• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.
  • Blättern im Forenkatalog

    Wäre es nicht eine prima Sache, wenn man einen Katalog hätte mit all den Mädels, die ein Thema hier im Forum haben? Was mit dem Posteingang begonnen hat, wird nun hier fortgesetzt. => www.intimestunden.com

Reisedame Anny Aurora (23) - Date mit Pornstar

Bstatter

Datensammler

Anny Aurora - Date mit Pornstar

24 Jahre alt, 173cm, Konfektion S, OW 75B, Intimbehaarung blank/total rasiert, aus Deutschland.

50667 Köln, Nordrhein-Westfalen
Tel: 015159837080 bzw. 0151-59837080


x63247.jpg
 

Bstatter

Datensammler

Incall:
1 hour(s): 450 euro
2 hour(s): 800 euro
3 hour(s): 1000 euro
8 hour(s): 2500 euro

Outcall:
1 hour(s): 500 euro
2 hour(s): 850 euro
3 hour(s): 1050 euro
8 hour(s): 2550 euro

Contacts
Cities: France, Paris
Working time: Available 24 hours
Phone: +49 151 59837080
 

F5000

Kenner
Gerade mal bei Google gesucht. Naja........nur weil sie nun ein paar Filmchen gedreht hat gleich 450 die Std verlangen?
Zumal ich nun auch nichts herausragendes gesehen habe, diese Dame unbedingt buchen zu müssen. Für mich eher das Hobbygirl, die es neben ihren Job bei Kik Zuhause nebenbei macht auf ihren Pocomöbeln.

Für 200-250 die Stunde bekomme ich eine Masochistin......wo es, denke ich, um Längen mehr Spaß macht.
Ist wohl eher was für Trophäenjäger.....
 

Aopen

User
Ich kenne ehemalige Saunaclubmädchen, die auch nach Jahren der Fickerei immer noch nichts taugen im Bett und trotzdem 1000 Euro für zwei Stunden kassieren, wovon sie 750 über behalten. Sie haben die teuren Klamotten, können schön lächeln und nicken und lassen regelmäßig aufspritzen, was aufzuspritzen ist.

In anderen Worten soll halt jede schauen, wo sie bleibt. Ansonsten bin ich aber auch für eine Preisobergrenze von 50 Euro pro Stunde, damit man sich das einfach viel, viel öfter leisten kann frei nach dem Motto morgens, mittags, abends und nachts so oft es geht. Männer sind von Natur aus eindeutig benachteiligt, sie müssen 1) ihre Kohle für mehr Sex ausgeben und 2) können sie selbst kein Geld mit Sex verdienen.

Männer sind also nicht nur einfach, sondern gleich doppelt benachteiligt. Betrachtet man noch das Können und das Wollen, wird es noch deutlicher. Man müsste Männern darum sogar ein bedingungsloses Fickeinkommen auszahlen oder wenigstens die ersten 3000 im Monat steuerfrei machen.

Schau Dir mal die olle Gina Wilde an. Die nimmt für einen recht eingeschränkten Service anständig Kohle, da sollte man das dem Mädel hier doch gönnen können. Die Werbung war übrigens für Paris gedacht. Da erscheint mir der Preis dann fast nierig. Deutsche Hure, arschfickbar, illegal, Pornostar - das ist ja so gesehen fast ein Schnäppchen.
 

F5000

Kenner
Ich kenne ehemalige Saunaclubmädchen, die auch nach Jahren der Fickerei immer noch nichts taugen im Bett und trotzdem 1000 Euro für zwei Stunden kassieren, wovon sie 750 über behalten. Sie haben die teuren Klamotten, können schön lächeln und nicken und lassen regelmäßig aufspritzen, was aufzuspritzen ist. In anderen Worten soll halt jede schauen, wo sie bleibt. Ansonsten bin ich aber auch für eine Preisobergrenze von 50 Euro pro Stunde, damit man sich das einfach viel, viel öfter leisten kann frei nach dem Motto morgens, mittags, abends und nachts so oft es geht.
Für eine gesetzliche Regelung von 50 Euro wäre ich dabei. :) Aber ich glaube, das überleben die jungen Girls dann nicht lange!
 

Aopen

User
Es zwingt sie doch keiner sich x mal hinzulegen. Die meisten Männer im Land haben keine 200 Euro netto am Tag, das entspräche ca. 4200 netto bei 21 Arbeitstagen. Vier Freier in vier Stunden, das reicht doch. Für viele wäre das immer noch mehr als das zehnfache als zuhause bei irgendeinem Hilfsjob, falls sie den überhaupt kriegen.
 
Oben