• Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf

    Ab sofort werden wieder Bonuskarten für das Babylon in Elsdorf verlost. Du kannst Dich hier dafür eintragen.

BDSM Angel in der Subkultur in Sprockhövel-Haßlinghausen

Admin

Administrator
Beiträge
5.788
Counter
0 0 0 3

Sklavin Angel in der Subkultur in Sprockhövel-Haßlinghausen

24 j. jung, schlank, bildhübsch, leidenschaftlich devot, neugierig auf ]masochistische Erfahrungen, (d)eine engelsgleiche Girlfriendsklavin! Wie vom Himmel gefallen stand sie an der Pforte des Sklavinnenstudios, unschuldig lächelnd und bezaubernd schön! Fast sprachlos aber voller gemeiner Absichten, haben wir sie bei uns im Abenteuerland Subkultur nur zu gerne aufgenommen.

Sklavin Angel, neugierige, beinahe unschuldige SM-Einsteigerin sucht dominante Spielgefährten, die sie mit Engelsgeduld, aber konsequent auf den ihr vorbestimmten Weg in die große SM-Welt bringen. Von Natur voller Demut lebt Angel nur zu gerne deine Bedürfnisse mit dir aus!

Sexuell kannst du Sklavin Angel wunderbar benutzen. Anal fehlt es ihrem reizvollem Po allerdings an sexueller Erfahrung und ist daher erstmal Tabu. Allein dafür gehört sie natürlich bestraft!

Tabus: Verkehr ohne Kondom, AV, KV/Vomit. Alles weitere klärst du bei telefonischer Terminabsprache mit dem Studio, 01573-3208447 (bitte mit angezeigter Nummer anrufen) und im persönlichen Gespräch vor der Session mit ihr.

Berichte zu Angel in der Subkultur in Sprockhövel-Haßlinghausen im Freierforum

Sie steht dir in der Regel ab 16 Uhr nach vorheriger Terminabsprache zur Verfügung!
 

Stutenberg

User
Beiträge
13
Counter
0 0 0 0
Gibt ja immer wieder neue Sklavinnen in der Subkultur, war doch irgendwann mal wieder da nach langer Zeit. Die Preise sind für das was man da machen kann ja schon sehr günstig. Bei manchen Sklavinnen da kann man wirklich weit gehen.

Die Frauen da wechseln ja sehr häufig. Nun gibt es eine Angel da, sie ist blond und vom Alter her auch gut. Ihre Bilder gefielen mir sehr gut, war scharf drauf ihren Körper zu benutzen und sie zu erziehen.

Berichte zu Angel in der Subkultur in Sprockhövel-Haßlinghausen im Freierforum

Ich war dann wohl auch einer ihrer ersten Gäste. Sie wirkt schüchtern und devot. Das war es aber auch schon an positivem. Sie ist gar nicht erfahren und machte den Eindruck als ob sie nicht so wirklich wüsste was ich eigentlich von ihr will. Auf der HP steht zwar, dass sie eine Einsteigerin ist, aber da muss sie doch eine Idee von haben was von ihr erwartet wird. Keine Ahnung ob die Frauen da nicht vorbereitet werden aber das war mehr wie ernüchternd. Schläge in Form von leichtem Spanking mit der Gerte waren ihr nach kurze Zeit schon too much, da half es auch nicht erst noch mit der Hand vorzubereiten, da ging dann nicht viel.

Klammern an die Brüste war auch nicht, das tat ihr nach wenigen Minuten schon weh. Anal geht bei ihr ja nix, gut das steht zwar auf der HP aber ich hatte gehofft ein wenig Ausgleich zu haben. Sie wird wohl nicht umsonst auf der HP Girlfriendsklavin genannt. Ich liess sie dann blasen, das konnte sie zwar und sie hat dabei auch ein Gesicht wie ein Engel, und sie ist durchaus auch fickbar, ist alles in allem für mich so aber auch eher Laufhausstandard für den ich nicht extra in ein Studio fahren und da 200 Euro blechen muss.

Naja enttäuschend, vielleicht kommt mal wieder eine gute, sind ja schon immer wieder auch neue Sklavinnen in der Subkultur. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
 
M

Misterteen

User
Solche Damen könnten aber auch genau das Richtige sein für Männer, die vielleicht ihrerseits auch noch unerfahren in der dominanten Spielart des Vögels sind. Was ich damit sagen will ist, dass es durchaus kontraproduktiv sein kann, eine sehr devote erfahrene Gespielin zu haben, wenn man selber nicht der totale Dom ist. Ich selber habe mal eine klare Ablehnung einer Sub bekommen, der ich einfach nicht genug dominant war. Ich hatte also keine Chance, mich daran zu tasten.

Für ausgeprägte, erfahrene Dom ist die Dame oben natürlich gar nichts, da gebe ich dir recht.
 

Stutenberg

User
Beiträge
13
Counter
0 0 0 0
Die Subkultur betont auf ihrer HP aber immer und immer wieder, dass alle naturdevot sind.
Ich erwarte im Sexgewerbe eben schon ein wenig Professionalität. Leider habe ich die da nicht gesehen. Wie gesagt es kann ja sein, dass die Frauen nicht auf das vorbereitet werden was dort von ihnen erwartet wird, aber dann sind die auch noch nicht oder nie geeignet für den Job.

Du hast natürlich recht mit dem was du schreibst. Sowas gehört für mich aber eher in ein privates SM. Ne Sub die sich laufend ziert will doch keiner wenn er dafür Geld ausgibt. Ich sehe aber auch die Gefahr, dass so welche Frauen so wie du sie beschreibst von den wirklich knallharten Dom dann komplett überfahren werden. Wünsche es ihr jedenfalls nicht. Aber ne Wiederholung ist das ganze für mich auch nicht wert.
 
M

Misterteen

User
Ja, das stimmt. Bezahle ich dafür, will ich auch das kriegen, wofür ich bezahlt habe. Und: auch ich rede nicht über private "SM-Spielchen", sondern über echte gelebte Orientierung. Und "naturdevot" ist da eigentlich unmissverständlich. Auch im Privaten, übrigens! Echte Sub und echte Dom leben sich ja meistens privat aus. Was da alleine in Köln in der Szene abgeht. Genau da wurde ich ja "verschmäht" von einer sehr stark ausgeprägten Sub....die allerdings ihrerseits wieder Dom war bei ihrer Geliebten (war bisexuell). Da habe ich gemerkt, dass ich da wohl nur in dem von dir genannten "privaten SM" Erfahrungen machen kann. Aber dann bei einer, die wirklich devot ist, da hast du Recht.

Ich zum Beispiel finde es UNSÄGLICH (!!!), wenn im Profil einer Dame steht: devot, dominant.
Ja, WAS denn jetzt???
Natürlich gibt es Switcherinnen, aber mir kommt das eher als Geschäftsmodell vor: ich schreib mal alles, da kann auch jeder kommen.
Da kann ich nichts mit anfangen. Wenn ich eine devote Hure ficken will, dass will ich spüren, dass sie das ist. Und wenn ich gesagt bekommen will, wo es langgeht, dass bestimmt nicht von einer, die eben bei einem anderen Kunden noch winselte, sondern deren ehrlichen Spaß ich im Gesicht ablesen kann, wenn sie mich quält.
 
Oben