• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.

Hamburg St Georg

Auf die alter Zeiten, und weil man nicht mehr viel hört bin ich Mittwoch, ca. 18.00 Uhr in der alten Drogenhölle gewesen.
1. Viel Publikum
2. Trotz Verbot und Strafe viele Frauen.

...aber was für welche. Füher waren es Junkies, versifft aber jung.
Heute..? Ostblock, alt, fertig, sprechen am Telefon über ihre Enkel.
30 Jahre Kolchose und danach auf den Strich.

Von geschätzten 20 Frauen war eine akzeptabel.

Das lohnt nicht mehr, wo sind die Junkies geblieben?
 
Ich bin zuletzt im April in Hamburg gewesen.
Da waren die von Dir sogenannten Junkies an 3 Stellen anzutreffen.

1. Am kleinen Parkplatz (der Parkfläche) neben dem (ehemaligen) Klockmann Haus.

2. Auf der Grünfläche zwischen dem Busport und der Kurt-Schumacher-Allee. Das ist ungefähr die halbe Strecke zwischen dem Steindamm und dem Besenbibnderhof.

3. Und einige Damen standen vom Hansaplatz in Richtung Brennerstraße. Wenn man vom Steindamm Richtung Hansaplatz geht ab dem Hotel Alt St. Georg und danach rechts abbiegen.

Ist aber schon ein halbes Jahr her.
 

Brunob

User
Vorbei

Das Ding ist eindeutig vorbei ! Ich bin da schon 3 mal von der Schmiere vom Zimmer geholt worden in den letzten 10 Jahren ! Es geht nur noch der Wohnungspuff in HH ! Gruß Bruno
 
Das Ding ist eindeutig vorbei ! Ich bin da schon 3 mal von der Schmiere vom Zimmer geholt worden in den letzten 10 Jahren ! Es geht nur noch der Wohnungspuff in HH ! Gruß Bruno
Ob das aber juristisch korrekt war, bezweifele ich.:confused:

Eigentlich geht es darum, das die Prostituierten aus dem Straßenbereich verschwinden sollen. Eine Gruppe will das durchsetzen. Eine Bürgerinitiative, zu der sich auch einige Restaurantbesitzer und Geschäftsleute bekennen, möchte den Status Quo also mit Prostitution auf der Straße beibehalten.

Bin ich erst mal mit der Dame meiner Wahl in einem Hotelzimmer verschwunden, gilt das Hausrecht. Ich habe ein Zimmer für zwei Personen gemietet, den Mietpreis gezahlt und das Zimmer belegt. Ich verstoße im Zimmer nicht gegen das StGB und nicht gegen das Hausrecht. Das was im Zimmer abläuft ist Privatsache und hat nur am Rande was mit dem Prostititionsverbot am Steindamm zu tun.

Woher soll ich denn wissen, dass meine Zufalls- Bekanntschaft, mit der ich wegen eines One-Night-Stands im Hotelzimmer verschwinde, tatsächlich eine Prostituierte ist. :)
 
Oben