• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.
  • Blättern im Forenkatalog

    Wäre es nicht eine prima Sache, wenn man einen Katalog hätte mit all den Mädels, die ein Thema hier im Forum haben? Was mit dem Posteingang begonnen hat, wird nun hier fortgesetzt. => www.intimestunden.com

USA / Florida

Toralf

User
Ich war vor einiger Zeit im sonnigen Staate Florida und hab die Bar Szene etwas begutachtet.
Es gibt eine ganze Reihe von Strip Lokalen wo man gemütlich sein Bier trinken kann und die Girls auf den Tischen und auf der Bar tanzen.
In der Regel ist hier oben ohne angesagt und nur ein knapper String bleibt übrig.
Das geilste in der Bar ist dann der Friction-Dance. Hier muss man ca. 20$ löhnen und das Girl tanzt für die Zeit von 2 Musiktiteln eng auf Tuchfühlung und lässt nun auch alle Hüllen fallen. Busen und andere Körperteile werden fleißig an dem Gast gerieben, daher der name des dances. Dieses passiert direkt am Platz und die anderen Gäste haben auch ihren Spass.

Es ist immer eine tolle Stimmung, gute Musik und ein gelungener Abend. :)

Mitnehmen kann man hier jedoch meist keine :(
 

Sabei

User
Toralf schrieb:
Das geilste in der Bar ist dann der Friction-Dance. Hier muss man ca. 20$ löhnen und das Girl tanzt für die Zeit von 2 Musiktiteln eng auf Tuchfühlung und lässt nun auch alle Hüllen fallen.
Ist das noch so, das der "Betanzte" praktisch imaginär mit Händen an den, meist, Polsterstuhl gefesselt ist, also die Tänzerin nicht berühren, geschweige denn grabschen darf ?!

Mein letzter Aufenthalt dort ist ewig (1995) her und da war "Tapperitis" strengstens untersagt, bei Nichtbeachtung, verbale Verwarnung und sofortiger Abbruch der Veranstaltung !
 
Stelle diesen Bericht in den Insider, um auch durch "zufälliges lesen" nicht aufzufallen. Die Welt ist klein und manche Menschen stöbern in Foren, man glaubt es ja nicht...

Nun war ich der besten aller Ehefrauen (sagt Ephraim Kishon auch immer) im sonnigen Florida unterwegs. Im sonnigen Naples nach einem anstrengenden Sightseeing Tag, gutes Dinner, Bierchen und Glas Wein, ab in die Schnarche.
Im Laufe des Tages hatte ich an diversen Shopping Malls diverse Locations gesehen: "China-MASSAGE". Da in den USA Prostution strengstens verboten ist, genauso wie während der Prohibition das Saufen ;-) dachte ich bei mir, musst Du ausprobieren.
Aber wie????
Abends die Gelegenheit. Die Gute, müde wie ein Sleeping Dog, legt sich schlafen, der beste aller Ehemänner tut kund, noch einen Drink an der Hotelbar zu nehmen und draussen die eine oder andere rauchen zu wollen.
Nochmal total diskret am Desktop den Nachtportier interviewt, einen entsprechenden Tip (damit ist Trinkgeld gemeint) hat er entrüstet abgelehnt und sich diesen doch dann versehentlich :) in die Hosentasche gesteckt. Taxi mit Adressangabe und ab die Post.
An der Location angekommen, 1 Stunde Ganzkörpermassage gebucht. Überall Schilder "No Sex, no sexual acts". Aha.
Dreist die Unterbuxe ausgezogen, nackisch bäuchlings auf die Liege. Vorher den Obulus auf den Tisch gelegt. Einen deutlichen Tip sichtbar separat daneben und mit meiner Uhr vor dem Zugriff geschützt.
Der Preis: 70 US $ 1 hour.
Sie beginnt mit einer physiotherapeutisch gekonnten Massage, ohne die erotische Komponente zu vergessen, streicheln der Pobacken mit leichtem und festem Griff, gelegentliches Berühren wie zufällig der Glocken vom Dom und des Läutstängchen. Da habe ich dann mal sanfte Berührungen begonnen, Beine, Pobacken, Schenkel innen und außen. Das geile Stück hatte unter ihrer Leggings NICHTS an.
Da war die Vorfreude GROSS, GRÖSSER AM GRÖSSTEN.
Auch meinn sanftes und rücksichtsvolles Vorgehen führte leider nicht zum Erfolg, sie liess die Hosen nicht runter und meine Hand auch nicht drunter. Sorry, Sir, no Sir, excuse me Sir.
Auch der Versuch, den zusätzlichen Tip sichtbar zu erhöhen, blieb erfolglos.
Es wurde noche eine wuncherschöne entspannte Massage mit einer deutlichen Druckentlastung durch HE, zärtzlich, gefühlvoll. Anschliessend eine ordentliche Reinigung mit warmen Zitronentüchern.
Tip entsprechend angepasst, Küsschen, Danke, Verabschiedung.
Ach ja, dort wie hier routieren die Damen. Sie sprach nur rudimentäres Englisch bis gar nicht. Also no conversation, no AST.
Taxi, zurück ins Hotel zur besten aller Ehefrauen.
Soeben ausgestiegen...... bim bim phone ring...
Wo bist Du denn? Ich kann ohne Dich nicht schlafen.
back at hotel, home again just in time.
Rauche noch zu Ende, trinke noch mein Bier, dann komme ich zu Dir mein Liebling. :)

Ach ja, Admi & Mod. bitte, bitte nicht verschieben in den öffentlichen Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:
nails & more in USA

mal eine Frage an die USA Kenner.

Obwohl ich schon sehr oft in den Staaten war, ist es mir noch nicht gelungen dieses Geheimnis zu ergründen.

Jeder, der schon mal dort war, kennt die Shopping Malls, die zuweilen die Größenordnung des Centro in Oberhausen erreichen und ggfs. auch viel größer sind.

Überall zu finden sind versteckt, diskret, ja sogar in Garagen großer Supermärkte, die Läden mit den Leuchtreklamen "Nails & Spa".
Soviel Nagelkosmetikbuden, denke ich, kann es gar nicht geben. Und bitteschön, was verstehen diese Dienstleister unter "Spa". :)

Da ich meine Dienstreisen auch immer mit einem Urlaub verknüpfe, ist die allerbeste aller Ehefrauen (hat Ephraim Kishon mir erzählt) immer dabei und auch immer an meiner Seite :sleep: Habe also keine Gelegenheit, ihr zu entwischen und es mir mal selbst anzuschauen. Den Vorschlag, diese oder jene Kosmetikbude doch mal anzuschauen, lehnte sie ab mit der Begründung "mache ich doch alles selbst" und sie wusste nicht um die Doppeldeutung ihrer Aussage. :)
 
Oben