• Wie wäre es denn mal ein bisschen privater? Zum Beispiel mit einem Sugargirl statt einer Professionellen?

Babylon Sammelthema Saunaclub Babylon

Saunaclub Babylon in Elsdorf

Saunaclub Babylon in Elsdorf

Oststr. 12, 50189 Elsdorf, 02274-905588
Dutzende von nackten tollen M
C

Club-babylon

User

Berichtethema Babylon


28. April 2008

Einer unserer Gäste bat uns, seinen folgenden Bericht auf unsere Webseite zu setzen, was wir auch getan haben...
Wir haben ihn gebeten diesen Bericht auch im Freimag zu veröffentlichen. Mit seinem Einverständnis tun wir dies hiermit unter seinem Pseudonym "Headman".

Hallo liebes Babylon-Team,

Ich war neulich zum ersten mal bei Euch und, wie aus meinem Bericht hevorgeht, hat es mir sehr gut gefallen.
Hier also mein Bericht:

Mein erster Besuch im Babylon

"Ich war beim Stöbern im Internet auf das Babylon getoßen, da es von den für mich schnell erreichbaren Adressen den nettesten Eindruck machte und die Homepage geschmackvoller aussah, als viele andere. Ich fuhr also nach der Arbeit dorthin und parkte auf dem Parkplatz hinterm Haus.

Nach dem Klingeln wurde mir direkt geöffnet und ich wurde nett und persönlich von der Hausherrin begrüßt, welche von zwei süßen Mädels begleitet wurde, die nur ein Handtuch um die Hüften geschlungen hatten.
Mir wurden von der Chefin kurz und verständlich die Preise und Gepflogenheiten des Hauses erklärt und ich zahlte die 35, - € Eintritt.
Danach führte mich eine der zwei Schönen durch das ganze Haus, und der Rundgang endete in der Umkleide, wo ich auch meine Sachen einschließen konnte.

Frisch geduscht und nur mit einem Handtuch bekleidet, ging ich eine Treppe nach oben in den Aufenthaltsraum, wo 6 sexy Girls saßen, die entspannt miteinander plauderten. Außer mir war noch ein anderer Gast da, der sich schon angeregt mit einer der Damen unterhielt.Ich wurde von allen nett begrüßt, ohne dass ich es als aufrdringlich emfand.

Ich schaute mich entspannt in der Runde um und ein wirklich süßes Mädchen fiel mir sofort auf, und ich setzte mich zu Ihr. Sie hieß Angie, hatte eine traumhafte Figur, und machte einen sehr netten Eindruck. Wir kamen unkompliziert ins Gespräch und bei der anregenden Unterhaltung wurde mir langsam heiß. Mein bestes Stück stand bald pefekt.
Und das ertastete sie auch direkt unter meinem Handtuch, was mich noch mehr anheizte, da es die anderen Persohnen im Raum vielleicht sehen konnten.
Sie schlug vor auf ein Zimmer zu gehen, und wir verließen den Aufenthaltraum für 1 Stunde, in der wir ausgiebig schönen und genussvollen Sex hatten.

Danach ging ich kurz unter die Dusche und dann zurück in den Aufenthaltsraum. Ich setzte mich an die Bar und auch die Dame hinter der Theke war nett und versprühte einen Sexy Charme, obwohl sie nicht zum "aktiven" Team gehörte, sondern "nur" für die Getränke, Musik und und die Abwicklung der Geschäfte zuständig war. Bei einer Cola erklärte sie mir auf meine Frage, wozu denn die Große Liegewiese in der Mitte des Raumes sei, mit Bedauern, dass es viel zu selten vorkäme, dass dort mal jemand öffentlich eine "Performance" mit einer Lady ablieferte. Eigentlich würden das alle aber gerne öfter sehen. Das machte mich heiß!

Der Gedanke ließ mich nicht los, "öffentlich" Sex zu haben und dabei von lauter heißen Mädels beobachtet zu werden. Ich setzte mich wieder zu Angie und wir unterhielten uns ein bißchen. Als sie mir einen 3er mit Ihrer Freundin Chayana vorschlug, dachte ich: "Jetzt oder nie! Du bist hier um was zu erleben! "
Ich nahm also all meinen Mut zusammen und ging auf Ihren Vorschlag ein, mit der Bitte, die besagte Liegefläche in der Mitte des Aufenthaltsraumes als "Ort des Geschehens" zu nehmen. Die Mädels waren anscheinend beide etwas überrascht über diesen Wunsch, gingen aber darauf ein. Bei dem Gedanken daran, was ich gleich erleben würde, bekam ich einen extrem harten Schwanz, den Angie sofort bemerkte und, für alle gut sichtbar, unter meinem Handtuch hervorholte.
Allein das machte mich schon an und ich fühlte mich absolut wie ein Star, dass ich gleich vor den Augen so vieler heißer Frauen von zwei "Göttinen" verwöhnt werden sollte. Und dann ging es los****!

Mein gesamte Männlichkeit, die ich extra heute morgen noch schön rasiert hatte, wurde von Chayana ausgiebig und aufregend mit dem Mund verwöhnt, während Angie mit Händen und Zunge an ihren unglaublich sexy und gepierceten Brüsten spielte. Direkt vor meinem Gesicht! Und ich fuhr total darauf ab!
Aber das war nur der Anfang...... Und am Ende wurde es der Himmel auf Erden!
Ich verfiel in einen regelrechten Rausch, indem ich zwar noch wahrnahm, dass weitere Gäste in den Raum kamen, die vieleicht überrascht waren über das was sie sahen, aber das störte mich nicht. Im Gegenteil, es machte mich nur noch mehr an. In einer guten halben Stunde, die mir wie eine Ewigkeit vorkam, wurde mir (und ich denke auch den Zuschauern) alles geboten wovon ein Mann so träumt... Bis ich die Engel singen hörte!
Und alles endete für alle erkennbar in einem Großen Finale.

Danach ging ich nochmal Duschen und dann in die Sauna um erst mal wieder zu mir zu kommen. Später unterhielt ich mich noch eine Weile wirklich nett und entspannt mit den und zahlte gerne für diese tollen Erlebnisse, um dann glückseelig nach Hause zu fahren."

So dass war mein Bericht, wie ich das erste mal bei Euch erlebt habe. Vielleicht würden andere alles etwas nüchterner schildern, aber der Bericht gibt in etwa das wieder, wie ich mich bei Euch gefühlt habe. Wenn er Euch zusagt, könnt Ihr ihn gerne eine Zeit lang auf Eure Seite stellen.

Gruß,
"Headman"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Mahol

User
.....
Für meine klangverwöhnten Ohren reine Folter sind die lauten Partytöne, die aus riesigen Boxen quer durch den Aufenthaltsraum schallen. Wie lange habe ich Chris Roberts, Hölle, Hölle, Hölle und Bata Ilic nicht mehr gehört, ich weiß es nicht, jedoch den Mädels scheint es zu gefallen. Die Stimmung unter den Damen ist auffallend locker und ausgelassen, es wird gelacht, geflirtet und offen im Barraum geblasen ...

Gehe da mit Dir überein. Bin als Musiker zweier Instrumente auch manchmal genervt, wenn es etwas zu laut dröhnt. Vor allem versteht man da einfach die leisen Zwischentöne nicht, wenn Sie haucht: "ich will mit Dir ficken!" ;)

..... Auf dem Zimmer mache ich den großen Fehler und falle nicht direkt über sie her, so ergibt es sich zum ersten mal seit Jahren, dass es eine Frau schafft, MIR einen Knopf an die Backe zu labern. Sie kommt von Hölzchen aufs Stöckchen ...

Na Kollege, bist ja nicht viel anders als ich, alter Frauenversteher. Irgendwie ziehen wir das Gelabber schon an. Wären wir zusammen im Club würde das glatt das Dröhnen der Lautsprecher übertreffen!

Ab und an kann das aber schon nerven, wenn man gern dieses Amt zwischendrin auch mal ablegen möchte. Vor lauter Frauenversteherei kann es einem da passieren, dass man gar nicht mitbekommt, dass Sie doch mit Dir ins Bett will! Meine Lebenserfahrung sagt mir dann doch, dass die Kausalkette lautet:

Viel Reden -> Bei den Frauen das die Gefühlswelt miteinbezieht -> dadurch Symphatie entsteht -> dadurch Interesse entsteht -> Frau überlegt oder da mehr im Spiel ist -> an dem Punkt Du ins Spiel kommst und die Sache in die richtige Bahn lenken solltest -> heisser Sex drin ist! Nur ist es wie im Fussball: das Pass-Spiel darf nicht unterbrochen werden. :D
 
P

Pasti24de

User
Eine Party, die ihres Gleichen sucht...

Lieber Al, erst einmal Hut ab und Glückwunsch zu einem derart geilen, präzisen und literarisch hochwertigen Bericht.
Ich kann dem eigentlich nicht mehr beifügen, nur deine Aussagen über das Geschehene bestätigen. Ein geiler Abend.

Obwohl ich am nächsten Tag arbeiten musste und daher nämlich nur 3 Stunden Schlaf bekam, wäre ich gerne noch länger im Babylon verblieben.
Einziger Minuspunkt war die Verkehrssituation auf dem Rückweg, die mein TomTom doch arg in die Knie zwong und uns dreimal die gleiche, aber falsche Ausfahrt nehmen ließ.:rolleyes:

Der den Al begleitende Kumpel und fahrende Depp war demnach ich.
Im Gegensatz zu Al habe ich das Babylon schon des öfteren aufgesucht, aber das am Freitag gebotene Partyspektakel war mir dort in der Art auch noch nicht untergekommen.
Ich habe den "angeheiterten" Eddy, der sich das Mitfeiern nicht nehmen ließ, überredet derartige zügellose Partys doch häufiger zu feiern.

Also für den unbefleckten und unggläubigen Babylon-Gänger gilt dann hinfahren, genießen und berichten.:p

Natürlich gibt es wie in jedem anderen Club auch kleine Negativpunkte, so wären da die sicherlich zu kleinen Handtücher (meins wurde aber später aus Mitleid gegen ein riesiges Badehandtuch ausgetauscht :D) , die mir an dem Tag widerspenstige Angie :( und meine fünf Minuten zu späte Entscheidung das Happy-Hour-Angebot zu nutzen. (ich nahm trotzdem zwei Girls, musste aber voll zahlen :(, war aber trotzdem ne lehrreiche Aktion ;) ).

Alles in Allem eine wahrhaft gute Entscheidung das Babylon an diesem Partytag zu besuchen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Smallboy

User
Was in Babylon passiert ist was auch in allen anderen Clubs passiert!
Nichts neues und ist ja auch kein Problem finde ich!
SmallBoy!
 

Puk

User
Sarah

Hallo liebes Babylon-Team,

zu meinem Entsetzen habe ich gerade festgestellt, dass Sarah von der hompage verschwunden ist. Ich hoffte eigentlich, sie am Wochende in eurem Club zu sehen.
Die Abwesenheit wird doch höffentlich nicht von Dauer sein?

Gruß

Puk
 
P

Paperboy

User
Es gibt ja keine dummen Fragen: dieses 50 - 50 - 50 Special, wie ist das genau zu verstehen? 50€/30min, 100€/60min und 150€/90min?
 
Mona und Sara

Mona und Sara sind nach Eigener
Aussage Schwestern.
Könnte passen, würde aber keine Hand dafür ins Feuer legen.
Aber das nächste mal probiere ich mal einen dreier mit den beiden.
 
O

Otto200

User
Hallo Ihr Lieben,

vor 2 Jahren war ich zum ersten Mal bei Euch.

Ich erinnere mich: Es war Melanie. Ich bat sie zu mir und wir begannen mit Streicheleinheiten. In der Nähe saß ein Gast, alleine, und sah uns zu. Das machte mich zusätzlich geil und als mein Freund durch Melanies Handspiel stramm stand, legte sie ihn blank. Melanie bekam auch mit das wir einen Zuschauer hatten und mit einem frivolen Blick auf ihn formte sie einen Kussmund und führte sich meinen jetzt vollständig steifen Schwanz in den Mund ein – sie vögelte meinen Schwanz mit dem Mund! Unser Zuschauer hatte inzwischen auch einen Steifen, winkte ein Mädchen heran und ließ sich ohne Anlauf ebenfalls verwöhnen.
Melanie und ich wechselten in ein Zimmer wo ich sie auf den Rücken legte, mir das Kondom selbst überrollte und dann zwischen ihren wunderschönen Schenkeln in eine wunderbare Muschi eindrang und dann nach wenigen Stößen gewaltig kam.
In der nächsten Runde verwöhnte ich sie, Ihr Geschmack war herrlich, und dann, nach einem herrlichen Blaskonzert ritt sie mich zum Höhepunkte, wobei ich Ihre ebenfalls herrlichen Brüste massieren konnte.
Beim blättern in den Bildern von Melanie die ich noch gespeichert habe kommt mir diese wunderbare Erinnerung hoch.
Leider war ich bei späteren Besuchen glücklos, entweder war Melanie nicht da oder ich bekam sie nicht.

Weiss jemand wo Melanie heute zu finden ist?

Liebe Grüße otto
 
S

Sahneprinz

User
Freistoß im Babylon

Da ich auch zu den glücklichen Gewinnern einer Freikarte gehören
durfte und ich den gestrigen Abend sowieso für mich reserviert hatte
disponierte ich kurzfristig um und entschloss mich diese umgehend zu
verbraten.

Gilt ja auch nur einen Monat und da kann ja soviel passieren:
Ich könnte langfristig erkranken, der Club könnte abbrennen, die
Mädels in einen unbefristeten Streik treten, die Freikarte könnte
Schimmelpilz ansetzen und und und....
Das wollen wir doch wohl nicht riskieren!

Also ab nach Elsdorf, geklingelt, freundlich empfangen worden und
- wie nicht anders zu erwarten - als erster Gewinner der Freikarte
beglückwünscht worden.

Anschließend eine kleine Führung durchs Haus, frisch geduscht und
ab an die Theke.

Das Babylon hatte ich zum letzten Male vor ca. 7 - 8 Jahren aufgesucht und meine einst zahlreichen Besuche immer mehr reduziert da die Leistungen zu jener Zeit immer schlechter wurden.

Immerhin habe ich noch alles wiedererkannt. Bis auf Kleinigkeiten hat
sich zumindest das Ambiente nicht sonderlich verändert.
Anwesend waren neun Mädels wobei ich als alter Bärchen-Fan feststellen musste, daß ALLE Damen blank rasiert waren.:(
Protest!

Nun, davon wollten wir uns aber die Stimmung dann doch nicht wirklich verderben lassen. Nach einer netten Unterhaltung auf dem Sofa habe ich mich dann mit Mahe aufs Zimmer verdrückt.

Meine anfängliche Skepsis aufgrund ihrer doch erstmal etwas unterkühlt wirkenden Erscheinung erwies sich als völlig unbegründet. Entgegen meines fast immer geltenden Prinzipes beim ersten Male nicht mehr als das
Halbstundenprogramm zu wählen habe ich mich (freiwillig****!) zu einer vollen
Stunden hinreißen lassen. Es hat sich halt einfach so ergeben weil es
wohl einfach gepasst hat. Eine tolle Frau!

Abschließend hatte ich noch eine lange freundliche und angenehme
Unterhaltung mit dem Inhaber. Leider kann ich jetzt nicht alle Inhalte hier wiedergeben (versprochen ist versprochen) aber meines Erachtens ist
das Babylon auf einem guten Wege sich vom doch etwas schlechten
Image der letzten Jahre zu befreien. Endlich wieder ein weitsichtiges
und kundenfreundliches Konzept.

Übrigens habe ich gestern im Eifer des Gefechts vergessen mich für die
Freikarte zu bedanken, was ich auf diesem Wege nun ganz herzlich
nachholen möchte. Ist eine gute Aktion und bei mir hat es sich schon
gelohnt.
Ich komme wieder.
 
R

Rainerzufall

User
Erstbesuch wg freikarte

am dienstag habe ich meine freikarte eingelöst. wegen mandy habe ich so lange gewartet. offenbar nicht lange genug.....
mir gefielen die räume im keller und og. der aufenthaltsraum im eg ist ungemütlich (kalte ledercouchen) und für meinen geschmack zu laut.
der rundgang wurde von romy übernommen. leider hatte sie später keinen blick mehr für mich übrig.:confused:
so entschied ich mich für anna. mit ihr hatte ich eine schöne halbe stunde im zimmer.:D
nach einer kurzen pause hatte ich ein nicht ganz so schönes date mit maja.:mad:
wegen der bundesliga bin ich dann um halb acht nacht hause gefahren.
es wird nicht mein stammclub, aber ich werde schon noch mal hinfahren.
zumindest wegen anna und mandy....;)
 
J

Jf37

User
Ich war gestern (Samstag) zum zweiten Mal im Babylon. Da es am Vortag (oder -abend) wieder eine Party gegeben hatte, war weiniger los als sonst, obwohl immerhin sieben Frauen anwesend (Maya, Kim, Michele, Liesa, Anna, Mandy, Sandy).
Die Atmosphäre war gut, das Essen auch, und die Session mit Maya war, wie letzes Mal ausgezeichnet. Ich hatte eine zweite Session geplannt, aber leider waren gegen 24.00 uhr alle Mädels auf dem Wege nach Hause, sogar schon weg, oder noch auf dem Zimmer (Mandy). Und das obwohl der Laden noch bis 02.00 uhr geöffnet war! Na ja, da habe ich mir eben Geld gespart, dass ich nächstes Mal benutzen kann.
 
A

Almost

User
mein Zweiter besuch muss dat Angie werden, werd mit sicherheit paar mal anrufen ob die Dame dann auch wirklich vor Ort ist!
 
J

Jf37

User
Gestern mal zu einer (Harley) Party gewesen. Eine grosse Harley Machine stand im mitten des Zimmers und wurde einige Male von einigen Mädchen benutzt für erotische Zwecke. Eine tolle Stimmung, obwohl nicht so viele Männer anwesend waren als dass ich im voraus dachte. Aber ich komme ja nicht für die Männer. Frauen gab es genug (ich habe 15 gezählt, davon ein Paar mir unbekannten die auch nicht auf der Homepage zu finden sind). Ich konnte mich anfangs nicht entscheiden mit welchem Mädchen ich zuerst aufs Zimmer gehen wollte. Mandy, Sabine, Maya, oder eine mir unbekannte Schönheit (die immer auf der gleichen Stelle in der Nähe des Esstisch sass) standen auf meiner Liste, aber als ich die Gelegenheit nutzen wollte, war ein anderer Gast etwas schneller als ich. Gegen 11 habe ich dann aber endlich die Mandy ansprechen können.

Was folgte war eine gute halbe Stunde GFE. Die Mandy ist nett, bemüht sich sehr und ich kann verstehen, dass sie so viele stammkunden hat. Ich habe sie geleckt und gefingert und sie hat es auch genossen.
Danach war es eine halbe Stunde Auszeit, aber als ich dann wieder fürs Zimmer bereit war, waren die anderen Mädchen auf meiner Liste besetzt oder schon weg. Ich bin dann gegen eins wieder gegangen.

Fazit: die Party war klasse, das Essen ausgezeichnet, die Atmosphäre ebenfalls und die Mandy Top. Ich werde auf jeden Fall noch mal zurückkommen, und wer weiss auch bei der nächsten Party wieder dabei sein.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Selbst inschuld

Eigentlich sollte an dieser Stelle ein informativer Bericht stehen, der meinen Erstbesuch in diesem Haus beschreibt und dann in schönen Worten meine Begeisterung an dem mit den Damen erlebten Geschehen darstellt.
Geht aber leider nicht!
Und wie die Überschrift es schon sagt: ich war es selbst inschuld!
Hatte einen schlechten Tag erwischt, wirklich und der wirkt immernoch. Kriege kaum einen Buchstaben hinten den anderen.
Aber kurz was geschah:
Gegen Mittag eingetroffen und erst einmal das Ambiente angesehen. Klar, wer einmal im Acapulco war, wird von nichts anderem mehr begeistert sein, aber es wäre tatsächlich unfair, die alt eingesessenen Häuser mit diesem Neubau zu vergleichen.
Anwesende Mädels habe ich 5 gezählt, davon Mandy, die dauergebucht war und diverse Herren sich in die Schlange stellen mußten. Die Namen der anderen kannte ich nicht, nun weiß ich, dass Anita, Sandy und Anna da waren.
Die Atmosphäre im Club schien mir gut zu sein, netter Kontakt zwischen den Damen und auch bei den anwesenden Herren.
Auffällig, dass alle Damen nackig waren. bei anderen Clubs hatte ich hier häufig Dessous vor der Nase.
Da ich mir eigentlich Mahe zum Ziel meiner Freude gemacht hatte, mußte ich bis 15.00 warten, da sie erst dann erwartet wurde. Irgendwie hatte ich auch keine Böcke, mich zwischenzeitlich anders zu beschäftigen und saß eher meine Zeit ab.
Dann paßte es genau, dass ich eine telefonischen Hilferuf aus dem Büro erhielt, da ich Dummy natürlich ab und an mal mein Handy angesehen hatte.
Da ich sowieso nicht so gut drauf war, brach ich an dieser Stelle ab und verließ ungeküßt das Haus. Hätte später wiederkommen dürfen, aber irgendwie war die Luft (oder Lust?) raus.
Also, schlechter Einstand für mich! Die Mädels können nichts dafür, dass ich ein wenig frustiert meinen Bericht verfasse.
(der jetzt doch länger geworden ist als gedacht)
Also, lange Rede-kurzer Sinn!

Ich werd' mich bessern und bei der Verlosung der Freikarten mal mitmachen.
Vielleicht kann ich ja einen Neustart hinlegen!
 

Puk

User
Maya

Samstag im Babylon:

Nach einem netten Gespräch mit einem anderen Gast bat ich Maya, sich zu mir zu gesellen -gefragt, getan. Es folgte das übliche Prcedere: Kennenlernphase, dann aufs Zimmer.
Nach den ca 25 Minuten begab ich mich in die Sauna. Kurzer Zeit später sah ich Maya, wie sie sich Richtung Couch bewegte.

ABER DANN:

Ich konnte mitanhören, wie sie in einer unglaublich despektierlichen Art und Weise über mich ablästerte. Ihre Wortwahl und ihr Artikulationsfähigkeit offenbarten mir ihr hohes Bildungsniveau.
Ich konfrontierte sie mit dem Gehörten, informierte die Empfangsdame über den Sachverhalt (der Chef war leider nicht mehr da) und verließ das Babylon unter dem Hinweis, dass

ich heute das letzte Mal das Babylon besucht habe****!

 
J

Jf37

User
Ich war heute nach drie wochen mal wieder im Babylon. Keine Party dieses Mal, aber die Stimmung war trotzdem gut. Dafür sorgten einige Girls (allem voran die Angie). Leider war die Mandy nicht anwesend, aber statt dessen eine gute halbe Stunde mit der Maya verbracht. Wollte auch mal die Sabine versuchen, aber die war sehr beschäftigt; etwas für das nächste Mal.
Bin gegen half sieben eingetroffen, und kurz nach elf wieder Heim gefahren. In den dazwischen liegenden Stunden habe ich mich gut amusiert mit Maya, Essen, Trinken und ein wenig Sauna.
Nächste Woche ist wieder eine Party (Nicolaus). Ich denke, dass ich dann wieder mal vorbei schauen werde.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Gewonnen in allen Belangen

Bisher hatte ich ja nicht viel Glück bei Verlosungen, mal abgesehen vom Lotto-Jackpot (11 Millionen), einer Villa in Florida und der Jacht in Marseille, aber nun hatte ich das Glück endlich auf meiner Seite.

Eine Freikarte für ein Handtuch (samt Eintritt) ins Babylon.
Tief erschüttert und dankbar machte ich mich gestern auf, meinen Gewinn einzulösen. Hatte ich doch 50,- Euro gespart und konnte gleichzeitig das Angebot an Wellness und Beköstigung wahrnehmen.

Ach ja und das hatte ich fast vergessen: anders als bei meinem ersten Besuch wollte ich auch das Angebot der Damen testen.

Bei Ankunft dem Empfangskomitee stolz meine Freikarte präsentiert und ab in den Keller zum Nackigmachen. Dann wie (bei mir) üblich erst einmal den Körper auf Betriebstemperatur gebracht. Da eine Sauna „Mucken machte“ und kühl blieb, die andere gewählt und vor Ort Leyla getroffen, die ein ähnliche Ansinnen hatte. Wir stellten fest, dass wir eine Gemeinsamkeit hatten: kalte Füße.

Nach 10 Minuten verließ ich die Wärmekammer und suchte nach erneuter Dusche den Aufenthaltsraum in EG auf. Erst einmal sehen was es so im Angebot gab (an kulinarischen und erotischen Leckerbissen)

Also das Einfache zuerst: das Büfett sah ordentlich aus, Hühnerbeine mit Kartoffelecken, eine Cremesuppe, Stollen, Plätzchen und Obst zum Nachtisch.

Viel Hunger hatte ich nicht, also nur ein Süppchen auf den Teller. Einen „Guten Appetit“ wünschte mir hierbei eine Dame, die von vorne aussah, als ob sie Mahe sein könnte, deren Rückseite mir bisher nur bekannt war. War sie natürlich, aber leider hatte sie schon den zweiten anwesenden Herren im Schlepptau. Dennoch in seiner Abwesenheit kurzer Informationsaustausch, welche der Damen denn noch gute Leumunde aufweisen können.
Gestern war ein eher ruhiger Tag was Besucher angeht, da die acht anwesenden Damen nur vereinzelten Herren gegenüber standen. Ich glaube neben mir war abwechselnd nur noch je ein weiterer Gast da.

Dennoch herrschte bei den Damen eine gute Stimmung und ich fühlte mich durchaus wohl in der weiblichen Übermacht.

Nun ging es an die Entscheidung, wie mein Lebenslauf (ganz kurzzeitig) weiter verlaufen sollte. Also sextechnisch meine ich jetzt.

Irgendwie machten alle Mädels einen guten Eindruck, doch mir war irgendwie nach kleinen Boobs gestern. Da blieben mir eigentlich nur die beiden rumänischen Jungspunde, wobei die Berichte über beide sehr ähnlich waren. Nachdem eine von beiden immer wieder ihre freche Zunge rausstreckte, die andere ein Hähnchen kauend mich angrinste, entschied ich mich für Sandy, landete aber bei Anna!

Also, in der Annahme Anna sei Sandy begab ich mich zu dieser, nachdem das letzte Essen verspeist war und wir starteten einen (reduzierten) Smalltalk. Hierbei nannte sie mir dann ihren Namen. Relativ schnell ging’s mit dem Reden bei mir nicht mehr, da ich bereits ihre Zunge in meinem Mund hatte. Als ich auf ihre Frage „blasen?“ vorsichtig mit dem Kopf nickte, war mein Handtuch schon verschwunden und der kleine Kunde in ihrem Mund. Prima, fünf Mädels um mich rum, eine bläst den Kunden auf und ich nackig auf dem Sofa. Aber war zu schön um die Aktion zu unterbrechen.

Bevor es dann zu heftig wurde, bat ich dann allerdings um einen Ortswechsel. „Zimmer?“ war einer jener Einwortsätze, mit denen wir uns unterhielten.

Anna, ihre zarte Körperlichkeit wurde schon mehrfach beschrieben, ist kitzelig, wie ich dann im Zimmer feststellen konnte. „Kille,Kille“ war ihr Hinweis, sie an bestimmten Stellen nicht zu leicht zu berühren.

Aber an der entscheidenden Stelle gab es keine Probleme , so dass ich ihre körperliche Sensibilität an der M**** testen konnte. In der 69 versuchte ich sie ein wenig „lockerer“ zu machen, doch als ich nach einigen Minuten das Gefühl hatte, nun ist sie überlocker, kam die Frage: „halbe Stunde?“ Kann mein Einsatz ja nicht sonderlich erfolgreich gewesen sein, aber ich bejahte und wechselte in die Rückenlage. Mit einem FO und zärtlichen Fingerspielen auf meinem Körper ging es weiter bis das nächste Wort fiel: „Conti?“
Natürlich war ich einverstanden und wechselten danach in die Mission. Leider hatte ich wieder einmal „Rücken“ und musste die Aktion nach einigen Minuten abbrechen.
Flexibel wie Anna war ging’s weiter mit Conti runter, Mund drüber und Finale mit Hand-Mundkombination.

Zur Erholung bin ich dann erst einmal wieder in die Sauna, wo ich erneut Leyla (diesmal mit Socken in der Sauna!) und noch eine blonde Schönheit mit leichtem rheinischen Akzent (Nora?) antraf und kam mit ihnen nett ins Gespräch. Später gesellte sich auch Mahe zu uns, die auch zum Aufwärmen gekommen war. Angesichts der nicht vorhandenen Kunden war allgemein Langeweile angesagt.

Leider konnte auch ich wegen meines endenden Zeitfensters (und meiner noch nicht wiederhergestellten Manneskraft) die Langeweile nicht vertreiben und verließ nach einer guten Stunde wieder den Tempel.

Fazit:
Haus und Ambiente sind bekannt. Alles soweit ok, inkl. des kleinen Büffets.
Die Damen waren gut drauf und es herrschte ein angenehmes Klima. Wohlfühlfaktor war gegeben.

Die Aktion mit Anna war kein außergewöhnliches Highlight, aber doch irgendwie besonders. Die hier schon beschriebene „Schüchternheit“, ich würde es eher unbeholfen nennen, gab dem Ganzen eine andersartige Note. Sie war stets bemüht mir alles recht zu machen.
Bei nächsten Besuch, der trotz einstündiger Anreise sicherlich folgen wird, werde ich wohl mehr Standhaftigkeit beweisen und „zur Not“ auf Mahe warten.
 
G

Gordon666

User
Erstbesuch überhaupt in einem Saunaclub

Hallo Fangemeinde,

endlich habe ich mal frei und musste mich erstmal durch ettliche Berichte durchlesen, um auf den neuesten Stand zu kommen. Nachdem dies nun erledigt ist, will ich nun von meinem Erstbesuch im Club berichten.

Die Anfahrt Ende November war mit einem kleinem Umweg verbunden, da von der A4 kommend Elsdorf wegen Bauarbeiten nicht auf dem direktem Weg zu erreichen war. Zum Glück kenn ich mich ein wenig in der Gegend aus und fand auch ohne Navi das gewünschte Ziel.
Wagen abgestellt und rein in die gute Stube. Als glücklicher Gewinner einer Eintrittkarte, konnte ich das Entgeld für den Eintritt andersweitig verwenden. :D Ich hab mich dann auch als Erstbesucher geoutet. Mir wurde Laura an die Seite gestellt und Sie zeigte mir erstmal das Haus.

Bei einem Wasser im Aufenthaltsraum verglich ich die Anwesenden mit den Bildern im Internet. Die Bilder sind alle aktuell, manche Personen kommen besser weg, andere schlechter. Mir gefiel die Optik in Natura bei den meisten Mädels vor Ort besser als auf den Fotos.
Nach ein paar Minuten der Besinnung, des Schnupperns der Atmosphäre und des langsam in Stimmung kommens, gesellte ich mich zu Anita auf die Couch. Da mir nicht mehr ganz so nach reden war, dauerte es auch keine fünf Minuten bis wir in einem der Zimmer verschwanden, nicht ohne vorher noch in ein halb besetztes Zimmer zu stürmen. Kurz entschuldigt, neues Zimmer gesucht und gefunden und dann ab auf das Bett. Ich startete dann erstmal auf Wunsch mit einer Massage meinerseits und konnte so mal testen was ich bei den Profis als "Opfer" lernen konnte. Später ging es dann zu dem Hauptzweck meines Besuchs über. Das ganze Programm war OK, aber so richtig wollte der Funke nicht überspringen. Kann durchaus mal wieder an mir gelegen haben, da ich mit einer neuen Partnerin meist etwas Anlaufzeit brauche. Vielleicht lag es auch an der für mich ungewohnten, da neue, Umgebung. Die Dienstleistung war durchaus OK, allerdings mehr auch nicht. Mal schaun wie sich das dann bei einem meiner nächsten Besuche entwickelt, denn oft gibt es eine zweite Chance da man den Partner dann schon leicht kennt und alles was lockerer abläuft.

Nach der Zwischendusche hab ich mich an der Bar mit einem anderen Gast eine ganze Zeit lang über Gott, die Welt, meinem Thailandurlaub (ich schreib da auch noch ein paar Zeilen), Fußball und sonstiges unterhalten.

Nachdem mein Gesprächspartner gegangen war, machte ich einen Hausbesuch bei Laura drei Schritte von der Theke entfernt. Laura war zu diesem Zeitpunkt die einzige anwesende Dame, alle anderen machten es sich unten gemütlich.
Nach ein paar Minuten der Unterhaltung, etwa 15 oder 20 Minuten, fanden wir auf Anhieb ein leeres Zimmer. Wie ich später feststellte schliest die eine Wand nicht komplett ab, so dass man um die Ecke ins andere Zimmer gehen kann. Falls also beide Zimmer belegt sind, so kann man die anderen recht gut hören wie mir Laura mitteilte. Während meiner Zeit mit Laura blieb das andere Zimmer leer oder ich hab was nicht mitbekommen. :p
Mit Laura stimmte die Chemie jedenfalls von Anfang an und wird dann auf jeden Fall mit einer Fortsetzung bei einem meiner weiteren Besuche gehandhabt.


Fazit: Die Unterhaltung in der Pause muß wohl länger als eine Stunde gewesen sein, denn insgesamt war ich etwa drei Stunden im Club ohne es direkt zu registrieren. Da die Zeit so schnell vergangen ist muss es mir ja gefallen haben. Also werde ich auch ohne Gewinn einer Freikarte mal wieder dort aufschlagen, auch wenn ich derzeit knapp bei Kasse bin. Vielleicht schaff ich das ja sogar noch dieses Jahr.



Gruß,
Gordon
 
Wellnesstag mit "Up and Downs"

Gestern hatte ich mir mal einen Wellnesstag verordnet. Man gönnt sich ja sonst nichts!
Begonnen hatte ich in einer seriösen Saunaanlage vom Feinsten, in Osten von Köln.
Allerdings musste ich feststellen, dass die von mir sonst besuchten Saunaclubs mehr an Leistung bieten. Für Bademantel und Handtuch muss extra gezahlt werden, auch Essen und Trinken fordern noch weitere Investitionen (und das nicht zu knapp).
Ganz zu schweigen von den weiblichen Besuchern, die im Schnitt wohl alle (gefühlte) vierzig Jahre älter waren.:p
Damit der Tag dann noch einen aufregenderen Verlauf nehmen würde, hatte ich meine gewonnene Freikarte vom „Babylon“ im Gepäck, die ich schon zeitig einsetzen wollte.
In Elsdorf angekommen, fand ich erst einmal folgende Situation vor: 6 Mädels und null Eisbären!
Da lastet ein gewaltiger Druck auf mir! Wer sollte mich beglücken dürfen?
Rahmenbedingungen waren wie üblich locker und nett. Die Damen waren dabei ihr Mittagessen einzunehmen und verschwanden immer mal wieder in der Küche oder speisten im Thekenraum.
Nach Dusche und kurzer Stärkung hielt ich den Zeitpunkt für gekommen, mich für’s Erste zu entscheiden.
Die bis dahin Aktivposten im Stimmungsbereich waren Leyla und Sabine, von denen ich nun eine „ins Boot“ holen wollte.
Entscheidung fiel auf Leyla, die mich auf’s hintere Sofa begleitete. Bevor wir uns näher „unterhalten“ konnten, schlug Leyla vor, noch eine Kollegin, Anita, mit auf die Couch zu bitten. Da ich ja nun mal ein herzensguter Mensch bin und die eingeschränkten Verdienstmöglichkeiten der Mädels im Auge hatte, stimmte ich zu und Anita besetzte die andere Seite neben mir.
Schon auf der Bank flog mein Handtuch weg und die beiden wechselten sich ab und führten an mir sexuellen Handlungen aus, (unglaublich sowas!:D) während Sabine meinte uns noch anfeuern zu müssen!
Dennoch wechselten wir in ein Zimmer und ich bestellte bei Leyla und Anita die „schönste Halbestunde meines Lebens“.
Beide bemühten sich redlich meinem Wunsche nachzukommen, wobei ich allerdings auch nicht untätig blieb und beiden Damen meine Zunge aufdrückte.
Also bevor ich hier weiter aus dem Nähkörbchen plaudere, nach einer knappen halben Stunde war es soweit und machte Leyla auf meinen Zustand aufmerksam, während sie noch genüsslich den kleinen Kunden säugte.
Da war es auch schon passiert und sie säuberte mit einem Zewa ihren Mund, während Anita den kleinen Kunden mit Papier abrieb.
Das war alles nett und mir den „Hunni“ wert, den ich dafür zu zahlen hatte, aber dann wurde ich plötzlich ganz traurig und meine Stimmung fiel auf den Nullpunkt.
Anschließend in der lauwarmen Sauna sitzend (die allerdings für mich wieder eingeschaltet wurde) besuchte mich kurz Anita, um mir mitzuteilen, dass die durchgeführte Aktion aufgrund der temporären Aufnahme (hat sie anders genannt) pro Dame noch einmal der Aufpreisliste nach 25,- Euro teurer geworden wäre. Macht 150,- für 30 Minuten!
Irgendwie wurde ich hierbei an Abzockversuche in Laufhäusern erinnert. Dem Einsatz der zweiten Dame hatte ich, wenn auch in geistiger Ohnmacht, zu gestimmt und war mir über die doppelte Rate schon im Klaren. Dass aber ohne Absprache die Aufnahme erfolgte, hat mich nicht begeistert. Zum Unmut hat mich dann der Umstand geführt, dass ich zweimal die Aufnahme zahlen sollte, die aus technischer Sicht nur von einer der beiden durchgeführt wiurde.
Meine Stimmung war tatsächlich am Nullpunkt und ich verließ kurze Zeit später das Haus, ohne eine weiteren Anbieterin die Möglichkeit einer Geldübergabe gegeben zu haben. Sorry Mahe, aber es hat einmal mehr nicht geklappt mit uns!
Fazit: Das Babylon mit seiner sehr persönlichen Note gefällt mir gut, die Mädels sind offen und nett, aber die gestrige Aktion hat mich schon ein wenig enttäuscht.
Leyla und Anita werde ich wohl nicht mehr um Liebe anflehen!
 
Oben