• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.

The Palace, Frankfurt, FKK-Saunaclub

The Palace in Frankfurt-Hausen

The Palace in Frankfurt-Hausen

Willkommen im Palace! Hei
Hallo,
nun habe ich es endlich einmal geschafft?
Ich war kurz vor Weihnachten das erste mal
im Palace und muss sagen - WOW.
Ich war schon vom tollen Eingangsbereich
begeistert, wo mich ein junge Dame im Anzug
empfing und mir das notwendigste (Umkleide,
Duschen & Wertfächer) zeigte.
Schnell umgezogen, ab unter die Dusche und
dann schaute ich mir die in letzter Zeit häufig
diskutierten und kritisierten Wertfächer an.
Ich finde, dass man schon einiges an Mut aufbringen
muss um sich da an einem fremden Fach zu bedienen,
da Sie zwischen der kleinen Bar und der Speisetheke
liegen???
Ich für mich habe meine Geld immer am Mann, sodass
mir niemand mein Wertfach leer macht!
Aber nun weiter in den Geselligkeitsraum, hier füllte ich
mich gleich pudelwohl, alles gemütlich und schön eingerichtet.
Der wohl neue Wellnes Zimmerbereich sieht super aus und die,
sagen wir mal versteckten Kuschelecken, sind fist class.
Nun also vorbei an dem drehenden Schlitten mit Table Dance
Stange zur Bar und dort dann ein paar Cola`s eingeworfen und
dabei girlswatching betrieben.
Mir sind auch gleich ein paar "lass ja dein Hirn an und die Finger weg"
Mädels aufgefallen, die ich noch aus dem FKKW kannte.
An diesem Abend waren bestimmt 50 Mädels anwesend und 80%
davon fand ich absolut ansprechen.
Nach einigen anbagger versuchen einiger Damen kam eine???
Maria aus der DomRep zu mir und nach auf Tuchfühlung gehen
und wildem Gezüngel ging es auf`s Zimmer.
Die Nummer auf dem Zimmer war OK, schönes französisch und geiles
poppen danach in verschiedenen Stellungen.
Nach diversen Saunagängen landete ich später im Kino, man war das
groß. Ich beschloss erst mal eine Ruhepause einzulegen und mich theoretisch etwas weiter zu bilden. Dabei kamen öfter mal ein paar hübsche Damen vorbei und wollten das eben erlernte in die Praxis umsetzen, irgendwann sah ich dann einen optischer Leckerbissen (Eleni).
Als Sie zum dritten mal durch den Vorhang kam, bat ich Sie zu mir und es folgte eine super Unterhaltung/französisch Lektion mit tollem abreiten unter einigen Zuschauern. Sie war echt klasse und ich war nicht das letzte mahl bei ihr.
Wiederholungsfaktor: 150% und mehr
So verwöhnt ging es dann kurz vor 4:00 Uhr duschen und ab nach Hause.
Sollten Vergleiche erlaubt sein, das Palace ist aus meiner sicht wesentlich gemütlicher und schöner als z.B. das FKKW..........
Gruß und `nen guten Rutsch wünscht
Cäsarion

Ps: kann mir jemand sagen ob Eleni zwischen den Jahren da ist/war???
Danke schon mal......
 

Joe153

User
Hi. ich trage mich ja auch schon lange mit dem Gedanken das Palace mal zu besuchen ... wie sieht denn die Preisstruktur bei den Mädels so aus?

Joe
 
Hi Joe153,
bei meinem letzten Besuch war die Preisstruktur wie folgt:
30 min. = 50,- €
1 Std. = 100.- €
Sonderwünsche (wie z.B. mit 2 Mädels oder anal) extra, ist Verhandlungssache

bombeiro
 

Tamin

User
Leider kann man aber auch im Palace richtige "Scheiss" Tage erleben wo mal gra 10-15 Girls anwesend sind, auch sollte man Mo. und Mittwochs aufpassen da dort dann Dessous Tage sind, was ein Blödsinn man zahlt 65€ dafür die Girls in Unterwäsche zu sehen während man sie an den anderen Tagen , Nackt sieht...lol

Das Palace ist sicherlich im Frankfurter Stadtbereich aber der noch beste Club.
 
The Palace

Hallo,

war am Montag mal wieder im Palace.
Es war kalt und die Clubs mit Aussenanlage kamen nicht in Frage.
Und ich wurde nicht enttäuscht.
Es gab reichlich Damen-Überschuss, d.H. Auswahl für jeden Geschmack.

Als erstes mal in die Sauna zum aufwärmen. Doch da war auch Miriam (Dom.) zum aufwärmen, denn auch sie war gerade gekommen. Mit ihr hatte ich schon bei meinem letzten Besuch eine heiße Aktion, und es dauerte keine 5 Min. und wir hatten wieder heißen Sex im wahrsten Sinne des Wortes. Dann wurde es uns beiden zu heiß und wir wechselten in ein Zimmer. Absolut TOP!

Dann unter die Dusche, etwas trinken und erneut in die Sauna. Danach zum entspannen ins Kino. Im Minutentakt die Mädels auf später vertröstet.
Schließlich kuschelte eine nette Blondine zu mir, und obwohl ich sagte das ich noch pausieren möchte blieb sie da, wir unterhielten uns und kamen uns näher, und es kam wie es kommen musste, heiße Aktion im Kino bis zum Schluss. ZK, FO, Lecken, Fingern und GV in verschieden Stellungen, alles was Spass macht, es war richtig gut, habe leider ihren Namen vergessen.

Dann gabs wieder ein neues Buffet zur Stärkung.
Und dann lief mir Miriam wieder über den Weg, kurzer Small Talk und ab aufs Zimmer. Sie ließ sich ausgiebig verwöhnen und hatte offensichtlich ihren Spass dabei und danach richtig ficken. Bei ihr habe ich immer das Gefühl, das sie es aus purer Lust macht, so kommt es wenigsten rüber.

Zum Entspannen landete ich wieder im Kino. Dann gesellte sich eine Griechin zu mir, sie war bestimmt deutlich über 30 und auch nicht besonders hübsch, ihr deutsch reichte nicht für eine Unterhaltung, genausowenig wie mein Englisch. Ich sprach von Pause usw. und sie antwortete mit zärtlichen Streicheleinheiten, ich war absolut passiv, da ich eigentlich nicht glaubte für eine weitere Rund fit zu sein, der letzte Akt war gerade mal 5 Min. her. Ohne Zudringlich zu sein brachte sie mich wieder in Stimmung und dann gabs FO vom Feinsten. Dann drehte sie sich so, dass ich einen tiefen Einblick in ihre Muschi bekam, jetzt musste ich aktiv weden und schob meinen Finger bis zum Anschlag in ihre mittlerweile ziemlich feuchte Muschi. Jetzt war ich so geil, dass ich sie richtig ficken wollte. Es folgte ein geiler Ritt und dann der Wechsel in die Missio und dann noch von Hinten bis zum Absch(l)uss, richtig geil Sie hatte mit ihre Erfahrung die optischen Mängel wieder wett gemacht, die Aktion war echt Klasse.

Jetzt reichte es mir wirklich und nach einer letzten Dusche gings ins Hotel.

Fazit: Dieser Club hat eine sagenhafte Atmosphäre, die mich unheimlich anzieht, Mädchen gibts für jeden Geschmack und bisher gabs bei mir keinen einzigen Flopp. Bei mäsigem Wetter in der Region für mich die absolute Nr. 1.

ciao

allure, der schon öfters das Vergnügen mit Miriam hatte, die auch als Maria bekannt ist.:D
 

Admin

Administrator
Gibt es für die 75 Euro dort ein anständiges Essen, guten Kaffee und einen ordentlichen Service dazu, begehbare Saunen statt Dummies, eine saubere Einrichtung ohne Schimmel usw?
 

Admin

Administrator
Ist das eine Einladung? Ich übernehme dann allerdings nicht Deine Zeche bei den Damen, nur weil Du den Eintritt bezahlst.

:D
 
Hallo Tom,

man geht da ja nicht zum Essen hin, aber das Büfett ist ganz in Ordnung. In den meisten anderen FKK's ist es schlechter. Der Kaffee ist ok., von Nescafe. Der allgemeine Service, Handtücher, Zimmerservice, sonstige Getränke usw. ist sehr gut.
Die Sauna ist ein Schmuckstück. Riesig groß, wenn 20 Leute drin sind hat jeder reichlich Platz, auch zum Liegen. Die Temeratur und die Luftfeuchtigkeit sind sehr gut eingestellt.
Das ganze Ambiente sucht Seinesgleichen.
Wenn du noch nicht dort warst, solltest du es schleunigs nachholen.

ciao

allure, der schon in vielen FKK's war, aber das Palace ist das Schönste.:)
 
Tom schrieb:
Ist das eine Einladung? Ich übernehme dann allerdings nicht Deine Zeche bei den Damen, nur weil Du den Eintritt bezahlst.

:D
Jeder zahlt für den Verkehr. Ich fahre uns hin, den Rest übernimmst Du.
:D


Komm Du erstmal zum nächsten jour fix, ich zahle dann die kölsche Plörre. Gutes Bier wie es Deinen Namen trägt, ist in Köln ja leider nur schwerlich zu kriegen.
 
Palace 27.01.

Hi,

war am 27.01. im Palace. Der Club war ziemlich gut gefüllt, wohl auch wegen der gleichzeitig stattfindenden Messe (diese fand natürlich nicht im Palace statt ;) ), allerdings ohne das Gefühl zu vermitteln, in einer Sardinendose zu sein :). Mädels waren ausreichend vorhanden und dauernd beschäftigt.

Ich finde das warme Essen ok (Tagessuppe, 2 "Menüs" zur Auswahl), aber deshalb war ich ja nicht dort.

Ich gönnte mir Linda aus Tschechien, nach Ihrem Urlaub erblondet und mit weiterhin mörderischer Oberweite. Nicht verlernt hat sie ihr unwiderstehlich sympathisches Auftreten incl. Unschuldslächeln sowie unglaubliche ZK-Fertigkeiten gepaart mit geilstem französisch. Das haut selbst den stärksten Mann um (davon bin ich überzeugt, auch wenn ich hier nicht aus eigener Erfahrung sprechen kann ;) ).

Linda ist eine sichere Buchung und unbedingt empfehlenswert.

Gesehen habe ich auch wieder die deutsche Lilly, die mit Girlie-Zöpfen unablässig durch den Club marschierte, wenn sie nicht gerade auf dem Zimmer weilte... Lilly ist auch eine gute Wahl, wenn auch ein völlig anderer Typ als Linda.

Shorty666, der den Eintrittspreis jetzt auch sehr happig findet... :mad:
 
10 Jahre im Palace

Hallo! Ich besuche das Palace seit fast 10 Jahren (Der Club war vor dem Umbau kleiner, hieß Club Paradise, wenn ich mich richtig erinnere). Das Palace ist wegen der wunderschönen, großflächigen Räumlichkeiten und den vielen Extras (die fast immer ausgebuchten Masseusinnen gehören zu den Besten, die ich je kennengelernt habe!), 2 Saunas, großes (Schmuse)-Kino, reichhaltiges Büffet und an den Wochenenden im Schnitt 50 anwesenden Frauen sicherlich eine der besten Adressen im Frankfurter Raum Der Eintritt zu 65 Euro war nicht billig, seit dem 1.1. mit 75 Euro noch teurer geworden. Dafür kann man aber stundenlang komplett abschalten und seine Alltagssorgen vergessen.

Das internationale Publikum gefällt mir auch sehr. Man trifft Gäste aus allen Ländern - Aus ganz Europa von Finnland bis Italien, Japaner, Chinesen, Ameríkaner, Israelis ... so wie eben Frankfurt ist.

Nun zu meinen Erlebnissen mit den Frauen: Eine bunte Mischung aus mehr oder weniger kühlen Vollprofis und leidenschaflichen Mädels mit denen man echten Girlfriendsex haben kann. Die letzteren sind leider in der Minderheit (vielleicht 1 von 5 Frauen) aber wenn man sie einmal "entdeckt" hat, hat sich der Clubbesuch schon dick gelohnt. Ich meide die Frauen, die pausenlos (zum Teil kaugummikauend) miteinander am Quatschen sind (was kann man von Ihnen im Zimmer erwarten?) und diejenigen, die kaum lächeln und gelangweilt rumsitzen.

Ich bin aber auch bei mancher anderen komplett reingefallen, die mich freundlichst angelächelt hat und sich im Zimmer als "kühle Geldeintreiberin" erwiesen hat. Noch nie verstanden habe ich diejenigen - die ich nicht nur im Palace getroffen habe- die pausenlos irgendwelche Automatenkartenspiele spielen. Muss man sie höflichst darum bitten, die Aufmerksamkeit einen Moment vom Spiel abzulenken, weil Mann Frau eine Geldverdienstmöglichkeit anbietet zum Zwecke derselben Frau sich im Club aufhält?

Das Kino ist ein guter "Fundort": ich wurde dort von manch geilem Mädchen regelrecht mit Zungenküssen und leidenschaftlchem Blasen richtig verführt.

Eine bildhübsche Polin (22 Jahre alt) sie hieß Alexa glaube ich, schlank, mit langem schwarzem Haar und einer seeeeidenweichen Haut - leider ist sie nicht mehr im Palace (weiß eventuell jemand wo sie sein könnte?) - sagte mir direkt zu Beginn, dass sie für 100 Euro FT anbietet. Es waren gut angelegte 100 Euro - sie hat ein feines FT mit Aufnahme bis zum letzten Tropfen (ohne Schlucken, aber auch nicht sofort ins Bad zu rennen, die Papierrolle reichte aus) angeboten. Ich bin jedes Mal mit ihr gegangen, solange sie im Palace gearbeitet hat.

Richtig ärgerlich fand ich diejenigen, die das Gleiche anboten aber dann alles erdenkliche Taten, um auch nicht das kleinste Milligramm Sperma in den Mund zu bekommen. In solchen Fällen habe ich, ohne zum Schluss zu kommen, (unsere Kräfte sind ja nicht unbegrenzt und die nächste faire Frau kommt bestimmt) abgebrochen, den normalen Obolus von 50 Euro entrichtet und mich zum Nimmerwiedersehen verabschiedet.

Viktoria (blond 23 Jahre, aus Russland) ist immer zu empfehlen: bildhübsch, zärtlich, mit perfektem Französisch ohne Zahnkontakt - sie stöhnt regelrecht wenn man in ihren Mund stößt. Eine weitere fabelhafte Frau ist Sheila aus Ägypten. Es ist ein wahrer Genuß ihre kiloschweren dennoch harten (nicht künstlichen !) Brüste zu streicheln, ihr Französisch ist auch perfekt! Sie ist in der Regel von Mo bis Mi anzutreffen.

In mancher Hinsicht ist der Service in den letzten Monaten leider schlechter geworden, ich hoffe dass dies eine vorübergehende Erscheinung bleibt: Der normale Preis für eine halbe Stunde beträgt 50 Euro. Der Preis ist jedem bekannt, man verhandelt normalerweise nicht - In diesem Preis inbegriffen sind: FO, GV, FR beidseitig und küssen*.

*(Küssen nicht bei allen aber doch bei vielen Frauen, dies kann man am einfachsten testen, indem der Gast die Frau küsst, bevor er mit ihr aufs Zimmer geht). Man darf im Palace problemlos miteinander kuscheln, küssen, blasen und sogar GV haben (die beiden letzten im Kinoraum), ohne unbedingt ins Zimmer zu gehen. Dreht die Frau dann den Kopf und gibt zu verstehen, dass sie nicht küsst, so hätte der Gast noch die Möglichkeit zu entscheiden, ob sich ein Zimmerbesuch lohnt. (Einige Frauen sind solche Schönheiten, dass Mann dann möglicherweise auf's Küssen gern verzichten wird).

Ich erlebe leider in letzter Zeit immer häufiger, dass die Mädels direkt nach dem Betreten des Zimmers einem deutlich machen, dass sie für eine Stunde 100 Euro hätten (Neue Anweisung der Clubleitung ?).Wenn man dann - so freundlich wie möglich - sagt, dass eine halbe Stunde für 50 Euro das ist, was man sich für das Erste vorgestellt hat, dann wird sichtlich eine Miene verzogen und dem Gast klargemacht, dass er schnellstmöglich fertig werden sollte (= aus der "halben Stunde" werden es 10-15 Minuten). Dafür gehe ich aber nicht zu so einem Edelclub wie das Palace.


Ein anderer Trend, den ich in letzter Zeit häufig erlebt habe und wo ich ebenfalls hoffe, dass dies eine vorübergehende Erscheinung bleibt, ist die Ablehnung von einer steigenden Anzahl von Frauen, mit der Zunge verwöhnt zu werden. Dies ist mir bei keinem anderen Club in diesem Ausmass passiert (eigentlich noch nie passiert). Ich erwarte sicherlich nicht, dass jede Frau wie eine Kanone abgeht und höchste Erregung zeigt oder gar einen Orgasmus bekommt.

Dafür schlafen sie mit viel zu vielen Männern am Tag. Der Sex ist aber nur dann aufregend und und auch für den Mann befriedigend, wenn auch die Frau einigermaßen erregt wird. Der sicherste Weg dafür im Club (und nicht nur im Club!) ist bekanntlicherweise das Zungenspiel. Was tun aber, wenn die Frau dies nicht will (wobei Mann dies erst im Zimmer erfährt, wenn üblicherweise die 50 Euro bereits fällig sind?) Ein echtes Problem. Ich habe mich noch nicht getraut, die Frau danach zu fragen, bevor wir das Zimmer betreten haben. (Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?)

So wie in jedem sehr großen Club gibt es auch im Palaca gute und schlechte Tage - genauso für den Mann wie für die Mädels. Gemäß dem Prinzip "nach dem Regen die Sonne" habe ich manchmal nach einem schlechten Tag beim erneuten Besuch die besten Frauen getroffen. Mit allem Drum und Dran (Eintritt, Massage, 2 (?) Zimmerbesuche) muss man mit ca. 200-250 Euro für den "Kurzurlaub" beim Palace rechnen.

Es gibt eine Reihe von Clubs, über die in diesem Forum ausgiebig berichtet wird, wo die Wahrscheinlickeit eine leidenschafliche Frau zu treffen mit der man guten GF6 hat, relativ hoch ist. Beim Palace ist dies eher Glücksache. Der Erholungswert des Ortes ist dennoch sehr hoch.

8 Stunden lang "Wellness-Urlaub" mit Bädern, Saunas, Massagen bester Qualität, Erotikkino, Getränke und Obst unbegrenzt, grosses (meistens sehr gelungenes) Büffet 1x am Tag um 18 Uhr, Bademäntel und die Gesellschaft von bis zu 70-80 fast ausnahmslos sehr hübschen nackt laufenden Frauen (bis auf die verfl… Mo's und Mi's, die "Dessous-Tage" viele Männer sollen Wert darauf legen, sagt die Clubleitung …???? ) (Da bin ich voll der gleichen Meinung mit User "Tamin" in seinem Beitrag vom 3.1.07) - zum Preis von 75 Euro?.

Nicht billig aber doch angemessen, meine ich. Ich habe mich geschäftlich neulich in einem ausgeprochen geschmacksvoll eingerichteten "Wellness-Hotel" aufgehalten. Die Wellness-Programme (Massagen usw) für 2- bis 5 Stunden kosteten zwischen 160 und 350 Euro, ohne Sex natürlich. Ich gebe lieber beim Palace 75 Euro aus, erlebe einen schönen Erholungstag, genieße eine perfekte Massage (30 bis 60 Euro je nach Dauer) und lasse mich in Punkto Frau überraschen. Die nächste Frau mit der ich echten GF6 habe, kommt bestimmt oder ich treffe die liebe Viktoria oder die Sheila wieder. Euer Seattle:)
 

Fpt666

User
Palace Frankfurt

Was kostet der Spass im Palace ? Weder auf der Home-Page noch in deinem Bericht steht was von Preisen. Bitte schreib was über Eintrittspreis, Essen und Trinken und den Preisen und die Leistung der Damen. Beste Grüße fpt
 
Fpt666 schrieb:
Was kostet der Spass im Palace ? Weder auf der Home-Page noch in deinem Bericht steht was von Preisen. Bitte schreib was über Eintrittspreis, Essen und Trinken und den Preisen und die Leistung der Damen. Beste Grüße fpt
Eintritt seit Anfang diesen Jahres: 75 €

jedes Programm (30 Min.): 50 €

FT: +50€

AV: solltest Du direkt klären, meist ca. 150€

Billig wird´s also nicht gerade, wenn man Preise aus K/D/Do gewohnt ist.

shorty666
 
Palace - erster Besuch und nicht begeistert

„Es is kaa Stadt uff der weite Welt,
die so merr wie mei Frankfort gefällt,
un es will merr net in mein Kopp enei,
wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!“

(Friedrich Stoltze, 1816 – 1891)

Frankfurt ist eine schöne und interessante Stadt. Nicht nur, dass hier noch Erstliga-Fußball geboten wird. Schon das Wappen von Frankfurt ist für Hobby-Heraldiker vielversprechend:


Blasonierung: Das Wappen zeigt in Rot einen golden gekrönten silbernen Adler, in Gold und Blau bewehrt und bezungt.“ (aus: wikipedia)


Eine der größten Geflügel-Ausstellungen der Adler-Stadt soll sich dem Vernehmen nach im „Palace“ befinden. Das sieht von außen eher aus wie eine umgebaute Fabrikhalle, aber in einer Stadt mit einer solch anti-monarchistischen Tradition sollte man sich dadurch nicht abschrecken lassen.

Über das Innere dieses Freudenhauses ist hinlänglich berichtet worden. Ich kann den positiven Urteilen nur beipflichten. Das Etablissement zeigt sich großzügig und geschmackvoll eingerichtet.

Mein erster Besuch scheint zur falschen Zeit erfolgt zu sein. Freitag Nachmittag, etwa 14 Uhr. Auch als Abgesandter Kölns wird man hier mit offenen Armen empfangen, die einem sogleich 75 Euro aus der Tasche ziehen.

„Un wär´sch e Engel un Sonnekalb,
e Fremder is immer von außerhalb!
Der beste Mensch is e Ärjerniß,
wann er net aach von Frankfort is.“

(Friedrich Stoltze)

Dergestalt erleichtert durchschritt ich mit rasierter Zauberflöte die heilgen Hallen, in denen hoffentlich reichlich Sünde sei. Weit gefehlt. Anwesend waren, grob geschätzt, zehn bis zwölf Damen, welche nicht das Gefallen eines Optikliebhabers hervorriefen. Einzig und allein Maja, blond, KF 32-34, russischer Herkunft und deutlich unterhalb von 1,70 kam in Frage.

Kurz und schlecht: die Nummer war das Geld (50 Euro) nicht wert. Kaum Küsse, ein durchschnittlicher Blowjob, insgesamt sehr passiv. Soweit Naja Maja.

Eine echte Frankfurterin – die, dem Wappen gemäß, vermutlich auch bezungt Zeugnis abgelegt hätte - habe ich nicht kennengelernt. Schade.

„E Mädche von drauß, wann noch so fei,
dut immer doch net von Frankfort sei!“

(Friedrich Stoltze)

Und die „Mädche von drauß“ haben eine gewisse Gewohnheit, an die SB sich wohl nie wird gewöhnen können: „Hallo Schatz, wie geht es dir“ – „na, Süßer, ganz allein?“ etc. pp., andauernd wird man mit teils wirklich dümmlichen Kommentaren angegraben. Laufhaus-Mentalität, die m.E. in einem solchen Club nichts zu suchen hat. Das kann nicht im Interesse des Kunden sein.

Die Verpflegung tagsüber ist zudem lachhaft. Okay, Essen gibt es ab 18 Uhr. Aber was hindert den Betreiber, zuvor ein paar mehr Stücke Kuchen anzubieten? Stattdessen war der kleine Mini-Kuchen schnell (von den Damen) verspeist, wer wollte, konnte sich ein Brötchen mit labbrigem Käse oder Wurst schmieren.

Die Sauna hatte ich nicht getestet.

Somit 75 Euro für ein paar labbrige Brötchen und zahllose „Schatz“-Anmachen gezahlt sowie 50 Euro für eine bestenfalls als durchschnittlich zu bezeichnende Nummer.

„Un wann se bei uns sich amesiern,
dann werrd se der Abschied doppelt rihrn
un gewe merr recht un stimme mit ei:
wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!“

(Friedrich Stoltze)


Fazit: Köln, du hast es besser. Wer sagt es den Frankfurtern?
 

Mickyb

User
Palace: Better & Better

Liebe und Hass liegen ja bekanntermaßen dich nebeneinander. So kann man meine Einstellung zum Palace ganz gut beschreiben. Nachdem ich Ende letzten Jahres dort mehrfach auf die Nase gefallen bin war im Frühjahr schon eine deutliche Verbesserung auf allen Ebenen festzustellen. Nach zwei Monaten Abstinenz habe ich gestern noch mal einen Besuch gemacht.

Der Eintritt kostet hier 75 Euro und pro angefangene halbe Stunde verlangen die Damen 50 Euro. Bei den Damen ist in der Regel eingeschlossen: Küssen, Französisch und Verkehr. Es empfiehlt sich IMMER vor Beginn jeglicher Action abzuklären ob die Dame alles (mit)macht was man sich wünscht, auch wenn es zum vorgenannten "Standard" gehört (Manche Küssen nicht, manche lassen sich nicht lecken, manche wollen mind. 1 Stunde machen wenn sie alles bieten etc.). Vor 17 Uhr ist oft sehr wenig los !

Ambiente und Sauberkeit sind nach wie vor TOP. Das Essen, das letztes Jahr gelegentlich durchaus als Frass bezeichnet werden konnte muss dieses Jahr deutlich gelobt werden und zwar sowohl was Menge, Qualität als auch Präsentation angeht. Der eintritt ist Spitze, die Leistung aber meines Erachtens (mittlerweile) auch. Unglaubliches spielte sich an der Getränetheke im Hauptraum ab. Nicht nur dass die (hübsche) blonde Maid den ganzen Abend im Kopf behielt was ich trinke (bin weder hüsch noch hässlich), nein: als mein Glas leer war stand plötzlich ein volles neues da! Da bin ich schon fast erschrocken. Die gute könnte sowohl vor der Theke als auch hinter anderen Theken (= in der Gastronomie) jede Menge Geld verdienen. Habe ich erwähnt dass Sie nett und nicht so einsilbig und desinterssiert wie viele andere war ?

Der in der Vergangenheit häufig zu beobachtende Wechsel bei den Damen (ca. 1/3 waren gemeine Wanderhuren - beide Bedeutungen des Wortes waren zutreffend) ist nunmehr erheblich geringer. Gegenüber meinem Besucht vor 2 Monaten habe ich nur sehr wenige neue Gesichter wahrgenommen. Ich halte das für positiv, da Damen die länger an einem Ort sind meistens bessere und konstantere Leistungen erbingen um sich Stammkundschaft zu schaffen und zu erhalten. Die Flopgefahr sinkt und die Möglichkeit sich im Forum oder bei Kollegen zu erkundigen steigt
.

Das erste Zimmer habe ich mit Dilara gemacht. Ich habe ihr schon beim vorletzten Mal gesagt, dass Sex mit ihr langweilig ist, es hat aber nicht gefruchtet. Es war schon wieder wunderbar! Ich könnte jetzt ausführlich beschreiben, wie zärtlich, gefühlvoll und schön der Sex mit ihr ist und wie gut man sich mit ihr unterhalten kann; das bringt den Meisten aber nichts. Kurzfassung: ein Top-Tip für Freunde des GF6.

Das Dritte Zimmer habe ich mit Mina gemacht. Deutsche, 1,60m groß, schulterlange leicht gewellte dunkle Haare und ein toller Tänzerinnen-Hardbody. Ich war schon einmal kurz mit ihr auf dem Zimmer und fand sie ganz nett; da habe ich mir gestern mal etwas mehr Zeit für sie genommen. Das hat sich auch wirklich gelohnt, denn auch sie ist eine ganz Liebe, die - kriegsentscheident für mich - das was sie verspricht auch hält. Nettes Kuscheln, schöne Küsse, gutes Französich, lässt sich gerne lecken - GF6-Herz was willst Du mehr?

Jaja, nach eins kommt nicht drei - das weiß ich auch. Nr. zwei wollte aber dass ich nichts schreibe. Hm - totzdem - so viel sei erlaubt: ich habe die Friedenspfeife (äh nein, sie hat meine Friedenspfeife ...) mit einer Dame geraucht, mit der ich letztes Jahr einen Abbruch auf dem Zimmer hatte. Das fand ich auch prima.

Nun, wie sagte schon Schwarzenegger: I'll be back, Ausreden um Fernzubleiben habe ich jedenfalls jetzt keine mehr, jetzt brauche ich wieder ausreden um dort hin zu kommen ...
 
Mitte September zur IAA Palace

Ich musste mit einem Kumpel berufsbedingt nach Frankfurt zur IAA – unterwegs im Auftrag des Herrn. Aber da wir beide auch andere Interessen haben, als immer nur der Pflicht nach zu kommen, heckten wir noch was anderes aus. Es folgte ein ausgeklügelter Plan, der mir heute noch ein Grinsen ins Gesicht bringt…

Wir planten den beeindruckenden Saunaclub „Palace“ zu besuchen, der ja bekanntlich in Frankfurt für sein beeindruckendes Ambiente bekannt ist. 75 Euro Eintritt sind zwar `ne Hausnummer, allerdings war mir im Vorfeld bereits klar, dass ich dafür so einiges geboten bekomme.

Der große Tag kam und wir machten uns auf eine 3-stündige Geschäftsreise. Wir trafen so gegen 11 Uhr morgens am Palace ein, wo wir an besagtem Freitag freundlich empfangen wurden. Als wir mitteilten, dass wir zum ersten Mal zu Besuch sind, wurde uns alles sehr freundlich erklärt, u.a. die Preise. Jede angefangene halbe Stunde bei den Mädels kostet hier 50 Euro. Kurz gesagt: Es gibt eine 50/50/50/50 Staffelung.

Nach Zahlung des Eintrittspreises gingen wir dann Richtung Umkleide. Auf dem Weg dort hin konnte ich lings hinter dem Empfang das Restaurant sehen. Es erinnert irgendwie an eine Kantine. Ich war natürlich gespannt, wie das Essen so ist und was man da so geboten bekommt.

Wir kamen in die Umkleide. Die Spinde sind etwas klein, aber dafür gibt es in jedem Spind ein kleines Wertschließfach, das für Wertsachen mehr Sicherheit bietet. Wir zogen uns also um und schauten uns danach erst mal um.

Bevor man in die Umkleiden kommt, sind linksseitig Toiletten. Dort sind natürlich nicht nur Toilettenkabinen, sondern auch Pissoirs. Das Lustige ist, dass über jedem Pissoir Fotos von Frauengesichtern hängen, die einem quasi beim Pinkeln zuschauen. Schüchterne Blasen bekommen also ein Problem.

Wenn man aus der Umkleide kommt, befindet sich zwischen Umkleide und dem Restaurant eine kleine Bar, wo man Getränke und Kaffee bekommt. Da kann man sich erst mal niederlassen und runterkommen.

Gegenüber dieser Bar ist ein großer Raum, der eigentliche Clubbereich. Bei unserer Ankunft waren dort noch nicht sehr viele Frauen - abends waren es aber deutlich mehr. In diesem Raum gibt es diverse Sitzgelegenheiten und eine weitere Bar. Es gibt dort auch drei Tanzstangen, die für einen abendlichen Poledance zur Verfügung stehen.

Hinter diesem eigentlichen „Hauptraum“ ging es über eine kleine Treppe hoch in den Wellnessbereich, wo es einen kreisförmigen Pool und dahinter eine Sauna gibt. Beeindruckend ist, dass die Sauna nicht einfach nur „Saunaclubsauna“ ist, sondern gibt es da einen zuverlässigen Saunameister, der regelmäßige und abwechslungsreiche Aufgüsse macht. Im Verlauf des Clubbesuchs habe ich daher insgesamt mindestens acht Saunagänge gemacht. Ja, kein Witz! Es waren so viele! Ich gehe gerne in die Sauna und wenn es derartig gut läuft, genieße ich das umso mehr.

Die Animation von Seiten der Mädels war moderat, hin und wieder wurde man mal angebaggert. Einen Zimmergang habe ich nicht gemacht, aber insgesamt hat mir der Club sehr gut gefallen, insbesondere vom Wellnessfaktor. Von Seiten meines Chefs und aus weiteren Quellen vor Ort habe ich gehört, dass der Service der Mädels deutlich schlechter ist, als in NRW. Dazu kommt, dass es wesentlich teurer ist. Vom Wellnessfaktor lohnt sich die Reise zwar, allerdings trifft das nicht auf den Service der Mädels zu. Für das Wesentliche, den Sex, lohnt sich der Besuch des Palace somit nicht.

Das Essen war nicht besonders herausragend. Es war eher wie in einer Kantine. Luxusclubniveau hat es leider nicht.:popcorn:
 
bin heute nach langer pause mal wieder ins palace gefahren. man hat von dort ja nichts neues gehört / gelesen und die allgemeine bewertung war ja eher mau.
gegen 20 uhr am parkplatz eingetroffen und dieser war voll... toll dachte ich, da ist ja schon gut was los.

drinnen wars dann eher leer und die girls hatten gähnende langeweileaugen ;-)
vom line up heute bin ich ziemlich enttäucht gewesen.
einziger optiklichtblick war die kylie, aber der service war das letzte mal unterer durchschnitt.

nach saunagängen und reichlich wasseraufnahme bin ich dann doch bei ihr gelandet (nur aus mangel an optikalternativen). der service war fast identisch zum letzten mal.

fast keine zungenküsse, schön geleckt und blasen lassen. dann dreistellungskampf und nach ca. 45 minuten wieder raus aus dem zimmerchen.

ich mach wieder mal ne längere palacepause. 75 euro eintritt sind es wirklich nicht wert....
 
Oben