• Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf

    Ab sofort werden wieder Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf verlost. Du kannst Dich hier dafür eintragen.

Magazin Bei der Geschäftsleitung beschweren ...

Deutsch

Danisch Armee
Beiträge
3.260
Counter
0 0 0 0
... im Saunaclub x hat Romana dem Bernd gestern den Lümmel geblasen. Nach 19 Minuten hatte sie keine Lust mehr und es folgt die Ansage, dass die Zeit herum sei. Bernd ist sauer. Er beschwert sich bei der Hausdame. Und nun?
Was sagt der Vermieter von Räumlichkeiten zu seiner selbständigen Mieterin und ihrem Umgang mit ihren(!) Gästen in der schönen neuen Genderwelt?
 
F

Frauenfreund71

User
Die Antwort ist einfach: rein gar nichts! Denn offiziell hat sie mit dem Service und der Zeitmessung nichts zu tun, sie kümmert sich ja nur um die Zimmervermietung, schaut, ob das Licht aus ist, ob die Zummer geputz sind, ob überall Blümchen stehen usw.

Die SDL könnte auf ihrem Zimmer auch Bananen verkaufen, solange sie die Miete pünktlich zahlt, kann die Hausdame da gar nichts machen.

Der Vertrag besteht ja direkt zwischen Freier und SDL, auf deren eigene Rechnung wird ja die Leistung erbracht. Also kann man sich auch nur bei ihr beschweren, oder ihrem Lud**, nein, Freund, sollte der sich zuständig fühlen. Aber wer will das schon?
 

Deutsch

Danisch Armee
Beiträge
3.260
Counter
0 0 0 0
Realistisch betrachtet wird sich eine Frau nicht zuviele Ausrutscher leisten können, weil das dann irgendwann zum Ausschluss führt. Der Vermieter ist ja auch frei, wem er was vermieten will.
 

Milan

Kenner
Beiträge
592
Counter
0 0 0 0
Genauso st es; würde der Betrieber die DL kritisieren oder zu anderer Vorgehensweise auffordern ist er schnell bei "dirigistischer Prostitution" angelangt.

Das Mietverhältnis "aus anderen Gründen" zu beenden steht ihm jedoch jederzeit frei.
 
W

Wolfmozart55

User
ist er schnell bei "dirigistischer Prostitution" angelangt.
Ich denke nicht, dass die Einhaltung von vereinbarten Mindestregeln "dirigistische Prostitution" ist, insofern sehe ich das anders.

Natürlich kann aber auch eine DL ein Date abbrechen, z. B. wegen fehlender Sympathie. Dann sollte sie aber auch nur in Teilen ihr Geld erhalten.
 

Elswag

Kenner
Beiträge
397
Counter
0 0 0 0
Ich denke nicht, dass die Einhaltung von vereinbarten Mindestregeln "dirigistische Prostitution" ist, ...

Ein Clubbetreiber hat es auch gar nicht nötig, sich in eine solche Gefahr durch Einmischung zu begeben.

Erfüllt eine DL ihren selbständigen Vertrag mit einem Kunden in zeitlicher Hinsicht nicht, könnte er ganz einfach ggf. als Zeuge zugunsten des Freiers zur Verfügung stehen, und schon hat die schlechtleistende DL sehr schlechte Karten.
 

Deutsch

Danisch Armee
Beiträge
3.260
Counter
0 0 0 0
Heute Duisburg, morgen München, am Wochenende Berlin. Den Betreibern wird wohl bald gezeigt werden, dass die Vorgaben umzusetzen sind, die man ausgegeben hat. Dirigistisch oder nicht, genau genommen, interessiert das keine Sau bei den Verantwortlichen, solange keine Kamera läuft.
 
P

Pa55

User
Ein Anruf beim Bruder/Fahrer/Agentur der DL des Betreibers, indem er erklärt warum das Mädel wenig Geld verdient, reicht meist aus.
Ebenso kann er ihr am nächsten Tag den Eintritt, z. B. wg. Überfüllung verwehren.

Gruß Pa55
 
Oben