Bonn Monique in Bonn

Monique in Bonn Bad Godesberg...man ist die versaut

Moin

Ich zitiere: "Licht und Schatten stehen gemeinsam vor der Tür" (Boehse Onkelz/Das ist mein Leben)

Auweia Auweia

Was war passiert: Ich hatte wieder akutes Stangenfieber und keine Hilfe in Sicht! Nein...kein Corona-Test, keine Vitamin-Präparate, kein Gesundheits-Tee und auch keine warmen Worte hätten mir helfen können......einzig und alleine eine Muschi musste her. Und das schnellstens. Aber was tun? So bin ich nach stundenlanger Internet-Recherche auf Monique gestossen. Diese kurzer Hand angesimst....und stunden später auch eine Rückantwort erhalten. Die folgende Kommunikation war sehr freundlich, so dass kurzerhand ein Date vereinbart wurde.

Monique residiert im schönen Bad Godesberg. Zunächst fährt man von Köln, bzw. hinter Bonn eine "Prachtmeile" mit diversen Museen, Botschaften, lichtergefluteten Kunstwerken entlang, um letztendlich wieder in der Realität von bürgerlichen Hinterhofwohnungen zu gelangen.
Die Parksituation war sowas von beschissen. Teilweise gibt es an den Hauptstraßen kaum Parkplätze, sondern nur gelegentliche Einbuchtungen.
Warnung!: ich empfehle keinem abends auf dem Aldi-Parkplatz in unmittelbarer Nähe von Monique zu parken, da kurz nach deren Geschäftsschluss die sog. "Poller" hochfahren und das Gelände abgeriegelt ist. Wer dann seinen Wagen noch daraus bekommen will, hat ein ernsthaftes, bzw. ggf. teures Problem.

Aber zum wesentlichen (wir sind ja hier nicht beim WDR Verkehrsfunk...obwohl es noch genug Verkehr gab Dazu jetzt mehr:

Monique öffnete mir im Dessous. Sie ist einem gleich sehr nah, wie bei einer engen Freundin, die man seit Jahren kennt. Es gab erstmal nen ordentlichen Zungenkuss und ich hab direkt mal an ihre Hupen gegrapscht. Monique dürfte so auf die 40 zugehen, schlank, schulterlange blonde Haare, dünn, mittelgroße Boobs, quatscht gerne, ist total versaut. Man kommt sich halt direkt vor, als wenn man sich Jahre kennen würde....Ich fand sie recht sexy. Es sind die Momente wo man zwischen schlechtem Ambiente und toller Frau entscheiden muss: ich blieb

Die Location: Auweia Auweia Auweia. Tine Wittler würde ihn Ohnmacht fallen. Es gibt unzählige RTL-Formate, die sich sicherlich dieses Themas annehmen könnten. Überall Klamotten, Tassen, Essen, Gläser, Flaschen....der Klospülkasten hat keinen Deckel...im Waschbecken stehen Töpfe. Im oberen Hausflug gibt es kein Licht....sehr strange! Wer sonst Dates im Hyatt oder im Hotel am Dom gewohnt ist, wird sich sicherlich atmosphärisch neu einstellen müssen. Aber ich bin ja nicht zum Flaschensammeln, Toilettennutzen oder kochen gekommen.

Preislich wollte sie zunächst 90 Euronentaler für 30 Min. An der Tür dann 100: ich fragte, ob sie ihre Preise erhöht hat. Letztendlich einigten wir uns auf 80 Euro. Ich glaube sie kennt ihre Preise selbst nich so genau, sondern macht sie mehr oder minder spontan.

Wir knutschten erstmal rum. Monique wollte dann erstmal an ihrem Pfeiffchen rauchen. Sie wurde dann sehr kuschelig und geil. Wildes rumgeknutsche mit zwischenzeitlichem Franze waren die Folge. Ich hatte das Gefühl sie wurde irgendwie selbst geil und war kaum zu stoppen. Das franze war sehr tief. Sie lutschte die Billardkugeln ordentlich sauber. Ich spielte dabei an ihrer Mumu rum und sie meinte das würde ihr gefallen: plötzlich sprang sie auf, holte einen Dildo aus der Schublade und schob sich ihn rein. Sie meinte, damit würde sie richtig geil werden. Also folgten Streicheleinheiten und Abschleckerei ihrer Hupen meinerseits, während sie da lag und sich mit dem Massagestab verwöhnte. Es folgte weiteres gutes franze bei mir, während der Elektrostab in ihre unten rumsummte und sie geil machte.

Ich bat um Aufsattlung: also Elektro-Penis raus und mein Kolben rein und ab ging der Ritt. Soweit ganz gut. Sie stöhnte einwenig. Sie knutschte an mir rum. Klein Lörres wurde es wieder übel...also raus mit ihm an die frische Luft und schwups flogen meine Nachfahren quer durch Bonn mitten auf ihre Nippel. Noch schön rumgekuschelt und rumgeknutscht. Bussi hier - Bussi da.

Monique hat auch eine Freundin im Haus, mit der man einen Dreier buchen kann. Vielleicht wäre das mal etwas. Zudem bietet sie auch Outdoor-Aktivitäten an....wie zuletzt bei Ikea wo sie in ner versteckten Ecke ordentlich von hinten genommen wurde.

Die Verabschiedung war sehr nett. Küsschen zum Abschied.
Wiederholung: ich muss das jetzt erstmal alles sacken lassen.....

Fassen wir daher bitte einmal zusammen:

Parksituation: sowas von scheisse

Monique: hübsch, schlank, fast 40, mittelgroße Boobs, Typ von Nebenan, sehr aufgeschlossen, sexgeil

Wohnung: unten im Erdgeschoss wohnte auch ein Typ, der bei Außentemperaturen von fast 0 Grad mit offenem Fenster da sass und TV guckte. Er gaffte mich an: Und nein...ich will keine Drogen kaufen.
Vorsichtig dann ab der 2 Etage...hier gibt es kein Flurlicht mehr. Die Wohnung von Monique ist architektonisch im Stil von Flodder von Catweazel eingerichtet. Sie hat einen gewissen Charme und Kunststil, der sich nicht jedem erschliesst. Eine Toilettennutzung sollte man vor seinem Besuch lieber anderweitig verrichten

Preis: 80 Euronentaler Gastgeschenk für 30 Minuten. Es wird nicht auf die Uhr geschaut...eher im Gegenteil

Sex: Monique ist sexgeil. Sie stimuliert sich gerne mit nem Dildo, quatscht und küsst gerne, fragt gerne..aber bevor man Antworten kann hat man ihre Zunge bereits im Hals.

Wünsche meinerseits: vielleicht mal ein Dreier mit ihrer Freundin

Beurteilung: sicherlich nicht jedermanns Sache! Es ist keine Professionelle, die ihr Programm starr durchzieht und wo auf dem Tisch nur ein Glas Wasser für den Gast steht. In der Bude lebt sie und das sieht man an allen Ecken mit allen Problemen. Aber ich war zum Sex da: und der Sex war geil und der Besuch sicherlich alles andere als herrkömmliche Besuche

Wiederholungsfaktor: bestimmt!

Gequatscht: hab ich jetzt viel zu viel.....aber die Wahrheit muss man ja einmal ans Tageslicht bringen...

So....jetzt ist Feierabend. Auf Wiedersehen.
 

Reno1

User
Sie ist definitiv einen Besuch wert, auch ich war mit ihr sehr zufrieden.

Zungenküssse die man auch so nennen kann und ohne Ende, Deepthroat und Sex in verschiedenen Stellungen.

Dildospiele mag sie sehr und bietet sie auch von sich aus an.

Die Beschreibung der Wohnung kann ich so bestätigen - einfach abgerockt!

Das ist kein Clubambiente.

Das ist schon sehr speziell und man muss es ausblenden können!

Monique hilft dabei - sie lässt einen alles vergessen solange man bei ihr ist.

Als ich bei ihr raus bin habe ich mir erstmal eine geraucht und alles zog am geistigen Auge vorbei.

Zwei Dinge:

Die Wohnung - NoGo

Monique - Must have

Also irgendwann besuche ich sie auch wieder - sie bedient ihre Kunden wirklich gut - mit ihr hat es Spaß gemacht!
 
Moin

Heute will ich kurz von meinem Date mit Monique in Bonn - Bad Godesberg berichten. Leider viel Schein - wenig Sein. Viel Versprochen - nix gehalten. Aber was war geschehen?

Eigentlich lag ich mit meiner dicken Plauze auf dem Sofa, Kartoffelchips in der Hand, Bierchen griffbereit und das Dart World Matchplay konnte jeden Moment beginnen. Ein schöner Abend sollte es werden.

Irgendwie hatte ich eine Hand noch am Handy und sattelte mit Monique. Diese fragte an, ob ich nicht Lust hätte zu ihr zu kommen. Eigentlich wollte ich mich nicht mehr groß fortbewegen, sondern meine Laufwege auf Sofa - Toilette - Külschrank - Sofa beschränken. ES folgten einige WhatsApp mit Monique.

Generell lies ich mich zunächst nicht bekehren....aber wenn man anfängt mit dem Lörres zu denken, dann setzt der Verstand aus und das Heineken muss im Kühlschrank verweilen.

Wir hatten vereinbart, dass Monique nur mit einem Mantel bekleidet runter zur Tür kommt, wir zu einem Parkplatz fahren und ein Nümmerchen machen. Ihre Preise fangen bei 100 Euro für 30 Min an. Aus meiner Sicht eher ein Spitzenpreis. Sorry, aber Monique ist kein Fotomodell und ihre Wohnung sicherlich keine Penthouse-Wohnung in Paris. Sie offerierte, dass wir alternativ auch zu ihr hoch gehen können.

Ich mich also breitschlagen lassen....auf vom Sofa, Klamotten an und ab vom tiefsten Köln nach Bad Godesberg. Eine Tour knapp 50 km.

Angekommen musste ich erstmal feststellen, dass sie doch nicht "abreisefähig" ist. Es erfolgten diverse WhatsApp, in denen sie versprach, dass sie ja gleich fertig sei und runterkam.

Und siehe da: Monique kam irgendwann....aber in voller Kleidermontur. Ich sagte ihr, dass dies ja komplett anders abgesprochen war und das wir ja eigentlich einen Deal hatten, der mich überhaupt bewog mein Sofa zu verlassen und die Weltreise zu ihr zu machen. Es erfolgte zunächst ein Redeschwall, bei dem ich garnicht zu Wort kam. Sie ging dann. Es folgten ca. 8 WhatsApp....erst wüste Beschimpfungen auf Gossenniveau, dann Entschuldigungen, letztendlich neue Anfragen, ob wir es doch noch probieren sollten.

Nach nem Telefonat also nochmal vor ihrer Butze gewartet und sie kam nur mit einem langen Mantel bekleidet runter. Alles wirkte trotzdem sehr seriös...halt ein langer Mantel. Dann wollte sie plötzlich nicht mehr zu einem Parkplatz fahren, sondern meinte wir könnten auch 10 Meter weiter fahren und in einer Parkbucht loslegen. Das war mir aber mitten im Wohnviertel zu blöd.

Ich fragte, ob wir nich wie vorab angesprochen in ihre Butze gehen könnten. Das lehnte sie strikt ab.
Also fuhren wir los und parkten 2 Straßen weiter irgendwo auf einem Parkplatz. Sie wollte direkt die ganze Kohle, was mir zu heikel war. Ich befürchtete, dass sie die Kohle nimmt und direkt verschwindet. Ich gab ihr 50 Euro und sagte ihr, dass sie den Rest nachher bekommt. ES erfolgten wieder unzählige Diskussionen.

Letztendlich begann sie mit dem Franze. Das war sehr gut...aber leider nur 30 Sekunden lang. Dann fragte sie wies weitergeht. Sie müsse sich erstmal eine "drehen". Wider viel Gelaber. Sie wurde zwischendurch auch recht pampig.

Letztendlich habe ich dann die Sache abgebrochen. Die 50 Euro hatte ich ja bereits verbrannt. mehr kohle bekam sie auch nicht. Vor der Tür zuhause abgesetzt. Sie war 50 Euro für 30 Sekunden franze reicher. Viel Palaver gehabt. NAchher noch übelste Beschimpfungen. Sorry....Gossenniveau.

Fazit:

Monique: Aussehen..ganz gut, ca. 1,70 meter groß, mittelgroße Boobs, redet ohne Punkt und Komma...man kommt kaum zu Wort.

Wohnung: diesmal nicht gesehen. Die letzte war ja eher so eine Nachbildung einer Müllkippe

Preis: fängt ab 100 Euro an für 30 Min....ggf. mal ein Sonderangebot für 80

Service: diesmal grottenschlecht

Absprachen: viel vereinbart - nix gehalten. Sorry, wenn ich das jetzt so offen sage. Ist für mich halt jemand aus dem Drogenbereich, der schnell Geld zocken will.

Wiederholungsfaktor: das war es jetzt diesmal. Mir gehen auch ihre Launen auf den Sack: erst viel versprechen und kuschelweich. dann permanentes rumdiskutieren und Nachkobern, danach wüste Beschimpfungen...es folgen Entschuldigungen bla bla bla.


Soviel aus meiner Sicht dazu.
 

Bstatter

Datensammler
Fazit aus Sommer 2021
Redet viel, verspricht viel, redet noch mehr, hält gar nichts ein. Katatsrophe, Finger weg!
 
Oben