dieser Stelle noch liest, dem hat es hoffentlich gefallen und ich konnte einen leicht überzeichneten Einblick in den Sündenpfuhl und seine immer geilen Mädels geben

    bess demnähx
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 5
    • Liste
  8. Baerchen

    Baerchen Umtriebig

    Seit:
    Okt. 2009
    Beiträge:
    101
    Wertung:
    +140 / 0 / -0
    von Fotze fressen, unendlichen Squirteinlagen...

    ... & einer Pause mit Angi Kerber !​


    Dieser Tatsachenerlebnisbericht ist gespickt mit allerhand Provokation, Ironie, unflätiger Wortwahl, Schreibfehlern, massiven Kopfkino Eindrücken etc. Wer damit nicht klar kommt und den Moralapostel lieber raushängen lässt, sollte hier besser nicht weiterlesen !!! P.S. Dieser Bericht lässt sich nicht nachpoppen ! Bringt also nix ihn mitzunehmen und vorzulegen nach dem Motto "DAS will ich genauso !!!"


    Zu den Klängen von Kadel & Finger (Klick) bin ich mal wieder unterwegs in den Club. Ziel diesmal, der Sündenpfuhl.


    Gegen 15 Uhr eingetroffen trifft mich fast der Schlag ! Alle verfügbaren Parkplätze, vor, neben, hinter dem Club...alles dicht ! Was geht denn hier ab ? Einen der vorletzten Parkplätze beansprucht, meiner ! An der Pforte zum Sündenpfuhl steht bereits ein Mitstecher, der schon ganz hektisch die Klingel betätigt ! Drinnen, ohrenbetäubender Lärm, Getratsche, Musik, gegrööle...unfassbar ! Leute, es ist 15 Uhr am Samstagnachmittag ! Was wollt ihr alle hier ? Vor mir stehen noch 5 bekloppte, genau wie ich, in der Erwartung auf einen der letzten freien Spindschlüssel. Oh Mann ! Wie gut das es heute der Wettergott gut meint und uns zur Geburtstagsparty vom Kollegen @Gordon666 mal lockere 30 Grad spendiert. Passt ! Die Horde wird sich zum Glück weitläufig verteilen....

    Apropos läufig, beim checkin streift Maya meine Blicke....Sie sieht mich und haucht mir einen lasziven Kuss zu...Das war alles ?! Denke ich so bei mir. Warte ab Baby, dich kralle ich mir später. Ich ertappe mich dabei wie ich völlig traumatisiert nach unserem letzten Treffen ihrem Arsch hinterher lechze und mir spontan ein Rollentausch in den Sinn kommt, wie es wohl wäre, wenn ich ihr heute mal zur Abwechslung nicht ihre geile Pissfotze lecken würde, sondern stattdessen ihr Arschfötzchen?!

    Maya trägt heute ein Halsband, leider in schwarz und nicht ganz so passend zu diesem Song

    Die mit dem roten Halsband
    Was soll ich mit dreien ? Mir reicht DIESE eine völlig aus.

    Das Geburtstagskind begrüßt, bedankt für die Einladung und auf ins Getümmel ! Meine Fresse was hier an einem Samstagnachmittag los ist !!! Irre ! Schätzungen nach sind es gut und gerne 100 - 120 Schwänze, die bereit sind ihre hart verdienten Freierdollar unter das fickwillige Junghurenvolk zu bringen. Manch anderer Club wünscht sich diese Besucherzahlen am Abend und wir haben Ferien !

    Überall wuseln Cheffes fleißigen & freundlichen, zudem Deutsch sprechende Elfen umher, in der Küche, am Grill, beim Abräumen von Gläsern & Geschirr, an der Bar, im Keller beim Reinigen der sanitären Einrichtungen/Zimmer ! Bombe, das hat schon ein wenig von GT Charakter !!!

    Alle Achtung Cheffe, Du hast Deine Elfen und scheinbar auch deinen Laden im Griff ! Weiter so !

    Draußen im Garten versucht eine Gruppe von Mädels gut und gerne 25 Schwänze auf die Spur zu bringen die müde und träge in der Sonne liegen, sich ihre wohl genährte Clubplautze kraulen oder aber auch die Eier, bei dem Anblick von nacktem, willigem Fleisch. Andere wiederum genießen im Gespräch oder schlafend vertieft die Sonnenstrahlen und tragen später am Abend leichte Sonnenbrände davon. Tja, so was kommt von sowas ! Ich natürlich mittendrin.

    Amüsiert nehme ich irgendwann zur Kenntnis das Maya aufsteht mit den Worten „So, Maya is ready for take off !“ oder so ähnlich signalisierte sie ihre Paarungsbereitschaft zum Beischlaf. Ein Blick in die Runde verrät mir, dass anscheinend niemand Bock hat...warum auch immer.

    An der Bar muss ich dann ein weiteres mal erkennen, wieder einmal zu langsam gewesen zu sein, denn Maya hat bereits Gesellschaft von einem sehr sympathisch wirkenden Anabol. Nun denn, dann mal wieder warten und weiter labern.

    „Na Du Drecksau !” zischt es plötzlich von hinten in mein Ohr. Als ich mich umdrehe steht Maya wieder vor mir und flüstert mir ein „Wanna be your bitch tonight„ ins Ohr. Ihr Grinsen verrät mir, dass sie unsere letzte Session (Klick) wohl nicht nur wegen der Kohle genossen hat. Wie auch immer. Ich spurte zu Dusche, Maya deckt sich noch mit einem Glas Weißwein ein und los geht’s auf Zimmer 13.

    Hier bedrängt mich nun leider meine Pisslatte so dermaßen, dass ich nochmal kurz die Pornokulisse verlasse um mich zu erleichtern. Als ich wieder komme, liegt Maya bereits breitbeinig, mit einem lasziven Blick in den Augen auf dem Bett und bespielt ihre Muschi. Drecksau !

    Wir verlagern uns so, dass wir bequem eine Weile geil rumknutschen und uns gierig ablecken, jedoch auch den Körper des anderen permanent abgreifen können.

    Wie selbstverständlich setzt sich Maya auf mein Gesicht und befiehlt mir „los leck‘ mir meine geile Muschi !“. Ehe ich ihr antworten konnte, ist meine gierig geile Fotzenschleckerzunge bereits tief in ihr versunken. Sie beugt sich so nach vorne, das sie meinen Schwanz erstmal schön anrotzt um ihn genüsslich weiter zu wichsen. Hin und wieder verschwindet er in ihrem Mund und das ist ein wahrer Genuss. Leider sind wir noch nicht ganz so kompatibel, denn es fehlen immer noch 2 Finger breit um den Prügel richtig zu versenken. Die ersten Würgegeräusche lassen nicht lange auf sich warten, die Rotze läuft ihr aus Mund, Augen & Nase. Geil ! Ich liebe es !

    Immer wieder werden die Stellungen/Positionen gewechselt auf eine in sich fließende Art und Weise. Man könnte fast sagen, wir verstehen uns blind mittlerweile und der Spaß- & Genußfaktor steht bei uns beiden an oberster Stelle.

    Maya ist mehr als eine Bank ! Sie weiß absolut wie man einen Mann aufgeilt, ihn bis kurz vor den Höhepunkt bringt und es wieder abflauen lässt. Auch das liebe ich !

    Immer wieder ist Fotze fressen angesagt, ihr scheint es zu gefallen, denn immer wieder ist sie dabei selbst Hand anzulegen um sich ihre triefend, nasse Spalte zu bearbeiten, regelrecht zu fisten. Mal fingert sie, mal ich, mal wir beide ! Geiles Gefühl. Maya scheint an diesem Tag wie ausgehungert zu sein. Immer und immer wieder spritzt sie in heftigen Schüben ab, mal auf den Schwanz, mal mitten in die Fresse, mal auf den Oberkörper, mal quer über’s Bett ! Geil ! Sie ist selbst verwundert über ihre abgelieferte Leistung heute und ihre unersättliche Gier es immer und immer wieder zu tun...Spritzäääääääääään!!!!!


    Irgendwann ist das Laken dermaßen durchnässt, dass wir es kurzerhand austauschen. Leider sind die Laken so intelligent konstruiert, das ein Austausch nicht wirklich etwas bringt, denn das darunter liegende Latexspannbetttuch verhindert ein durchdringen der Nässe nach unten in die Matratze....folglich ist das nächste Laken auch nach kurzer Zeit wieder durchnässt. Scheißegal ! Wir haben Spaß und es ist Megageil !

    Durch diese ganzen Leck, Wichs-, Blas-, Lutsch-, Squirt-, Schlittenfahrt-, und was weiß ich nicht noch Einheiten ist mein Schwanz dermaßen überreizt, das ich selbst beim harten -und dank Salbutamol Inhalator mal keine Schnappatmung habe -Doggystyle trotzdem nicht abspritzen kann. Ermüdungserscheinungen der letzten 9 Clubficktage ?! :eek: Das Ding steht wie ne Eins, allerdings macht der Riemen keinerlei Anzeichen sich mal so richtig auszukotzen ! Maya ist an ihrer Berufsehre gepackt „bei mir verlässt kein Schwanz das Zimmer ohne vorher mindestens einmal abgespritzt zu haben !"

    Sie versucht alles, wirklich ALLES um ihn zum abspritzen zu bewegen. Der Kollege zeigt sich völlig unbeeindruckt von allem und lässt sich weiter wichsen, lecken, lutschen, blasen, anrotzen.....Irgendwann nach dem gefühlten 867. Hub, scheint er sich zu erbarmen und mit einem lauten Schrei (Sorry an den Kollegen Joshua auf der 14) entlade ich mich mit einem Schwall auf mir, auf dem Bett und auf Maya.

    DAS war eine harte Nummer ! Die beiden Kollegen vor dem Zimmer, die friedlich Olympia gucken wollten, dachten wohl ich werde abgeschlachtet. Maya kommentierte dieses nur mit den Worten „...waren wir etwa zu laut ?!Egal, dafür war es geil“.

    Sie ist schon ein geiles Luder, die absolut versteht wie man Business auf sehr hohem Niveau & auf Dauer betreibt !

    Den verbliebenen Rest des Abends habe ich damit verbracht mir das Tennis Match von Angi Kerber anzusehen. Auch ihr waren die Strapazen der letzten Tage anzumerken.

    Angi, vielleicht machen wir mal eine (kurze) Pause ?!
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 7
    • Liste
  9. Sailor

    Sailor Schafft was!

    Seit:
    Apr. 2013
    Beiträge:
    529
    Wertung:
    +2.210 / 1 / -0
    Mal wieder Babylon

    Nach etwa zwei Monaten Pause stand bei mir wieder mal ein Besuch im Babylon an. Freitags konnte ich früh dort sein, um 12:00 klingelte ich an der Türe. Mir wurde aufgemacht und an der Theke wurde ich von mehreren Damen begrüßt, für mich allesamt neu und sehr angenehm anzuschauen. Ich liebe FKK!
    Eine der Damen holte mir zwei Handtücher aus den Regalen am Empfang, Anita bekam das Geld für den Eintritt. Ab in die Umkleide.

    Im Hessendress ging es erstmal an die Theke und mit einer Cola in der Hand dann in den neuen Außenbereich vorne. Bei meinem letzten Besuch war das noch eine Baustelle gewesen. Der erste Eindruck war sehr gut, das ist wirklich sehr schön geworden.

    Ich war auf die ein oder andere Dame gespannt. Ich mag es ja skinny (und ich meine das ernst!) und nach den Angaben auf der HP sollte ich heute eine gewisse Auswahl haben. Das ist im Babylon leider sehr oft nicht der Fall.

    Ich begann damit, die Damen mit den Bildern und Angaben auf der HP zusammen zu bringen. Das gelang natürlich nur teilweise, war aber ein ganz netter Spaß.
    Mir fielen einige neue Damen auf, sehr schlank, aber immer hatte ich was auszusetzen. Letztendlich blieb ich dann bei einer ebenfalls neuen Dame hängen, ihre Figur in Kombination mit ihrem schönen Gesicht gaben den Ausschlag. Sie saß immer im hinteren Teil in der dunkelsten Ecke. Sie stellte sich als Elisa vor, seit Dienstag im Club, Anfängerin im Job und schon auf dem Sofa sehr passiv und wortkarg.
    Mir war klar, das wird eine Risikobuchung, aber ich hatte ein Interesse daran, die Dame mal auf dem Zimmer zu erleben.

    In eines der Zimmer unten wollte sie nicht. Ich mag die Ruhe da unten, daher bin ich dort ganz gerne. Aber wenn sich die Dame dort alleine mit mir nicht wohlfühlt, bin ich zu Kompromissen bereit :). Es wurde ein Zimmer im Erdgeschoss, die Lautstärke der Musik hielt sich zu der Uhrzeit zum Glück noch im Rahmen.
    Sie schien unsicher zu sein, nach drei Tagen im Job kann ich das nachvollziehen.

    Auf der Matte versuchte ich mich an Zungenküssen und stieß mit meiner Zunge gegen eine Mauer aus ihren Lippen. Denkste. ZK Fehlanzeige.
    Ich begann mit dem Verwöhnen ihres Heiligtumes, was sie ohne weitere Reaktion über sich ergehen ließ. Nach kurzer Zeit legte ich mich hin und bat um eine FO Einlage. Ihr FO war recht einfach, aber soweit ok.

    Ich bat um die Montage der Spaßbremse und wir begannen den Hauptteil in der Missio. Hier legte sie sich leider so weit nach oben an das Bettende, das ihr Kopf auf den Kissen auflag und ich von oben fast nur die Stirn und den Haaransatz sehen konnte. Keine Chance für Küsse auf die Lippen oder in das Gesicht. Den Trick hatte die Dame schon am dritten Tag drauf... Respekt.

    Ich hatte das Problem, das ich am Tag vorher schon in einem anderen Club in Köln auf dem Zimmer war und dort exzellenten Sex hatte, so viel Druck hatte ich daher nicht. Ihr Verhalten war insgesamt nicht das, was ich für einen erfolgreichen Abschluss benötigt hätte, sie war extrem passiv. Das ganze Beisammensein war irgendwie maximal unerotisch. Ich hätte noch länger in der Missio mechanisch vor mich hin "arbeiten" können, stattdessen beendete ich den Versuch meines Finales, es hatte keinen Sinn.

    Wir hatten noch 10 Minuten die wir mit einem holprigen Gespräch verbrachten. Als die 30 Minuten herum waren, sprach ich das Ende des Zimmers an, aber sie wollte lieber noch etwas bleiben. Kann ich aus ihrer Sicht verstehen, nur für was? Hätte sie vorher ein erotisches Feuerwerk abgebrannt, wäre ich mit Sicherheit nicht abgeneigt gewesen. Aber so? So locker sitzt mein Geld dann doch nicht.

    Wir beendeten das ganze, sie bekam die 50 Euro für die 30 Minuten und Haken dran.

    Man wird sehen, wie sie sich in Zukunft entwickeln wird. Mir war klar, das ich ggf. nicht allzu viel erwarten kann. Das dann aber so wenig Einsatz von ihr erfolgt, enttäuscht mich schon. Wiederholung? Man sollte niemals nie sagen, die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr gering.

    Im Anschluss an diese Aktion mit Elisa gab es erstmal was zu essen. Es wurde gegrillt und mir schmeckte es gut. Ich saß dann über den Tag viel draußen, entweder vor dem Haus oder dahinter. Ein Vorteil des Babylon ist, das ich inzwischen relativ leicht mit anderen Gästen ins Gespräch komme und sich viele Stammgäste untereinander kennen.

    Später am Abend wollte ich noch einmal einen Versuch starten. Ich hatte mir dazu Angel ausgesucht, optisch eine sehr interessante Frau. Die Bewertungen zu ihr im Forum waren zu dem Zeitpunkt hervorragend, ich war gespannt auf diese Dame.
    Nachdem sie mit Denisa zusammen etwas gegessen hatte, saß sie wieder auf einer Couch. Ich sprach sie an und machte Anstalten, mich neben sie zu setzen. Sie reagierte darauf aber nicht, sah mich nur kühl an und verzog keine Miene. Sie hatte die Beine so gelegt, das ich mich nicht neben sie setzen konnte. Ich versuchte mich dennoch auf etwas Entfernung an einem Gespräch und versuchte es erst auf Deutsch. Es kam nur ein knappes "English only" zurück und ein weggedrehter Kopf. Komplettes Desinteresse.

    Meine anschließende Frage auf Englisch wurde von ihr nicht einmal mehr beantwortet. Sie wirkte sehr arrogant und beachtete mich nicht weiter. Noch deutlicher hätte sie es nicht rüberbringen können, das sie keinerlei Interesse hat.

    Eine Ablehnung muss ich akzeptieren. Das passiert den Frauen in dem Job oft, da sollte ich nicht das Jammern anfangen, wenn mir das auch mal passiert. Die Art und Weise von ihr war allerdings unter aller Sau. Arrogant, kalt. Ich werde es bei ihr nicht noch einmal versuchen.

    Das war nun meine Bilanz nach einigen Stunden Babylon an einem Freitag: Die eine Dame konnte nicht wirklich, die andere wollte erst gar nicht. Großartig.
    Das ist natürlich genau das, was ich mir so erhoffe, wenn ich in einen Club gehe... Also den Tag im Babylon als Komplettausfall abhaken? Ich hatte noch Zeit, erstmal was essen.
    Diesmal bestellte ich von der Karte und nach etwas Wartezeit kam das gewünschte und es schmeckte wieder hervorragend. Ein dickes Lob an die Küche!

    Ich lief durch den Club, sprach mit anderen Gästen, hatte noch einen netten Plausch mit Sascha draußen am Tisch. Dann trat Anni nach draußen auf die Babylon-Bühne und sie schaffte es, mich mit einem Lächeln einzufangen. Es kann so einfach sein. Ich zog sie auf meinen Schoß, wir unterhielten uns und so langsam bekam ich Lust auf mehr. Wir gingen ins Kino, legten uns auf die Matte und begannen mit ZK als Vorprogramm.
    Herrlich. Die Dame will nicht nur, sie kann es auch.

    Nach etwas Einstimmung und Vorheizen gingen wir auf ein Zimmer im UG, die Dame hat da keine Bedenken. In der folgenden Zeit erlebte ich mit ihr eine schöne Zeit, wir probierten GVM in Doggy stehend (genial bei ihrem kleinen, festen Po), Abschluss dann, garniert mit Zungenküssen, in der Missio.
    Sie bekommt von mir wieder 100%.

    Nach der Zeit mit ihr hatte ich noch zwei schöne Stunden im Club, Gespräche mit den Gästen oder anderen Damen, deren Namen ich wieder vergessen habe, weil sie mich nicht weiter interessierten. Auf dem Zimmer war ich nicht mehr, ich war zufrieden.

    Die ersten beiden Kontakte zur holden Weiblichkeit heute waren derart, wie sie wohl kein Mann braucht. Den negativen Eindruck haben aber Anni und der Club selbst mehr als wieder gut gemacht. Zum Abschied hin war ich mit dem Tag generell sehr zufrieden. Zwei Damen wurden mir im Gespräch empfohlen, ich bin daher auf meinen nächsten Besuch gespannt. Er wird nicht lange auf sich warten lassen.

    VG Sailor
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 9
    • Liste
  10. Kardanwelle

    Kardanwelle Umtriebig

    Seit:
    Apr. 2014
    Beiträge:
    85
    Wertung:
    +170 / 0 / -0
    manches regelt sich von selbst - Lisa (Schwarze)

    Hatte ich doch das Glück, eine Rabattkarte zu bekommen
    Dachte ich, da kannste den Rabatt ja vervögeln
    Denkste .....

    Vor zwei Wochen am Samstag im Babylon eingelaufen --> brechend voll
    Ich sah erst mal nur nackte Männer....

    Das Ritual, dass die Mädels beim Klingeln nach vorne stürmen und dem Neuankömmling ihre Wertsachen präsentieren, bevor der seine Wertsachen einschließt, verpuffte, da keine Mädels zum Präsentieren da waren.

    Nach etlicher Zeit des Zeittotschlagens und Wartens auf die Mädels mit der natürlichen dunklen Hautfarbe gab ich es innerlich auf, einen schwarzen Fick mit einem schönen langen Vorgeplänkel zu realisieren. Hatte ich doch meine Vibratoren aufgeladen im Spind liegen und war voll schweinischer Gedanken im Kopf.

    Der Laden tobte laut vor sich hin, hatte doch ein Belgier Geburtstag, der ausgiebig nicht nur begossen, sondern auch betont wurde.

    Dann irgendwann endlich kamen die schwarzen Schönheiten an mir vorbei in Richtung Theke gestackst. Und was passierte dann: ein neuer Gast erschien mit seinem Freund, dem kleinen Rapper. Der neue Gast war gross, bestand nur aus Muskeln und Sehnen, breitschulterig, durchtrainiert für Rio 2016, und war SCHWARZ!! Sack und Asche, der zog die gesamte Aufmerksamkeit der Theke auf sich. Mit dem Effekt, dass eine halbe Stunde später vier schwarze Mädels um ihn herum sassen.

    Wisst ihr, was mir übrig blieb? Den Schwanz einpacken, die Vibratoren unentladen nach Hause fahren.

    Ich drehte eine letzte Runde und schaute ins hintere Freigehege, ob da noch ein Reh äsen würde. Ja, die Hoffnung ......

    Und die Hoffnung gab mir zwar recht, aber die schwarze Lisa, die aus dem Dunkel herangepirscht kam und mir die Zunge hereinsteckte, war eine Null-Nummer. Auf dem Zimmer lief fast gar nix, blasen konnte sie nicht, richtig ficken auch nicht, zum Onanieren war sie nicht hübsch genug....
    Nach 20 min war ich schon wieder oben.

    Packen und weg.

    Warum die Überschrift "manches regelt sich von selbst"?
    Am nächsten Tag schaute ich in die AWL und sah, dass schwarze Lisa ein mageres halbes Pünktchen Bewertung hatte und in der darauffolgenden Woche schon nicht mehr anwesend. Also, Kollegen, ihr habt nichts verpasst, und ich habe das Gefühl, mal wieder in die schwarze Tonne gegriffen zu haben.

    Dank an den Betreiber und Tron für die Rabattkarte. Beim nächsten Mal gebe ich mir mehr Mühe ;-)
    Wie wäre es denn eigentlich, wenn der Clubgänger Fleisskärtchen bekommt, die er dann an die DLs vergeben kann. Ich glaube, die DLs würden dann ganz schön einen raushängen lassen, und nicht wir.

    In diesem Sinne: cheers!
    Kardan
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 4
    • Liste
  11. Baerchen

    Baerchen Umtriebig

    Seit:
    Okt. 2009
    Beiträge:
    101
    Wertung:
    +140 / 0 / -0
    Denisa - Vorliebe für Deepthroat

    Denisa fiel mir bereits in der letzten Woche auf. Sie ist ständig unterwegs und präsentiert bereits auf dem Sofa neben ihrem Skinny Body, ihre Referenz Zungenkuss Einlagen.

    Noch während sie beim Essen saß sprach ich sie an und bat sie im Anschluss zu mir zu kommen. Nachdem sie sich mit Zähneputzen und Mundwasser ein wenig erfrischt hatte saß sie bereits neben, oder besser auf mir und wir unterhielten uns ein wenig. Dabei merkte sie an, das sie mich ja bereits kennt… ein wenig überrascht musste ich feststellen das sie meine Clubbesuche aus Panthera Zeiten, sowie meine Buchungsfrequenz sehr gut behalten hatte. Immer wieder erstaunlich was sich die Mädels alles merken.

    Nachdem dieses abgehandelt war erfreute ich mich eine Weile an ihren durchaus als Referenz anzusehenden Zungenküssen, die Lust auf mehr machten.

    Auf dem Zimmer knüpft Denisa nahtlos daran an und fordert sehr innigen Körperkontakt. Klasse ! Eine Frau die weiß was & wie Mann es will ! Gegenseitiges erkunden der einzelnen Körperregionen führte zwangsläufig in eine sehr intensive und gierige 69er. Eine Wonne diese jugendliche, ästhetische Pussy zu sehen und zeitgleich nach allen Regeln der Kunst mit Mund, Lippen, Zunge, Fingern zu verwöhnen.

    Ihre Paradedisziplin, neben auffressenden Zungenküssen, ist definitiv der sehr ausdauernde Deepthroat.

    Denisa hat keinerlei Berührungsängste das Gemächt sowie die Anhängsel ausgiebig zu lecken, zu lutschen, zu blasen und sich bis zum Anschlag zu verinnerlichen. Unterstützt wird das Ganze gerne durch Aufforderung ihr den Kopf mit einer oder gar beiden Händen entsprechend „zu führen“. Hierbei ist durchaus anzumerken, dass hier keinerlei Anstalten gemacht werden, da zu tief oder gar zu feste. Sie liebt es einfach. Geile Performance der Oberklasse !

    Auch das Verwöhnen Ihres Hintertürchens scheint eine ihrer Vorlieben zu sein. Bei „zufälligen“ Berührungen entlockte es ihr immer ein dezentes aufstöhnen der glaubhaften Art !

    Der abschließende Ausritt mit Rennpferdcharakter sowie der traditionelle Doggystyle hatten den gewünschten Erfolg und die Zeit wurde erfolgreich auf den Punkt ausgenutzt.

    Auch ihr After - Sales Management lässt keine Wünsche offen.

    Klare Empfehlung !
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2016
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 7
    • Liste
  12. Baerchen

    Baerchen Umtriebig

    Seit:
    Okt. 2009
    Beiträge:
    101
    Wertung:
    +140 / 0 / -0
    Yasaman (persisch) - Sinnbild der Liebe​

    Der Name Yasmin kommt aus dem persischen und bedeutet die Blume (Yasaman). Steht unter anderem für Schönheit, Reinheit, Ordnung & die Duftende. Allumfassend kann man es auch umschreiben mit Sinnbild der Liebe !

    Yasmin ist eine sehr attraktive und mit immenser Ausstrahlung versehene Frau. Ihr Gesicht wie von einem Maler liebevoll in Szene gesetzt. Traumhaft hübsch ! Ihre stahlblauen Augen versprühen ein Feuer von Lust & Leidenschaft. Ihre langen, gelockten, braunen Haare mit blonden Strähnen lassen sie zu einer Löwin erwachen. Alles in allem eine TOP gepflegte Frau !

    Für mich ein absolutes „must have !“.

    Während unserer aufgeweckten Konversation in sehr gutem Deutsch stellten wir einige identische Lebenseinstellungen fest. Einem Zimmer stand somit nichts mehr im Wege.

    Ihre 166 cm weiß Yasmin sehr geschickt einzusetzen - wenn es darum geht - den Spielgefährten auf Zeit um den kleinen Finger zu wickeln. Zu keiner Zeit gibt sie einem das Gefühl das es sich hierbei um einen Job handelt. Sie vermittelte mir unmittelbar das Gefühl begehrt nein geliebt zu werden, rein körperlich versteht sich. Ihr Kussmund ist ein Hochgenuss, zärtlich weich und sanft. Ihre Berührungen lassen einen Stromschlag nach dem anderen durch meinen Körper fließen. Ihre Französisch Lektion eine Komposition aus Lust & Leidenschaft und völliger Hingabe ! Ein Traum !

    GF6 at it’s Best ! In allen Disziplinen der körperlichen Liebe, Höchstwertung !

    Der ein oder andere L - Kasper ist bereits bei ihr vorstellig geworden, so dass sie auf absehbare Zeit schwierig zu erwischen sein wird !

    Viel Glück dem Schnelle(re)n unter Euch !
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 6
    • Liste
  13. Sailor

    Sailor Schafft was!

    Seit:
    Apr. 2013
    Beiträge:
    529
    Wertung:
    +2.210 / 1 / -0
    Zwei Besuche im Babylon

    Ich fasse mit diesem Bericht zwei Besuche im Babylon zusammen.

    Nach einer längeren Pause war ich 19.08., einem Freitag, mal wieder im Babylon gelandet. Ich hatte dort einen insgesamt guten Clubtag und hatte bei der Gelegenheit einige weitere Damen gesehen, die mich sehr interessierten. Am folgenden Mittwoch hatte ich wieder die Gelegenheit für einen Besuch, und so traf ich dort am frühen Nachmittag ein.

    Jaq war als ED im Dienst. Wir hatten uns etliche Monate nicht mehr gesehen und ich wurde herzlich begrüßt.
    Ich hatte mir für den Tag zwei AWL-Damen auf den Plan gesetzt und war gespannt.
    Nach meiner üblichen Runde durch den Club sah ich das beide Damen anwesend waren, aber leider waren sie "im Kundengespräch". Ich hatte Zeit und machte mir keinen Stress.

    Ich erlebte in den nächsten Stunden eine angenehme Zeit im Club, aber den beiden Damen kam ich nicht näher. Die eine hatte eine Dauerbuchung, der Gast hatte sie den ganzen Tag gebucht und das schon über mehrere Tage, wie ich erfuhr. Warum sie dann auf der AWL stand, ging mir nicht ein. Anwesend, aber unbuchbar.
    Die andere Dame war ständig belegt, da wäre ich wohl nur mit Abfangen an der Türe zum Mädelszimmer rangekommen und das war mir zu doof. Immer wenn ich sie im Club auf der Couch sitzen sah, saß jemand neben ihr.

    Gegen spätem Nachmittag war ich die Warterei leid und entschied mich recht spontan für ein Black Beauty. Lilly war ihr Name, wunderbare Brüste, Wespentaille, lange, schlanke Beine. Ich setzte mich neben sie, wir begannen mit Zungenküssen und verschwanden auf einem Zimmer unten.

    Ich war eigentlich auf eine kurze Zimmerzeit eingestellt, aber das hat sie mit ihrem Service zum Glück verhindert. Sie fragte mich, wie ich es mag und dann erfüllte sie diesen Wunsch perfekt. Schöne ausdauernde Zungenküsse, ein geiler Blowjob, GVM in Reiter und Missio. Ich hatte eine schöne Zeit mit ihr und im Anschluss daran gab es den Stundentarif + Tip. 100% Wdh!

    An dem Tag blieb ich bis 23:00 Uhr im Club, machte aber kein weiteres Zimmer mehr. Die sollten am darauf folgenden Freitag folgen.

    Freitag war ich schon zur Eröffnung im Club. Bei Anita den Eintritt gezahlt und dann nach dem Vorbereiten auf direktem Weg nach draußen. Das Wetter drohte wieder sehr extrem zu werden, ich mag diese hohen Temperaturen nicht. Um kurz nach 11:00 konnte man es aber im Hessendress draußen noch halbwegs aushalten.
    Eine der beiden Damen, an die ich am Mittwoch nicht herangekommen war, saß beim Frühstück und da ständig die Türe klingelte und sich die Anzahl der Hessendressträger erhöhte, fackelte ich nicht lange und schritt unmittelbar nach ihrem Frühstück zur Tat. Wir stellten uns vor, ihr Name ist Cosmina. Anfängerin in diesem Gewerbe, seit einigen Tagen erst im Babylon. Wir begannen mit sinnlichen Zungenküssen auf dem Sofa, das ging schon sehr gut los.

    Auf dem Zimmer hatten wir anschließend wunderbare 60 Minuten. Ich mag es ruhig, zärtlich. Sportficken und etliche Stellungen als festes Programm durcharbeiten ist nicht mein Ding.
    Stattdessen gab es eine Weile sehr schöne Zungenküsse, einen guten Blowjob, GVM in Reiter und Missio und als wichtigstes Detail eine wunderbare Illusion. Ich hatte wirklich den Eindruck, sie genießt die Zeit mit mir. Besser kann es nicht laufen. Ein Naturtalent.
    Wenn es nicht so albern wäre, würde ich schreiben: 110% Wdh!!

    Nach dem Zimmer brauchte ich eine Pause und etwas Erholung, was aber in der Hitze des Tages und es Clubs nicht so einfach war. Das Kino oben war viel zu warm, hinlegen wollte ich mich da nicht. Draußen hielt man es nur im Schatten eine Weile aus. Einige Gäste machten ihre Nummern auf einer Luftmatratze draußen in der Sonne. Ich wäre bei sowas gestorben :). Wenn nicht sofort am Hitzeschlag, dann etwas später am Sonnenbrand.

    Meine zweite Kandidatinnenwahl stand noch aus. Die eine Dame, die mit dem Dauergast vom Mittwoch, lächelte heute nicht, sie wirkte, als wäre sie nicht so gut drauf. Als sie den Dauergast hatte, hatte sie mich einige Male auffordernd angelächelt, heute kam nichts. Kein Wiedererkennen, kein Lächeln -> keine Buchung.

    Über den Tag war mir Anna aufgefallen, wie eigentlich bei jedem Besuch. Sie hat eine Traumfigur, wunderbare Brüste, ein schönes Gesicht, perfekt.
    Als sie ganz neu im Club war, hatte ich ein nicht so gutes Erlebnis mit ihr auf dem Zimmer, was mich von einer Wiederholung mit ihr abhielt. Über die Monate gönnte sie mir kein Lächeln, kein Blickkontakt, nichts. Ich hatte selbst wenig Interesse an einem weiteren Versuch und so vergingen die Monate. Das Thema schien beendet zu sein.
    Heute war das anders. Ich stand mit einem anderen Gast zusammen, wir unterhielten uns und unsere Diskussion drehte sich auch um die Damen, die am Tisch in der Nähe des Wasserspenders saßen. Anna sah uns, lachte in unsere Richtung und ich hatte den Eindruck: Könnte was werden.

    Später standen wir draußen nebeneinander und diese Chance ließ sie sich nicht entgehen :). Ein Lächeln in meine Richtung, kurzer Körperkontakt und ich war verloren.
    Wir verzogen uns in den Club, setzten uns auf eine Couch und kuschelten etwas. Später ging es auf ein Zimmer, wieder unten. Bei den aktuellen Temperaturen kann man es nur da halbwegs aushalten. Auch wenn die Klimaanlagen in den Räumen bei den Temperaturen nicht mehr wirklich kühlen, so reduzieren sie hoffentlich die Luftfeuchtigkeit etwas.

    Auf dem Zimmer gingen wir dann einer meiner Lieblingsbeschäftigungen nach. Zungenküsse, sehr zärtlich, verspielt, perfekt. Man merkt relativ schnell ob die Dame das macht, weil es von vielen Gästen erwartet wird und es daher zu ihrem Programm gehört. Oder ob sie es gerne macht, mit Ausdauer. Wir waren so ca. 20 Minuten damit zu Gange, mir war die Zeit dabei sowas von egal. Anschließend folgte mein Standardprogramm, lecken, FO, Reiter, Missio, wobei mir ihr FO besonders angenehm in Erinnerung geblieben ist. Viel Zeit zum Reden war anschließend nicht mehr, wir hatten die Stunde gut genutzt. Für die Zeit gab es ebenfalls den Stundentarif + Tip.

    Die Zeit mit ihr war ebenfalls TOP. Zwei sehr gute Erlebnisse an einem Tag, ich war extrem zufrieden und entspannt. Ich hatte noch eine halbe Stunde Zeit, konnte mich draußen noch eine Weile mit einem Gast unterhalten, dann musste ich los.

    Derzeit ist das Babylon aufgrund der schönen Außenanlagen, aber doch noch mehr wegen den anwesenden schlanken Damen für mich wieder eine Option. Das war lange Zeit nicht der Fall und ich hoffe, die Qualität (und die Figur) der Mädelsriege bleibt auf diesem Niveau.

    VG Sailor
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 12
    • Liste
  14. Herumtreiber

    Herumtreiber Scout

    Seit:
    Juli 2010
    Beiträge:
    316
    Wertung:
    +487 / 0 / -0
    Sonntag im BAB

    Hallo Kamaraden,

    gestern war wieder ein toller Tag im BAB. Mit meinem FK und einem Gutschein bewaffnet ging es schnur stracks geradeaus ins BAB. Der Plan war zu CHillen und mindestens 2 Nummern schieben. Dort gegen 12.30 Uhr angekommen waren wir erstmal geflasht! Männerüberschuss ohne ende. Wenn das mal gut geht dachten wir...Also rein in das getümmel...
    Die Anfangsprozedur war wie immer sehr nett und kurz. Nach dem Duschen ging es erst einmal an die Bar um etwas kaltes zu uns zu nehmen. Rauchen darf man ja hier auch und deswegen sparten wir uns den Weg in den 400 Grad warmen Garten...Wir Chillten etwas und begannen zu suchen.
    Mir fiel direkt so ein kleiner Fickfloh auf. Sie saß auf der kleineren Couch direkt am Durchgang zum hinteren Teil mit dem Fernseher. Ich schaute noch hier und da und entschloss mich dann endlich die kleine zu Verführen. Schließlich saß ich bei Ihr auf der Couch und wir Unterhielten uns kurz. Nachdem die Absprache klar war ging es in ein Zimmer nach unten, mit der Hoffnung das es dort etwas kühler sein würde. Scheiße, das war es ganz und gar nicht!!!
    Nach dem ausbreiten des Lakens habe ich mich einfach auf das Bett gekniet und gewartet was passieren würde. Sie hat es verstanden und kniete sich ebenfalls vor mich und wir begannen uns zu Küssen. Das war schonmal sehr gut. Sehr intensive Zungenküsse machten mich dann so Geil das ich Sie bat mir einen zu Blasen. Ich ließ mich einfach nach hinten fallen und genoss das Blaskonzert. Das war auch sehr gut. Tief, teilweise nass und sehr ausdauernd die kleine. Jetzt wollte ich auch die kleine Verwöhnen und zog Sie einfach hoch um noch vorher etwas zu Knutschen. Das gefiel der Cosmina auch und letztendlich lag Sie auf dem Rücken wo ich Ihre Möse abknutschte und verwöhnte. Sehr lecker mit diversen Reaktionen. Leider war es so heiß, dass ich keine Lust mehr hatte weiterzumachen. Ich bat Sie Die Spaßbremse über zu ziehen und in die Missio zu gehen. Ich wollte nur noch erlöst werden. Nicht weil Sie schlecht war. Um Gottes willen. Die kleine hatte es Faustdick hinter den Ohren. Aber die Hitze machte mich einfach platt!!! Es war sogar extrem anstrengend in die kleine Muschi einzudringen. Nicht das meiner ein riese ist, eher ist Sie so eng das es wirklich schwierig war ganz in die Möse rein zu kommen. Das gab mir natürlich den Rest und explodiert bin ich hinter Ihr mit dem Kleinen Arsch in den Händen. Sehr guter ausblick. Nach langem auszucken reinigte Sie mich noch und wir lagen noch ein wenig auf dem Bett um zu akklimatisieren.

    Fazit; Top Mädel mit Top Service! Jeden Cent wert!

    Nach dieser Runde wollte ich eigentlich was Essen. Aber die Hitze....Ich begab mich immer wieder in die nähe der Speisekarte und wendete mich wieder ab...Es war einfach zu Heiß...Die Dusche besuchte ich im 15 Minuten takt um etwas Abkühlung zu erhaschen.
    Mein FK war zwischenzeitlich mit etwas Dunklem unterwegs gewesen. Ich glaube Shana (Asche auf mein Haupt,wenn Sie nicht anwesend war). Er war natürlich sehr zufrieden.

    Bei der zweiten Runde habe ich mich an meine Vorlieben gehalten. Blond und Süss...Nein nicht das Bier...Doch das Bier auch sooooo....Aber ich meinte die Leckere Moldawische Schönheit! Man sieht die gut aus...Der name ist mir schon entfallen als ich danach gefragt hatte...Kenne Ihr oder???Mund auf, Zunge raus, Gehirn aus, und nur denken: HABEN HABEN HABEN!!!!!!!!!!!

    So ging es auch zügig ins Zimmer im neuen Hinteren bereich. Ich fasse mich kurz. Zungenküsse, als gäbe es kein Morgen, Gebläse von der ganz besonderen art und die Figur ein Wahnsinn!!!
    Ich habe Sie gefingert, geleckt und mir Ihr alle meine Phantasien ausleben dürfen, die ich je mit einer Blonden hatte!!!Hammer!!! Ganz selten so viel nähe und Erotik gespürt...

    Fazit; Ray würde jetzt sagen: UNFUCKINGGLAUBLICH!!!!!!!!

    Alles in allem war es ein gelungener Mittag / Nachmittag ohne irgendetwas zu bereuen...Ohh doch...Das ich nichts gegessen habe vielleicht...;-))))))

    Babylon you see me again...

    Gruss der Herumtreiber
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 8
    • Liste
  15. Dream3

    Dream3 Altherrenclub

    Seit:
    Juli 2009
    Beiträge:
    322
    Wertung:
    +221 / 0 / -0
    .....

    Bei der zweiten Runde habe ich mich an meine Vorlieben gehalten. Blond und Süss...Nein nicht das Bier...Doch das Bier auch sooooo....Aber ich meinte die Leckere Moldawische Schönheit! Man sieht die gut aus...Der name ist mir schon entfallen als ich danach gefragt hatte...Kenne Ihr oder???Mund auf, Zunge raus, Gehirn aus, und nur denken: HABEN HABEN HABEN!!!!!!!!!!!

    So ging es auch zügig ins Zimmer im neuen Hinteren bereich. Ich fasse mich kurz. Zungenküsse, als gäbe es kein Morgen, Gebläse von der ganz besonderen art und die Figur ein Wahnsinn!!!
    Ich habe Sie gefingert, geleckt und mir Ihr alle meine Phantasien ausleben dürfen, die ich je mit einer Blonden hatte!!!Hammer!!! Ganz selten so viel nähe und Erotik gespürt...

    Fazit; Ray würde jetzt sagen: UNFUCKINGGLAUBLICH!!!!!!!!....

    Nach der Beschreibung sollte das Tatiana gewesen sein, ihre Performance ist wirklich super.
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 5
    • Liste
  16. Herumtreiber

    Herumtreiber Scout

    Seit:
    Juli 2010
    Beiträge:
    316
    Wertung:
    +487 / 0 / -0
    Hallo Dream 3...

    Genau die war es...Hammer Frau...Super Service
     
  17. Sailor

    Sailor Schafft was!

    Seit:
    Apr. 2013
    Beiträge:
    529
    Wertung:
    +2.210 / 1 / -0
    "I love Germany"

    Mittwoch konnte ich einen Besuch im Babylon einplanen. Ich wurde von Jaq begrüßt und nach den Vorbereitungen saß ich bald draußen an einem Tisch und unterhielt mich mit anderen Stammgästen. Es wurde gegrillt und ich ließ es mir schmecken.

    Tatiana:
    Für den heutigen Tag hatte ich eine Dame auf dem Plan, die ich schon seit einiger Zeit im Babylon beobachte. Sie wirkte immer etwas desinteressiert, trotzdem reizte sie mich, vielleicht gerade deswegen.
    Am Nachmittag lag sie im Kino und sah sich Videoclips auf ihrem Mobile an. Ich legte mich dazu und die nächsten 15 Minuten klickte sie sich weiter durch ihre Videos und wir sahen uns das gemeinsam an.
    Dann fragte sie übergangslos, ob wir aufs Zimmer gehen und ich willigte ein. Kurzer Kuss und los.

    Auf dem Zimmer lief das ganze dann komplett illusionsfrei ab. Sie hat mich effizient abgearbeitet. Der Sex war aktiv, ZK, Blasen, Missio, Doggy, Missio. Alles soweit ok. Für jemanden wie mich, der gerne von der Dame etwas eingelullt wird, war das dennoch nichts. Ich bleibe gerne 60 Minuten auf dem Zimmer und die Damen müssen wirklich nicht zaubern können, um mich dazu zu bewegen. Tatiana fehlte jedes Interesse, sie blieb reserviert. Nach 20 Minuten Finale, fünf Minuten später verließen wir das Zimmer. Das war eine solide Dienstleistung, mehr nicht. Alles soweit ok, aber mit Sicherheit kein Grund für eine Wiederholung.

    Nach der Nummer gab es für mich noch einmal was zu essen, wie üblich bestellte ich von der Karte und es schmeckte mir sehr gut.
    Der Tag verlief ohne weitere Aktivitäten für mich. Ich überlegte, eine der Black Beauties zu wählen, Cherry oder Lilly, aber mir fehlte der Antrieb.

    So gegen 22:00 Uhr sprach mich ein Gast an der Theke an. Mittelalt, ein ganzes Stück zu klein für sein Gewicht (so wie ich). Er machte einen sehr sympathischen, aber auch einen etwas nervösen Eindruck. Ob ich Englisch sprechen würde. Nachdem das geklärt war, erfuhr ich, das er aus Kanada kommt und zum ersten Mal überhaupt in einem Puff sei. Er fragte mich, ob er wirklich von sich aus die Damen ansprechen darf. Das hätte man ihm zwar erzählt. Er sei sich aber nicht sicher...

    Man muss sich die Situation vorstellen, er zum ersten Mal an so einem Ort, ein FKK Club in einem fremden Land, wir stehen an der Theke und Cherry und eine andere der dunklen Damen tanzen nackt davor, Becken kreisen, zucken vor und zurück und die Thekendamen feuern noch an und klatschen im Takt.

    Dann zogen ihn die beiden auf die Fläche, umtanzten ihn, die eine drückte ihren Po von vorne und die andere von hinten gegen sein Handtuch.
    Nach einer Weile konnte er sich lösen, stand wieder neben mir und sagte: "I love Germany".
    Er verabschiedete sich, er wolle mal eine Runde durch den Club drehen. So viel Zeit hatte er ja nicht mehr, es war 22:15. Einige Minuten später sah ich ihn dann mit Antonia auf der Couch. Es gab eine Weile Vorprogramm, dann verschwanden die beiden in einem Zimmer. Das erste Mal Pay6 im Leben...

    Mir fiel auf, das ich selbst auch nicht mehr viel Zeit hatte. Ich ging noch einmal durch den Club, aß noch eine Kleinigkeit, trank noch eine Cola. Um die Uhrzeit war es schon recht ruhig im Club. Dann ging ich duschen und zog mich an. Als ich soweit fertig war, kam der Gast mit Antonia in die Umkleide. Er gab ihr das Geld und die beiden verabschiedeten sich. Dann stand er an seinem Schrank und ich konnte in seinem Gesicht sehen, das er total geflasht war. Bis zum Anschlag voll mit Glückshormonen. Er saß auf einer Wolke, ganz, ganz weit oben im Freierhimmel.

    Er sah mich an, schüttelte den Kopf, so als wenn er noch nicht glauben könne, was er da gerade erlebt hat und er wiederholte immer wieder "I love Germany".

    So endete der Tag. Auf der Rückfahrt auf der Autobahn wurde mir bewusst, das ich so ein beeindruckendes Erlebnis mit einer der Damen schon lange nicht mehr hatte. Schöne Erlebnisse ja, aber das es mich so richtig umhaut? Jahrelange Erfahrung im Pay6 bedeutet leider auch, das man abstumpft und nicht mehr so leicht zu beeindrucken ist. Ich habe in dem Moment den Herrn um sein Erlebnis beneidet, es wird ihm mit Sicherheit noch lange in der Erinnerung bleiben.

    VG Sailor
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 11
    • Liste
  18. Mushroom

    Mushroom Altherrenclub

    Seit:
    März 2011
    Beiträge:
    338
    Wertung:
    +1.385 / 0 / -0
    Geburtstagsparty und schon ein bissel Bescherung

    Zufall oder nicht: drei Monate vor Heiligabend war schon mal Bescherung, obwohl, die Geschenke sind/waren hier schon ausgepackt bzw. 'bieten sich an'! Unverhüllt und somit für die Anhänger vom Blankkieken ein Hort der Freude. Das Babylon zu Elsdorf.
    Am gestrigem Samstach gegen 15 Uhr – Ankunft, mit Auddo, zwar nicht Taxi Knosowski aber mit ’nem gutem Clubkumpan. Und wie ich es hier besonders empfinde: ein spontanes Umschalten von Alltag, in die Lasterwelt des erotischen Frohsinns. Okay, der ein oder andere will auch einfach nur ein bisken vögeln, rammeln, hobeln etc., aber so ist es halt mit der Vielfalt der Betrachtung oder auch des libidnösen Empfindens.

    Uiuuiui, denn die location war doch schon mehr als gut gefüllt, zumal wieder Geburtstagszeit war. So um die 30 Lotten ’garnierten’ die Hessendressmeute. Zu futtern gab es ausreichend und damit auch schon – Punkt, da ich keine Ambitionen habe, mich hier als MichelinAugust zu profilieren.

    Au Backe, denn ich hatte wirklich nur kurz Zeit ’ne Kaffespezialität im Außenbereich ’anzutrinken’, da tippelte schon Daniela durch dat Geschehen.
    Meine persönliche Entdeckung vom letzten Besuch. Und nach einem gepflegten Vorab auf der Couch, gab es eine Stunde komplettes Wohlfühlprogramm. Großes Illusionskino mit feinem BJ einschl. umfangreichen Klötenmümmeln.
    Dat passte – fast! Daniela kurvte mit ihrer Zunge ziemlich hemmungslos um meinen Damm, dass ich da mal spontan wegen ’asslicking’ anklopfte. ’30 Euro!’
    Oha, denn unten auf der Liste am Empfangsbereich stehen doch 25 für das Ortsübliche…
    So, hat sie halt Pech gehabt und ich ’n Extra gespart. Gummiertes Poppen auf höchstem Niveau, wobei dann hier ein ästhetisches Feuerwerk abgebrannt wird, ob der Beweglichkeit von Daniela. In der Summe war es letztendlich Top!

    Blackies waren heute drei vor Ort (oder auch 4?) – kam mir aber schon mal mehr vor. Einige blonde Damen!!! Und ich war schon drauf und dran mir mal so ’n Törtchen rauszupicken, da stand Shana im Türrahmen und griente mich an (Magie???). Unbekümmert würde ich dat nun nicht nennen wollen, wie sich ihr Prall an das meinige schmiegte und wie nebenbei, das Bunt ihrer Augen, mit zunehmender Nähe, das erzielten, für wat sie so aufgebrezelt waren!
    Isse klar!!! Nun noch ein bisken verwirrendes Lippenknabbern und andere Schlabber, wie auch IchZeigDirMalWoDatLangGeht Knutscheinlagen (Lippenpiercing!). Mit Shana gab es vorab noch ’ne Art Couchaktion, wobei es nicht wirklich verhaltener wurde. Das fülle Weich ihrer Haut und überhaupt, beulte sich mein Dress!

    Zimmer mit Shana zu beschreiben??? Dazu gibt es ja mittlerweile Bibliotheken und man könnte, wenn man wollte, weitere Bände tippen. Nur soviel: african charming par exellence, wobei man bei ihr dann auch recht viel Afrika in den Händen hat, wenn man es mag und sich dafür begeistern kann.
    ZK, FO, CL, FO und GVM.
    Ein kleiner Dämpfer war, weil: Flutschi! Shit, denn so ahnte ich nur den Reibemoment, worauf Er aber auch keinen wirklichen Bock hatte. Gepflegte Rubbelaktion im schwatt/weißem Knäuel!
    Eine geile Stunde mit ihr!

    Feine Möglichkeit dann zu relaxen: im Saunabereich gibt es 'ne feine Blubberwanne. Paarungsängte sollte man nicht haben, da schon mal mehrere sich dat zusammen gönnen.
    Wieder unter der Masse. Kein offensives Animationsverhalten, aber auch keine nervende Salzsäulenlandschaft! Nur zu gut habe ich vom meinem ersten Besuch hier, den Hinweis von Cheffe im Hinterkopp, wie er eine Lotte darauf aufmerksam machte, ob sie denn auch lächeln könne. Sie gab sich darauf wirklich Mühe und manchmal muss man halt auch…

    Manchmal auch ein bissel mehr!
    Ob des ganzen Fleischs, hatte ich zur vorgerückten Stunde Bock auf’n drittes Zimmer. Ein dunkelbrauner Wuschelkopp interessierte mich. Öhmm, sie sich denn auch für mich???
    Mademoiselle auf’m Weg – olle Pilz mal wie zufällig hinterher. Sie: ‚Ich suche Schokolade?’
    Ick, mit ’nem Klömken im Mund: ’Ich hätte was Süßes!’ Sie: ’Nö!’
    Jo, die Glanzstunden einer Anbahnung und wohl an sich der Moment, was Optionales zu erwägen! Frauen…
    Aber irgendwie hatte es die Lady mir angetan und ick war auf Jachtfieber: Yasmin, so hieß die Wuscheldame! Ein wirklich hübsches Gesicht und tatsächlich nur kleinere Brüste.
    Dafür dann aber ein geiler Ass mit feinen Kurven.
    Couch mit ihr fand gar nicht statt, nur ein bissel Gesäusel im Stehen, dass sie vieles könne und dat Funkeln in ihren Augen gab dann das Signal zum Halali! Und dann war doch ein Hauch vom Ungewissen beim Geschenkeauspacken, am 24. September!

    Strahler statt Augen! Yasmin ist wohl seit einiger Zeit in Germany und seit ein paar Monaten im Sündenpfuhl. Töröööö – gebürtige Rumänin! Ein wirkliches Muss für Kuschelkaper und GF-6 Liebhaber. Sanfte Küsse mit Tzunge, die ein Dingsda von Intensität inne hatten, dass…
    Top!
    Feine Haptik, auch wenn ihre Cup-Größe mal überhaupt nicht meinen Traumvorstellungen entspricht. Aber, man weiß ja nie und ein bissel Abwechslung ist dann auch mal gut!
    Jo, GF-6 Tante, Mädel, Lotte, welche in ihrem Wirken eher sanft agiert: noch nicht ganz professionell festgelegt werkelnd, aber trotzdem in ihrer (natürlichen) Art ein Erlebnis für sich ist! Schnuckeliges Gebläse mit EL und fülle Augenkontakt, wobei meine dann immer wieder auf und zu gingen.

    Rummsss! ’Nicht böse sein, aber wir haben schon eine Stunde!’ Okay, es war ja doch irgendwie Bescherung und so wurde zum Finalisierenden noch mal 30 Minuten aufgestockt. GVM, wobei ich nun auch so richtig Bock auf Kontrastprogramm hatte und eher im Rammelmodus den Punkt der Glückseeligkeit herbeisehnte! Und so ging dann zur fortgeschrittenen Zeit noch mal richtig die Post ab. Ohne Christel, dafür mit Yasmine und der Pilz die ganze Zeit auf der Kutsche obendrupp!

    Nach gut 8 Stunden dann endlich ein lecker Leffe, in blond und ich war doch erstaunt, dass gegen halb 12 die Bude immer noch gut besucht war, wenn nicht gar voll. Und das dann für einen eigentlichen Tagesclub!

    Noch ’ne Abschiedsrunde! Küsschen hier und da von/mit der Daniela – Yasmine wirkte eher ein bissel steif. Wat soll’s - der Pilz trotzdem tiefenentspannt. Mit dem Clubkumpel auf der Strasse durch die Nacht, in dem Wissen, am Montach geht es in den Urlaub!
    Fickforenfrei, aber hoffentlich nicht untervögelt, wiederkehrend!
    Aber: der nächste Besuch wurde ja schon terminiert.
    Zwar nicht im Bab., aber trotzdem komme ich hier gerne wieder usw., usw. , etc. pp!
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 7
    • Liste
  19. Nickme1

    Nickme1 Scout

    Seit:
    Dez. 2005
    Beiträge:
    198
    Wertung:
    +637 / 0 / -0
    24.09.2016. Tina

    Samstag, den 24.09.2016, 18 Uhr in Elsdorf. Babylon http://www.saunaclub-babylon.com/

    Das Losungswort für die Geburtstagsfeier gesagt, 40€ bezahlt und ab zum Umziehen und Duschen. Mit einem Kaffee zum Aussenbereich gegangen und dort auch das Geburtstagskind gefunden :) Etwas mit den Kollegen geklöhnt. Der Club war richtig gut besucht im Vergleich zu einem Samstag vor einem Jahr. Der Laden ist in..
    Es waren bestimmt 30 oder mehr DLs anwesend. So einige neu. Die Optik der Mädchen ist wesentlich besser als noch vor Jahresfrist. Für jeden was dabei. Auch 3 DLs aus der Subsahara Region.

    Etwas gegessen. So eine Paprikawurst vom Grill. Nicht zuviel, denn ich wollte ja auch noch ficken. Die Gelegenheit dazu fand sich danach, als ich mit einem Wässerchen an der Bar stand.

    Ich erwischte einen Blick aus braunen Augen durch eine Brille. Dunkelblond. Längeres Haar, leicht gewellt. Nicht ganz nackt, sondern helle halterlose Nylons mit Blumenranken an. Keine Plateauteile :) Tina. http://www.saunaclub-babylon.com/saunaclub-aachen-koeln/314.php 25 Jahre alt, 165 cm. 75b schön fest in Natur. Lackere KF34/36. Rumänin. Hübsch. Kann was Deutsch, aber besser Englisch. Seit 2 Jahren im Babylon. Ist mir aber bisher nicht aufgefallen.. Ich ihr aber schon.
    Also ab in ein Zimmer im Keller. Ich mag diese neuen Zimmer dort unten. Sie liess ihr Nylons an. Ich mag so was. Ich mochte auch ihre Zungenküsse. Ihre frechen Finger, die mich tumbe Nuss versuchten zu kitzeln (geht nämlich nicht). Dafür wurde Klein-Nick wach. Ihre Brille behielt sie an. Ihren Lippenstift auch, der schön zu der Haut von Klein-Nick kontrastierte.
    Sie blies mich länger als 30 Minuten. Eine feine Zeitschinderei. Langsam, sehr variabel. Leckend, lutschend, saugend.. Eierlecken. Erforschend, was ich so mag. Augenkontakt. Zwischendurch raubte ich immer mal wieder einen Kuss von ihren Lippen.
    Gefickt im leicht rötlichen Kondom zuerst im Doggy. Das mochte sie und auch mal einen Finger von mir zwischen ihren Lippen.. zart auf ihm kauend. Wechsel in die Reiterstellung. Ihre Brüste wippten. My favourite position und: Gummi voll. Ich liess sie dann noch was an meinem noch steifen Schwanz herum spielen..

    Fazit Tina: Eine Stunde zu 100€ Klasse. Das gefiel mir sehr gut. Ich mag sie. Ich ficke sie noch mal :)
    Den Rest des Abends hing ich dann in Sesseln ab. Schaute stumme Krimis der ARD aus Venedig. Fachsimpelte. Ass noch ein paar Geflügelbeine (lecker).

    Dann war es auch schon kurz nach Mitternacht und ich brach tief zufrieden nach Hause auf.

    Nick
     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 2
    • Liste
  20. Helfer9

    Helfer9 Scout

    Seit:
    Feb. 2009
    Beiträge:
    105
    Wertung:
    +139 / 0 / -0
    Neuentdeckung Salina

    Mit einer Rabattkarte (vielen Dank an den Club und ans Forum) war ich letzten Samstag im Babylon. So voll habe ich den Club noch nie erlebt, zeitweise war oben kein Spind mehr frei, so dass neue Gäste in die Mädel-Umkleide im Keller ausweichen mussten. Aufgrund des Geburtstags eines FK waren auch viele bekannte Kollegen vor Ort, die ich teilweise in diesem Jahr noch nicht gesehen hatte, so dass jederzeit interessante Gespräche möglich waren.

    Ebenfalls anwesend waren etwa 35 Nackedeis, darunter auch alle vier, die ich in der engeren Wahl hatte. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Jeanette (neuerdings mit langen schwarzen Haaren), mit der ich mich schon mehrmals vergnügen konnte, war lange Zeit mit einem anderen Gast zusammen und ist danach dann direkt gefahren. Auch Maya war früher verschwunden als gedacht. Denisa wäre mehrmals buchbar gewesen, aber an das neue große Tattoo muss ich mich erst noch gewöhnen. Da die für mich neue Yasmin ebenfalls früher gehen wollte und von der Empfangsdame nur mühsam daran gehindert werden konnte, befürchtete ich Motivationsprobleme (wohl zu Unrecht, denn ein anderer Gast war später mit ihr zufrieden) und nahm auch von ihr Abstand.

    Schon früh war mir das lebhafte Trio Veronika (mit roten Haaren sehr auffällig), Nicky (aus Ungarn, 178 cm groß, erinnert an Tennisstar Karolina Pliskova) und Salina aufgefallen. Draußen auf der Liege liessen sie immer wieder tiefe Einblicke zu und alberten viel rum. Drinnen tanzten sie häufiger an der Theke und waren auch dabei zeigefreudig, wobei die beiden Ungarinnen zwischendurch immer wieder miteinander rumknutschten. Wie ich gehört habe, tanzen sie manchmal auch auf der Theke, aber dafür war es dieses Mal wohl zu voll. Es hat viel Spaß gemacht, den Dreien zuzugucken, und zeitweise waren sie regelrecht von einer Traube von Gästen umgeben. Da unklar war, wer von den anderen an einem Zimmerbesuch interessiert war, wartete ich erstmal ab. Als die beiden Ungarinnen dann zur Umkleide in den Keller gingen, bin ich hinterher, um Salina anzusprechen. Die Begegnung entwickelte sich sehr positiv, so dass nach einer Minute feststand, dass wir zusammen aufs Zimmer gehen werden.

    Salina ist 18 Jahre alt (sieht etwas älter aus), ihre schwarzen Haare waren zu lustigen Zöpfchen zusammengebunden, sie kommt aus Budapest, sie spricht Englisch und versucht Deutsch zu lernen. Im Babylon ist sie seit etwa drei Wochen, laut eigener Aussage ist sie ganz neu im Geschäft. Davon war auf dem Zimmer aber nichts zu merken, denn sie hatte keinerlei Berührungsängste. In entspannter Atmosphäre vergnügten wir uns mit ZK, Lecken, Muschifingern, FOund GV mit Abschluss beim Reiten. Laut Profil sind auch FT und Gesichtsbesamung möglich, aber ich habe vergessen danach zu fragen. Mit AST haben wir die halbe Stunde etwas überzogen, aber das war ihr egal. Zum Ausgleich gab es ein kleines Trinkgeld, worüber sie sich riesig gefreut hat. Hoffentlich bleibt sie so natürlich und dem Babylon lange erhalten, denn dann ist eine Wiederholung mit ihr sehr wahrscheinlich.

    Helfer9

     
    • Gefällt mir! Gefällt mir! x 3
    • Liste
Die Seite wird geladen...