• Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf

    Ab sofort werden wieder Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf verlost. Du kannst Dich hier dafür eintragen.

Fragen Die Kunst der gepflegten Kritik

Deutsch

Danisch Armee
Beiträge
3.260
Counter
0 0 0 0

Die Kunst der gepflegten Kritik

Da schreibt nun ein Frank92 dieser Tage:

War vor 3 wochen bei ihr... Chaotische kontaktaufnahme, hatte mich trotz Fixtermin nicht mehr auf dem Schirm... nach 20 min Einlass...solch eine dreckige und unaufgeräumte Wohnung has ich noch nie gesehen !! Wirklich dreckig..I'm Bad überall blutige Tempos und eine nicht funktionstüchtige Toilette...... Überall Dreck ( angeblich hatte sie eine Feier am Vortag) Aussehen und Performance: definitiv deutlich älter, Figur schlank, hübsches Gesicht, Brüste sehr schlaf. Lustloser BJ ohne besondere Oder phantasievolle Einlagen, Doggy hübsch optisch, sonst nix!!! Abmachungen nicht einghalten bezüglich vereinbarter Extras. Runde 2 ausgefallen wegen Unlust der Akteurin. Evtl noch von bewusstsein erweiternden Mitteln eingeschränkt. Summa summarum ! Keine Empfehlung!!!

Jetzt mal ganz unabhängig davon, dass der Text auf mich so wirkt wie eine dreckige, unaufgeräumte Wohnung, wo im Bad überall blutige Tampons herumliegen - wie könnte man genau diesen Inhalt so verpacken, dass er liebevoll vorgetragen erscheint und nicht den Eindruck hinterlässt, dass ein unaufgeräumter Mensch auf dreckige Art und Weise nachkarten will?
 

Tobiknos

User
Beiträge
154
Counter
0 0 0 0
War vor 3 wochen bei ihr […]

Jetzt mal ganz unabhängig davon, dass der Text auf mich so wirkt wie eine dreckige, unaufgeräumte Wohnung, wo im Bad überall blutige Tampons herumliegen - wie könnte man genau diesen Inhalt so verpacken, dass er liebevoll vorgetragen erscheint und nicht den Eindruck hinterlässt, dass ein unaufgeräumter Mensch auf dreckige Art und Weise nachkarten will?

Für mich stellt sich zuerst einmal die Frage, wieviel Wahrheit und wieviel Übertreibung in dem Text denn nun wirklich drin steht.

"Chaotische Kontaktaufnahme, hatte mich trotz Fixtermin nicht mehr auf dem Schirm …" – hat sie den Termin wirklich verschlampt oder war es ihr nicht gelungen, den vorhergehenden Gast rechtzeitig los zu werden?

"Solch eine dreckige und aufgeräumte Wohnung habe ich noch nie gesehen!! Wirklich dreckig!! […] Überall Dreck" – Hier würde ich hoffen, dass der Schreiber übertreibt; ansonsten muss er sich die Frage gefallen lassen, wieso er es überhaupt noch erwogen hat, die Dienste der Dame in Anspruch zu nehmen – oder ob er sich sein Essen aus Mülltonnen zusammen sucht …

"Im Bad überall blutige {Tempos|Tampons} und eine nicht funktionstüchtige Toilette" – spätestens bei der Toilette sollte bei jedermann, der noch die eine oder andere Hirnzelle oberhalb der Gürtellinie aktiv hat, jede Warnlampe angehen (und zu übertreiben ist da auch nichts, die Toilette funktioniert oder nicht …). Aber bei den herumliegenden blutigen Teilen habe ich so meine Zweifel, was das "überall" angeht. Sind es Tampons, dann stelle ich mir die Frage, über welche Zeit die Dame gesammelt haben muss; bei Tempos reicht einmal ordentlich Nasenbluten, um ein Badezimmer wie ein Kriegslazarett aussehen zu lassen … wobei ich tatsächlich auch schon mal den Tip gehört habe, Nasenbluten mit Tampons zu stoppen.

Bei den Kommentaren zu Aussehen und Performance käme es dann auch noch auf die Bilder und den Text der Anzeige an, auf die sich der Schreiber vermutlich bezogen hat. Wenn sie 47 ist und 22 geschrieben hat, dann ist sie wohl auch einfach erkennbar deutlich älter; andererseits kann ein guter Fotograf auch ohne Photoshop jemanden problemlos eine ganze Reihe Jahre jünger aussehen lassen (oder älter …) – und das sogar auch ohne allzuviel Hilfe eines Visagisten.

Wenn man alle Aussagen einfach mal als nackte Tatsachen annimmt, dann könnte man das natürlich gefälliger formulieren (alleine schon durch die Verwendung ganzer Sätze und korrekter Rechtschreibung), aber "liebevoll" würde das nicht ("Schrott bleibt Schrott, auch im Sonnenlicht"). Aber tatsächlich halte ich den ganzen Text für den Versuch, eine DL, mit deren Performance er – warum auch immer – nicht einverstanden war, zu verunglimpfen.
 
Oben