• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.

Kino, Kaiserin-Augusta-Str.

Heute zwei Berichte zur KAA. Empfehlen kann ich dort nur nach 19 Uhr vorbei zuschauen. Dann sind dort wenigstens ein paar recht gut aussehende Frauen anwesend. Meine Favoritin ist Liane. Aber auch Kathy (blonde Bulgarin), Alexandra (blonde Ukrainerin) und Sahra (schwarzhaarige Mexikanerin) sind nicht übel und arbeiten in der Spätschicht.
Beim ersten Besuch, über den ich berichte waren dort die üblich etwas reiferen und mehr oder weniger auch nicht so attraktiven Damen anwesend, zu allem Überfluss war das große Kino (mit der Bühne) gerade defekt. Daneben gibt es noch zwei kleine Kinos. Aber ich bechloß trotzdem aud Kathy zu warten. Mit ihr hatte ich bei meinem ersten Bsuch einen Bühnenfick vor 9 anwesenden Gästen. Wenn man von den besagten Ausnahmen mal absieht ist die Damenbesatzung wie gesagt nicht unbedingt eine Augenweide und außerdem ist auch die Einrichtung etwas antiquiert und nicht jedermanns Geschmack.
Kathy ist Bulgarin, blond, schlank mit kleinen Brüsten, mit nem ganz netten Gesicht. Sie versteht es sehr gut einem beim Ficken mit Sauereien anzuheizen. Nachdem sie ich umgezogen hatte kam sie zu mir ins kleine Kino am Eingang (zwei bequeme gepolsterte Sitzreihen, die letzte mit einer Holzlehne und dahinter noch Platz zum stehen). Ich saß dort in der ersten Reihe mit mir waren noch zwei Typen im Kino. Kathy folgten gleich noch zwei weitere Typen, alle vier waren im reiferen Alter. Wir zogen uns beide aus. Kathy hat mir schön ausgiebig meinen bereits steifen Schwanz gewichst und sich dann vor mich gekniet bzw. auf die Couch gesetzt und mir einen geblasen. Beides haben wir so gemacht, dass auch die anwesenden Herren in der hinteren Reihe auch was zu sehen bekamen. Sie stierten förmlich auf unser treiben, einer hat sich sogar einen runtergeholt. Als erstes habe ich sie dann im stehen von hinten gefickt, der Bequemlichkeit wegen sind wir dann schnell zur Reiterposition und danach zur Missionarsstellung übergegangen, in der wir unsere erste Liveshow beendeten. Der Typ der direkt hinter uns saß und sich einen runtergeholt hatte war so aufgegeilt, dass er gleich mit Kathy aus Zimmer verschwand.
Da ich immer noch Lust hatte und auch das Kino noch gut gefüllt war, habe ich dann mit Kathy noch eine zweite Liveshow gemacht. Diesmals sind wir ins große Kino auf die Bühne. Dort standen drei Typen rum, da nun aber die Leinwand tot war haben wir angekündigt als Ersatz einen Fick auf der Bühne zu machen. Daraufhin hatten wir sogleich noch zwei weitere Zuschauer. Das ganze lief wieder so ab wie zuvor nur haben wir die Reiterposition weggelassen. Dafür war die ganze Fickerei viel angenehmer, da bequemer. Für mich als Rampensau war das ein rundherum zufriedenstellender Besuch, denn ich hatte zuvor weder in einem so kleinen, dicht besetzten Kino, noch als Alleinunterhalter auf der Bühne in einem Kino ohne im Hintergrund laufenden Porno gefickt.
Als zweites ein Bericht über Liane aus Jamaika, mit der schon öfters das Vergnügen auf dr Bühne hatte. Kathy war an besagtem Abend erst zur Party da und das Kino ungewöhnlich leer. Liana saß in einem engen Kleid gleich im Flur auf einem Sessel. Sie hat ein süßes Gesicht, schokobraune Haut und eine dralle Figur mit echten großen Titten. Wir sind beide sofort ins große Kino verschwunden, wo 2 Gäste saßen. Sie bat mich mit ihr aufs Zimmer zu gehen, ich wollte aber lieber ein bisschen mit ihr warten, bis das Kino voller wurde. Angetörnt durch ihr schmusen und die direkte Nähe zu ihrer tollen Oberweite haben wir dann nach einer Weile doch schon angefangen uns nackig zu machen. Ein Gast verschwand, aber es folgten bald 2 neue. Wir sind auf die Bühne und haben uns gegenüber gesetzt, so dass sie mir meinen steifen Schwanz gewichst hat und ich ihre riesigen Titten befummeln konnte. Zwei der Gäste (der eine gleich und der andere etwas später) sich haben sich derweil er im Kino von Lianes Kolleginnen einen blasen lassen. Der dritte sah gebannt dem ganzen Treiben zu. Dann habe ich mich hingelegt und Liane hat meinen Schwanz schön mit Öl eingerieben. Das alles hat sie mit viel Zeit gemacht. Dann kam der Gummi drüber und es folgte eine Runde blasen. Zum vögeln setzte sie sich als erstes auf mich. Danach habe ich sie so richtig von hinten und von vorne bis zum abspritzen durchgevögelt. Da die Veranstaltung wie abgemacht ein 30 Minuten dauerte, hat das ganze 50 € gekostet.
 
Kaiserin-Augusta-Allee, Berlin-Moabit

War mal wieder abends in der KAA. Ich komme dort selten, aber gern vorbei,
weil ich dieses geschmähte "Schmuddelambiente" häufig ehrlicher finde als das gelegentliche Getue in den Wohnungspuffs. Außerdem kann man als Voyeur viel erleben und sich immer noch entscheiden, mit
welcher Art Befriedigung man den Besuch abschließen möchte.

Diesmal kamen wieder 5 Damen ins Raucherkino, um sich mehr oder minder handgreiflich nach
meinem Befinden zu erkundigen. Ich hatte mich ganz vorn auf die Bank gesetzt, um wenigstens etwas Licht zu haben.
Schließlich stand auch Sara (Sarah) neben der Bank, setzte ihren gestiefelten Fuß neben mir aufs Polster und stellte die obligate Frage "Kann ich schon was für Dich tun?"
'Mein Gott, ja, jaaaa!!' dachte ich. Ich hatte sie schon Ende letzten Jahres einmal hier gesehen, wie sie mit einer Kollegin offenbar einen Stammgast im Kino verwöhnte. Wenn sie mit ihrer weichen Stimme fragt "Willst Du mich ficken?", vesammelt sich das Blut augenblicklich im Lustzentrum. Sie scheint einige südländische Gene zu haben, ist nicht zu schlaksig und passt einfach zu dieser Lokalität.

Ich bestellte F.... direkt am Platze und zog mir selbst die Hose runter. Sarah blies tief und ruhig, so dass ich bald bremsen musste, um noch eindringen zu können. Dabei lässt sie sich gern streicheln und überall anfassen. Schliesslich schwang sie sich mit beiden Füßen auf die Bank über mich, hielt sich mit den Händen hinter mir an der Lehne fest und ritt mich zur baldigen Erlösung.
 
Liane und Karina

Als erstes bin ich an diesem Abend so gegen 18.30 Uhr in die KAA. Das Kino war wie immer zwischen 16 und 20 Uhr recht gut besucht. Zunächst sah ich nur Sarah aus Mexiko und eine weiter Latina, Maike, eine große schlanke Deutsche, die 19 Uhr Feierabend machte sowie Sissy und Nathalie zwei bulgarische Blondinen. Kurze Zeit später erschien eine kleine zierliche recht schmucke Blondine in einer schwarzen Korsage an der keine Strümpfe an den Strumpfbändern waren. Sie gefiel mir nicht nur wegen ihres Outfits recht gut. Sie heißt Karina und ist angeblich halb Polin und halb Italienerin. Wie ich gerade mit ihr auf dem Gang sprach kam Liane in einem ihrer schicken Kleider aus dem Zimmer. Sie ist übrigens noch genauso üppig wie zuvor, hat also nicht zugenommen. Da das Kino sehr gut gefüllt war bin ich also wie immer mit Liane vor zur ersten Reihe bzw. auf die Bühne gegangen. Wir hatten bis zu 6 Zuschauer von denen 4 die ganze Zeit im Kino blieben.
Liane hat mit wieder schön meinen Ständer im Stehen gewichst, während ich mich an ihren großen Brüsten vergnügte. Dann habe ich mich auf die Kante der Bühne gesetzt und Liane hat mir wie immer mit viel Zeit von der ersten Reihe aus einen geblasen. Sie lässt sch gerade beim blasen wirklich viel Zeit und fängt nicht sofort damit an ihn ganz in den Mund zunehmen.
Oben auf der Bühne hat sie ihr Blaskonzert fortgeführt. Danach habe ich sie von vorne, von hinten und zum Abschluss wieder von vorne ausgiebig durchgevögelt. Also wie gesagt bei Liane hat man wirklich das Gefühl, das sie sich viel Zeit für den Gast lässt.
Danach wollte ich auf Karina warten, nur war sie recht lange mit einem Gast auf dem Zimmer. Ich habe mir die Zeit in dem linken Kinoverschlag vertrieben. Ich musste aber in die erste Reihe gehen, denn in der zweiten war etwas klebriges auf dem Fußboden. Ein Gast hatte eine Flasche Cola umgekippt. Etwas später wischte Sarah das ganze weg. Das Kino ist wie schon öfters erwähnt das schäbigste, zumindest von denen die ich kenne. Aber man kann abends geil dort ficken. Von dort vorne konnte ich aber teilweise Lianes treiben hinter der letzten Reihe verfolgen. Sie trieb es dort hinter dem Vorhang mit einem älteren Gast auf dem Hocker und ließ sich auch hier viel Zeit bis er offenkundig zum Abschluss kam.
Ich verschwand dann um wie geplant in das Kino um die Ecke in der Sömmeringstraße einzukehren. Als ich zurückkam saß die Kleine am Einlass und aß einen Salat. Ich zwinkerte ihr zu und ca. ca. 10 Minuten kam sie dann zu mir. Wir konnten uns aber nicht einig werden, denn obwohl nur 2-3 Gäste im Kino waren wollte sie sich nicht auf der Bühne mit mir präsentieren. Das war natürlich schade, aber da kann man halt nicht machen .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Geiler Fick mit Sarah in der KAA 38

Die Einleitung

Vor ein paar Wochen war ich in Moni's Sex Kino in der Kaiserin-Augusta-Straße in Berlin.
Als ich ankam wurden mir erstmal hinter der Tür 5 Euro abgenommen (Eintritt). Drinnen war einiges los, ich zählte 8 Mädels was ich für den Laden ziemlich viel fand. Das hohe Aufkommen an DL lag warscheinlich daran, dass es ein Donnerstag war an dem ab 19 Uhr "Party" war. Man zahlt irgendwas zwischen 60 und 80 Euro und kann dann von 19 bis 22 so oft und soviel man will. So jedenfalls habe ich es in Erinnerung.

Nachdem ich mir ein Kaltgetränk am Automaten gezogen hatte bin ich erstmal rumgegangen und habe mich in das große Kino gesetzt. Ziel war es eine der DL im Kino zu f...en. Nachdem sich etwa 5 der 8 Damen angeboten hatten beschloss ich eine Runde rumzugehen, was in der dicht bebauten Location gar nicht so einfach ist. Bei den 8 Mädels war für jeden Geschmack was dabei - dick - dünn, große Titten - kleine Titten, Asia - Mitteleuro - Latina - Osteuropa - Afro ...

Ich ging in das Kino das gleich am Eingang ist und wollte mich erstmal reinsetzen um noch ein bisschen Stimmung aufzubauen. Der VHS-Porno der da lief was aber so alt, dass der eher das Gegenteil bewirkt hätte, also wollte ich mich lieber wieder umdrehen und gehen, um mir nochmal die Mädels im Schummerlicht anzuschauen.

Das Mädel

Als ich mich gerade umdrehte, kam eine DL die mir gefolgt war hinter dem Vorhang vor und begann mich anzugrabbeln. Es war die augenscheinlich jüngste der Anwesenden ich schätze mal so ca. 25 Jahre alt und heißt Sarah (von der Tagschicht). Sie ist ca. 165 - 170 cm groß, ganz gute Figur mit einigen Rundungen aber nicht dick, Titten sind irgendwas zwischen B und C und natur wie sie betont, geiler runder Arsch (nicht zu groß). Sie ist Südländerin, wahrsch. aus Spanien oder Lateinamerika und spricht anstreines deutsch.

Sie war mir zuvor schon aufgefallen und ohnehin schon in der engeren Wahl, da sie es schaffte mich gekonnt anzumachen, rutschte mein Hirn relativ schnell einen Meter nach unten und als Sie mir das volle Programm in 30 min. für 50 EUR anbot, war meine Entscheidung gefallen.

Der Fickbericht

Wir zogen und langsam aus und ihr wirklich geiler Body kam zum Vorschein, den ich erstmal obenrum streichelte und leckte. Dann sagte ich ihr sie soll sich auf das Sofa setzen und mich blasen während ich vor ihr stand. Sie hatte den Conti schon im Mund und zog ihn mir gekonnt, wie eine echte Professionelle das macht mit den ersten Blasbewegungen über den Schwansen. Das war so gut, dass ich nach etwa zwei Minuten abbrechen musste um nicht gleich abzuspritzen. Um meinem kleinen Freund eine Pause zu gönnen sagte ich ihr, dass ich sie nun lecken will. Dazu setzte ich sie auf die Rückenlehne des Sofas das vor uns stand und ging vor ihr in die Knie um sie mit meiner Zunge zu verwöhnen. Sie schmeckte geil und nach einiger Zeit begann sie immer mehr zu stöhnen ohne dabei laut zu werden. Nach etwa drei Minuten sagte sie dann im stöhnen - uuuh ich komme ... Ich schaute hoch und sagte etwas verwundert: Was du kommst? Sie grinste nur und sagte: Na klar. Das war natürlich gelogen, da aber die Chemie zwischen uns stimmte, kam der Joke bei uns beiden gut an. Ich leckte sie dann noch eine Weile bis mir die Zunge weh tat um sie anschließend aufzusatteln.

Ich fickte sie direkt am Eingangsbereich nur hinter einem Vorhang zu dem jeder Zugang hatte, zwischen zwei Sofas die hintereinander standen. In dieser Konstellation konnten wir in verschiedenen Stellugen im Stehen, im Liegen, im Sitzen, auf der Rücklehne vögeln das war wirklich geil und ich wünschte es würde nie aufhören. Als mir dann der Saft langsam das Rohr hochstieg sagte ich zu ihr: Ich komme gleich und dann spritze ich dir schöne auf die Titten ... Daraufhin unterbrach sie die Aktion kurz und sagte: Das kostet aber 10 EUR extra. Auf einmal stand die Stimmung auf der Kippe - sie hatte doch am Anfang gesagt, das volle Programm für 50? Ich brauchte eine schnelle Entscheidung und sagte: Okay, egal. Was im Nachhinein auch genau richtig war, da es bis dahin ein echt geiler Fick war, der es dann auch blieb. Nach einigen stößen zog ich mir den Präser vom Schwanz und spritzte meine Nachkommen über ihre Titten die sie mir bereitwillig entgegen streckte. Nach dem ich auch den letzten Tropfen aus meinem Schwanz gequetsch hatte und mit ihm auf ihren Titten verrieben hatte beendeten wir den Akt um uns mit dem herumliegenden Zewa zu säubern.

Nachdem wir uns wieder angezogen hatten übergab ich die vereinbarten 60 EUR und wir küssten uns zum Abschied nochmal links und rechts auf die Wangen und unsere Wege trennten sich. Insgesamt war es ein geiler Fick mit hohem Wiederholungsfaktor. Zeitdauer war zwischen 20 und 30 min. wie vereinbart, von daher kam kein Zeitdruck auf und die Chemie zwischen und stimmte, sie lieferte eine Performance mit einer natürlichen Geilheit ab, was die Nummer wirklich überdurchschnittlich gut machte. Auch wenn die Ausstattung in dem Laden schon längst ihren Zenit überstiegen hat, kann man die KAA38 wirklich weiterempfehlen.
 
Oben