• Eine kostenlose Anmeldung hier im Forum ist ganz einfach und bringt Dir viele Vorteile. Du kannst dann z.B. alle Foren ausblenden, die Dich nicht interessieren, oder an Gruppenchats mit anderen Usern über Deine Region oder Deine Lieblingsthemen teilnehmen und vieles mehr.
  • Blättern im Forenkatalog

    Wäre es nicht eine prima Sache, wenn man einen Katalog hätte mit all den Mädels, die ein Thema hier im Forum haben? Was mit dem Posteingang begonnen hat, wird nun hier fortgesetzt. => www.intimestunden.com

Villa Venus Duisburg

fkk-venus.sex

fkk-venus.sex

Duisburg,
Herzlich willkommen in der Villa Venus. Eintreten, Entspannen und wohlfühlen. Täglich warten 8 12 wunderschöne und junge Girls auf Dich. Hier findest Du alles, was Du brauchst und willst.

Barkeeper1

Kenner
Derzeit sind acht Damen anwesend. Ein paar Teens aber überwiegend Muttis.

Auf korrekten Service legt die Thekendame größten Wert und erkundigt sich nach jeder Nummer beim Kunden

Statt Bademäntel gibt es nur Handtücher
Verköstigung: belegte Brötchen
 

Blowonly

Kenner
Hey Folks - ist Monika mit den RIESEN Naturtitten wieder in der Villa? Angeblich soll sie Anfang Januar wieder zurück sein. Danke für eine Info
Blowonly
 
Michaela ist wieder aus dem Urlaub zurück

... and who denies she is still going strong ...

mir fällt keine bessere deutsche Redewendung ein.

In den Jahren nach dem Untergang des Partytreffs Mettmann habe ich sicherlich 20mal Michaela genossen.

Ich würde 'mal sagen: ca. 40 Jahre alt, extrem schöne und große (natürlich wegen Größe, Schwere und Alter leicht hängende, jedoch sehr feste, auch grifffeste) Brüste mit schönen, großen und gut erregbaren Nippeln.

Durchaus schlank, gut geschnittenes Gesicht - kein Superburner, aber in meinen Augen ganz attraktiv. Deutsch schwach, aber immer bemüht um ein freundliches Verhältnis zum Kunden und ein paar nette Worte.

Am Dienstag war ich wieder einmal in Duisburg und genoss die Gastfreundschaft von Barbaras Tochter (etwas geänderte Haare, steht ihr bestens, war extrem hübsch an diesem Tag).

Irgendjemand hat 'mal in einem Forum geschrieben, Michaela gebe einem Mann das Gefühl, er sei an diesem Tag der erste Mann, den sie küsst, sie sei ausgehungert nach Küssen - und das auch spät am Abend.

Erst nach unserem Zimmer habe ich bemerkt, dass ich Zimmer Nr. 16 oder 17 für sie an diesem Tag gewesen sein muss. Es war nicht zu bemerken. Zimmer Nr. 3 an diesem Tag kann nicht besser gewesen sein, es war mein bestes Zimmer mit ihr bisher und ich hatte nur gute. Inzwischen weiß sie auch genau, was ich möchte und macht es auch: Aktiv, sanft, nicht bestimmend, aber in jeder Sekunde kommt rüber, dass sie einfach nur will, dass ich es genieße. Das ist eben die Form der Illusion, wie ich sie bevorzuge: Kein falsches Orgasmusgestöhne, kein Versuch, die Freundin zu sein, sondern mit einem Lächeln sehr guten Service zu bieten und sich ehrlich darüber zu freuen, wenn es der Mann genießt.

Nach dem üblichen, wie immer sehr guten Vorgeplänkel auf der Couch ein für ihre Verhältnisse besonders aktives Zimmer.

Das Küssen, die spanische Einlage, das Verwöhnen meiner Brustwarzen im Stehen wie immer auf höchstem Niveau, aber etwas kürzer als sonst. Sie dirigierte mich vom Bett weg auf die Couch im Zimmer, sattelte schnell auf und ritt mich ab, sehr langsam, dreimal bei (zu früher) Orgasmusnähe das Tempo herausnehmend. Das Reiten war Referenzklasse. Zunächst vaginal. Dabei immer wechselnd zwischen intensivsten Küssen (genau die richtige Balance zwischen Porno und Tiefe einerseits und intensiver Zärtlichkeit andererseits), Hingabe ihrer Brüste zum Massieren, Küssen, Knuddeln sowie Verwöhnen meines Körpers mit ihrem Mund. Dann unaufgefordert (immer noch reitend) anal eingelocht und das ganze ging wie vorher weiter: GFAnal, wie ich es nenne at its best. Das genoss ich, bis es nicht mehr ging und kam dann - für mich untypisch - beim AV. Säubern, Nachkuscheln, AST vorbildlich wie immer.

Es wird noch viele Wiederholungen geben, zumal das Preis-Leistungs-Verhältnis extrem gut ist. Obwohl mir Küssen eigentlich nicht so wichtig ist: Sie ist jedenfalls eine begnadete Küsserin und da genieße ich es dann schon sehr.

Ich gebe ihr nie Trinkgeld, dafür gab es diesmal einen etwas größeren Betrag als verspätetes Weihnachtsgeschenk.
 
Hallo liebe Forumgemeinde,

ich war heute nach ca. 6 Monaten mal wieder in der Villa.

Die Preise haben sich nicht geändert, 30€ Eintritt und das Zimmer 25 Minuten 30€, 60 Minuten 70€.

Auch bei den Räumlichkeiten ist alles beim alten geblieben, hinter der Theke heute mal nicht Barbara sondern ein jüngeres und recht hübsches weibliches Geschöpf, wäre mir locker 30€ Wert gewesen.

Nach dem einchecken runter zum Waschgang und frisch geduscht nach oben, ich konnte noch nicht einmal bis zum Kaffeeautomat gehen, da wurde ich von Bahar im Beschlag genommen.

Ich wurde mit einem leckeren Schmatzer begrüßt, direkt darauf kann die Frage wo ich so lange war, definitiv nicht in der Villa.

Praktischerweise bin ich mit ihr direkt zum Sofa, nett mit ihr geredet und ersten Körperkontakt mit ihr gehabt, einen Kaffee für mich und eine Zigarette für Bahar und auf in den Couchnahkampf, es gab Streicheleinheiten, Zungenküsse, FO und anknabbern des jeweils anderen Körpers.

Dann ab aufs Zimmer, Bahar ging sich frisch machen, jetzt ging es zur Sache, quasi das gleiche Programm wie auf dem Sofa nur alles noch intensiver und lustvoller, dazu wurde ihre etwas stoppelige Spalte von meinen Fingern bearbeitet, was eine gewisse Grundfeuchte hervorrief.

Nach einer gefühlten Ewigkeit wurde aufgesattelt, das kann sie sehr gut und ich konnte es schön genießen wie sie meinen Pin mit ihrer recht feuchten Schnecke bearbeitet, stetiger Tempowechsel und der Einsatz ihrer Muskulatur brachte mich fast zum spritzen, das wollte ich aber noch nicht.

Also in den Doggystyle gewechselt, da kann ich das Tempo und die Intensität bestimmen, trotzdem dauerte es nicht all zu lange bis ich meine Ladung abschoss.

Alles im allen eine mehr als durchschnittliche Nummer, für mich ist Bahar eine sichere Nummer, hat mich noch nie enttäuscht und die 25 Minuten wurden immer ausgereitzt.

Dann erst einmal Pause, duschen, Kaffee, Kaffee und noch einen Kaffee, dabei die andern Frauen begutachtet, es gab da eine recht kleine blonde, schlanke mit sehr schönen Boobs, die hat mich schon gereizt, vor allem wen man sie mit anderen Gästen beobachtet hat, sie scheint sehr anschmiegsam zu sein und sucht Körpernähe.

Da sie aber dauergebucht war kam ich heute nicht zum Zug, sie steht aber auf der to do Liste.

Da laut Bahar die Meli wider vor Ort sein soll, heute aber ihren freien Tag hatte musste ich mir ein anderes „Opfer“ suchen.

Die Wahl viel auf Roberta, ca. 30 Jahre, 160-165 cm, etwas schlaffe C Titten und eine griffige Figur, den ein oder anderen bestimmt schon zu griffig, ich mag es.

Da sie kaum Deutsch spricht haben wir uns auf Englisch verständigt, das klappt ganz gut mit ihr.

Auch hier gab es auf dem Sofa ein 1A FO , das beherrscht sie viel besser als Deutsch, auch sonst gab es viel nähe und Zärtlichkeit, ganz so wie es klein und groß blowlove es mögen.

Da musste ich mich revanchieren, die Positionen etwas Cumulus freundlicher gestaltet, also sie auf den Rücken und ich auf dem Bauch zwischen ihren Beinen, schon nach kurzen Zungen Einsatz dachte ich das da eine Wasserleitung ein Leck hat, so feucht wurde sie und nein ich habe kein Sabbatproblem.

Nach getaner Arbeit, lies ich Roberta auch erst aufsatteln, da merkte ich das sie alles nur nicht eng ist, zum einen habe ich nicht den größten und auch ihre Nässe tut das ihre dazu, trotzdem ein guter ausritt von ihr, noch kurz auf Doggystyle um positioniert und die zweite Ladung versenkt.

Wer auf etwas griffige Frauen steht, etwas englisch kann ist bei ihr gut aufgehoben, würde sie wieder buchen.

So das war von mir, wer was über die kleine schlanke blonde mit den schönen Titten was zu Berichten weiß , bin für Infos dankbar.

MfG blowlove
 
Zum ersten Mal dieses Jahr Villa Venus. Nach 90 Minuten Anfahrt im Schnee um Punkt 10 Uhr die Villa betreten . Erstmal umgesehen viele neue Gesichter.
Im Wertfach Nr 6 lag noch eine Brieftasche die liegt jetzt an der Theke . Wenn der Besitzer hier mitliest das kostet dich wenn wir uns sehen eine Cola :)
In der ersten Reihe Mitte schon mal etwas für mich gesehen . Schlank groß und schöne kleine feste Brüste . Ich glaube ihr Name ist Nicol . Gute Zungenkusse und blasen auf dem Sofa . Auf dem Zimmer ging es sehr gut weiter . Nach ein paar Stellungen schön in ihr gekommen. Wiederholung 100 Prozent .
Nr 2 Rebecca und Nr 3 Namen vergessen waren aber Standard Nr aber OK .
Ich habe noch eine kleine ganz schlanke gesehen mit einen leicht asiatischen aussehen. War leider immer gebucht wenn ich Zeit hatte . Ich hoffe sie ist beim nächsten Mal noch da .
 
UPDATE :)

Da ich vergesse habe wie man einen neuen Beitrag erstellt erfolgt dieser als Antwort auf meinen letzten, der allerdings alleine und nicht direkt unter VV zu finden ist, sorry!

In den vergangenen vier Woche war ich recht aktiv und immer wieder in der VV anzutreffen, hier ein kurzes Feedback:

Bahar:
Nach anfänglicher Zurückhaltung bei der ersten Nummer und mega viel Gequatsche wurden die nächsten Nummern zwei und drei sichere Bänke, sehr angenehmes kuscheln, knutschen, lachen und gemütliches Miteinander auf der Couch und ein bekanntes, aber nicht dadurch nicht negatives, FO auf dem Zimmer!

Beim Vögeln geht sie gut mit, nur das Titten kneten oder gar saugen wird leider nicht gemocht und ein Kommen im Mund ist leider ebenfalls unerwünscht, sodass ich die letzen Male auf andere Damen zurückgreifen mußte. Trotzdem eine gute und sichere Bank !

Marianna:
Hat leider etwas nachgelassen und wurde deshalb nur noch ein weiterres Mal gebucht, die Wartezeit im Zimmer auf die Dame und das schnelle Ende nach dem Ende haben mich dazu veranlaßt. Vielleicht ist die Chemie nach knapp zwei Jahren weg und das vögeln der anderen DL wurde mir negativ ausgelegt. Was soll´s......

Angelina:
Das war mal eine richtig geile Nummer mit dem blonden Hüpfer (Wie sich später heraus stellte auch die letzte, weil Sie und Dana und Ina gegangen wurden....)
Es sollte in Summe fast eine Stunde inkl. Couchaktion sein. Verdammt, ich wußte garnicht das sie so gut küssen kann, zärtlich und fordernd. Auch Franze und Verkehr waren mehr als Standard, wohl gemerkt, es war unsere erste (und leider auch letzte) Nummer :(
Ich habe ja öfter Dana gebucht und auch vor oder nahc dem Verkehr mit Ihr gequatscht sodass mit Angelina nicht fremd war - deshalb die gute Chemie.
How ever, ich kann sie euch nur empfehlen - egal wo sie gerade ist - nur leider wurde die drei Mädels, Dana, Angelina und Ina des Hauses verwiesen - es hat wohl zu oft geschneit....

Mina:
Wer mit dem Namen nicht anfangen kann, das ich der kleine Fick-Frosch gegenüber dem Getränkeautomaten. Bisher habe ich mich den anderen Mädels und Kollegen darüber lustig gemacht, dass sie immer nach 15 Minuten wieder mit ihrem nächsten Opfer unten war. Teilweise hat sie hierfür aber auch von Barbara und Sarah entsprechenden Ärger bekommen.
Was soll ich sagen, es lief am vergangenen Sonntag ganz anders als erwartet, Quatschen, Rauchen, langes und langsames Anblasen auf der Couch ( dabei konnte ich genüsslich eine rauchen (y)) plus gute 30 Minuten auf dem Zimmer. Okay, ich habe ihr vorher gesagt das es eine lange bzw. längere Nummer als bei den anderen Jungs geben muss - außer sie bläst mich kaputt :LOL:!!
Und wie bereits erwähtn sollte ich nicht enttäuscht werden, das Zimmer war super, langes FO mit intensivem und festem Eierlecken, ich wurde auf dem Rücken liegend geil durchgefickt und habe das kleine Fötzchen mit weit ausgestreckten Beinen in der Missio herrlich nageln können bevor ich mich des Gummi entledigt habe ich alles im den Mund spritzen durfte.. Wunderbar, v.a. wie sie anschließend zum Mülleimer rüber gesprungen ist um alles aus zu spucken und dabei etwas zu würgen.
Männer, dieser 19 jährige Fickfrosch muss nur richtig behandelt werden dann klappts auch mit dem Nachbarn und sprechenden Menschen kann geholfen werden !

Bella:
Das wird ganz kurz, vorletzte Woche Sonntag habe ich dann ich sehr schlanke und süße Bella auserkoren, leider keine Deutsch- oder Englischkenntnisse, nur rumänisch...
Und nach den ersten Küssen, irgendetwas in Richtung Mundgeruch, wollte ich noch einen Rückzieher machen - aber um 22:15 Uhr und mit dem unbedingten Willen noch ein zweites Zimmer machen zu müssen, kam es wie es kommen mußte, schnell noch hoch, ein schönes, aber viel zu kurzes FO - dann die Frage FICKEN, ich die Kleine aufsatteln lassen
und mittendrin wieder raus - Gummi runter und weiter blasen lassen:whistle:
Zum Schluss dann schön blasen, EL, blasen, EL und alles auf die kleinen Tittchen gespritzt.
P.S.: Die Titten mit den langen Nippel war schön zu bespielen.
Fazit: Schlechte Verständigung, tlw. etwas harten FO mit zuviel HE, aber da die Dame wieder weg ist besteht sowieso keine Wiederholungsgefahr.

Paula:
Seit zwei Wochen in der VV, Rumänin mit schöner Oberweite und einem sehr natürlichen Lächeln, sitzt neben Michaela...
Nach Sauna Smalltalk mit einem Kollegen auf die "Kleine" aufmerksam geworden wurde es ein schönes GF6 Zimmer, viele intensive ZK und Streicheleinheiten, FO und EL für mich zu soft und langweilig aber der Ritt der Dame dafür sehr geil.

So siehts aus meine lieben Mitstreiter - ich war doch sehr fleißig im vergangenen Monat und wenn ich nicht erst Sonntag dort gewesen wäre würde es mich glatt wieder dort hin ziehen:D


So Long, eine erfolgreiche Woche.
Der Heinzelmann


STOP - Maria war auch mal wieder fällig und wurde als Zweite an einem der Abende von mir gebucht, es war sowohl auf der Couch, als auch auf dem Zimmer mit langem AST und Zigarette ein gelunges Comeback - ich hatte sie lange nicht gebucht, eine sichere Bank !
 
H

Hierundda

User
Gestern nach längerer Zeit mal wieder ein kurzes Zeitfenster in Duisburg gehabt. Deswegen mal eine Stippvisite in der Villa Venus gemacht. Die Lokation ist ja bekannt. Hier wird sich sehr wahrscheinlich auch in den nächsten 20 Jahren nichts ändern. Nach dem ich 30 Euro (wofür eigentlich, sind meine teuersten Kaffee die ich Trinke) bezahlt habe bekam ich einen Spindschlüssel und ging im Keller. Dort umgezogen und die Dusche benutz.


Danach wieder hoch, an der Theke vorbei zum Kaffee gestürmt. Mit den Kaffee die Lage sondiert. Es waren 4 mir unbekannte DL´s anwesend und 2 mir bekannt, aber für mich nicht buchbare DL´s. Also erstmal mit den Kaffee hingesetzt und gewartet was noch so kommt. Auf dem Platz von Michaela BigBobs war ein Handtuch. Also würde sich das Warten wohl lohnen. Dann kam eine sehr gut aussehende Blonde DL und setzte sich auf den Platz von Michaela. Überlegt mich dazu zu setzen. Aber da war ein anderer melatenblonder Mann schneller. Gut also weiterschauen und noch einen Kaffee holen.


Es kam noch eine kleine mit dunklen kurze Haaren, irgendwie reizte sie mich, schien sich aber eher für die attraktiven jüngeren Männer zu interessieren. Also wartete ich weiter ab. Vorher hatte ich ja schon Denizia mit hängenden B-Brüsten, ca. 170 cm, schönes Gesicht, lange dunkle Haare gesehen.


In der Wartezeit kam noch Maria und Bahar. Bahar erkannte mich und wir lächelten uns zu. Aber ich wollte Sie heute nicht. Maria war damals, für mich nicht der Renner.


Dann kam die Blonde DL wieder und der Freier. Dieser setzte sich, ohne zu Duschen auf ein Sofa. Dann hörte ich ein gesund ungesundes Husten. Sah, dass es der Melatenblonde war und entschied mich eine andere Dame zu buchen. Was manche Freier den Damen zumuten ist wirklich grass. Ungeduscht und mit einer Erkältung eine Dame buchen geht doch gar nicht.


Also entschied ich mich für Denzia. Sie hat mich nett angelächelt, offensichtlich auch an mir als Freier interessiert. Wir unterhielten uns kurz, dann kamen die Standardküsse auf den Sofa und das Anblasen nach Nachfrage. Dann wollte Sie noch eine Rauchen und danach gings aufs Zimmer. Dort war eine schöne Standartnummer angesagt. Sie kann schon die Illusion verkaufen das es Ihr gefällt. Wobei mir das stöhnen etwas zu laut und künstlich war. Nach dem Orgasmus und der Befreiung meines Gliedes von der Tüte, sowie liebevoller Reinigung ging es nach unten und die 30 Euro wurden übergeben.


Duschen, umziehen, Verabschiedung durch Denizia und dann weitergefahren zum nächsten Termin.
 

Blowonly

Kenner
Hi Folks

und wieder ergab sich die Möglichkeit der Villa einen Besuch abzustatten ohne dass ein Termin mir eine zeitliche Begrenzung diktieren sollte. Rein in die gute Stube - umgezogen und geduscht und ab in den Wartesaal der leckeren Miezen.

Lasst uns gleich zur Sache kommen. Ich habe mit einem Kaffee erst mal gewartet wer so durch anwesenheit glänzt und dann eine Erektionsfördernde Lustwandlung an den einzelnen Sofas vorbei unternommen. Wo noch auf dieser Welt kann man(n) an so vielen nackten Titten und rasierten nassen Mösen vorbei flanieren und sich Appetit holen.

Nach einer Runde habe ich mich - natürlich - neben DD Michaela gesetzt und mich von Ihr nass freudig küssend begrüssen lassen. Die Gute weiss einfach was ich gerne habe und reibt ihre Mörder Hupen auch direkt an mir und greift flott unter das Handtuch zur Massage meiner Latte. Ich spreize Ihre Beine weit auf und lasse zwei Finger in die schön gut durchgevögelte Möse gleiten - so dass die anwesenden Kollegen auch etwas davon zum Zuschauen haben.

Wie immer versucht Michaela sofort zu blasen - aber ich drücke sie mit dem Rücken an die Sofa Lehne und lutsche Ihr erst mal die Pussy durch. Dann besteige ich sie kurz und schiebe meinen Johnny ein paar mal in ihre Grotte dass er gut angefeuchtet wieder herauskommt. JETZT und erst JETZT stecke ich ihr die Latte in den Mund und sie bläst auch schön brav den Mösensaft verschmierten Pimmel ab.

Das lässt die Pimmel der Zuschauer um uns herum gut sichtbar in die Höhe schnellen. Dann hebe ich sie auf meinen Schoss und ziehe mit beiden Händen die Arschback weit auseinander währen mein Lolli wieder in die Möse gleitet. Natürlich steht dann ihre kleine Rosette leicht auf und die dicken Pussylippen schmiegen sich weit gedehnt an meinen Bolzen. Das wird von der Gemeinde im allgemeinensehr gerne gesehen.

Vor uns tummeln sich mehr und mehr Mitstecher. Ich lutsche Ihre dicken Hupen und lasse sie ein wenig abreiten. Zum Bedauern einiger Voyeure stehen wir auf und entschwinden in die obere Etage. Dort angekommen lasse ich mir so einen blasen wie ich es liebe. Michaela weiss das genau. Überhaupt hat sich über die Zeit seitdem ich sie besteige ein "Spiel" etabliert das ich über alles liebe. Sie reibt ihre schwingenden dicken Glocken auf meinem Körper während sie mir tiel und ausdauernd einen bläst.

Ich massieren ihre Füsse in den Heels und reibe mit einem Finger ganz zart ihre Klit. Nach ca 5 min dauerblasens drehe ich sie auf den Rücken - presse ihre Beine weit auseinander und lecke zärtlich ihren Lustknubbel. Stecke meine Zunge - ab und an einen Finger in Ihr Loch, schiebe ab und zu den Schwanz kurz rein und stosse tief und zärtlich, ziehe ihn wieder raus und lecke weiter.

Die Muschi wird dabei derart nass - mein gesicht ist immer total verschmiert von Ihrem Saft. kurz bevor es ihr kommt - die Muschi zieht sich heftig zusammen und ihre Beine zittern - höre ich auf und sie stöhnt wie ein Tier.

Wenn sie es nicht mehr aushält stösst sie mich auf den Rücken - steckt sich meine Latte in die Votze und reibt ihr Becken an meinem. Der Schwanz steckt tief drin und sie rubbelt ihre Clit an meinr Schambehaarung bis sie schreiend kommt und die Tittenberge über mir zusammenbrechen.

Jetzt muss ich ganz ruhig daliegen bis ihre hyper sensible Muschi wieder gebumst werden kann. Jetzt besorgt sie es mir. Ich lege sie auf den Rücken, halte Ihre Arme über dem Kopf fest und sie leckt meinen Hals mit der Zunge zärtlich ab. Ich bumse sie und sie massiert meine Eichel mit Ihrer Vagina.

Wenn sie merkt dass ich langsam komme geht sie mit dem Mund an mein Ohr und flüstert "Fick mich in den Arsch - ich will dass du meine Rosette fickst". Dazu spritze ich dann tief und lang ab. Jungs - traumhaft schön. Danach reden wir noch kurz - und geniessen beide die Befriedigung die wir aus der Nummer ziehen.

Da ich Zeit hatte bleib ich noch im Wartesaal sitzen. Michaela wurde gleich wieder gebucht und ich konnte befriedigt zusehen wie ein anderer Kollege sich den Lümmerl blasen lässt. Dabei blinzelt Michaela immer wieder zu mir rüber. Nachde m sie vom Zimmer wieder zurück gekommen ist kommt sie zu mir ans Sofa und stelte sich breitbeinig hin. Die Sosse von der Nummer eben läuft ihr den Oberschenkel runter.

Hemmungslos geil die Gute. Sie flüstert mir ins Ohr "Dein Saft ist auch dabei" - aber das glaube ich fast nicht. Ich glaube sie will mich nur zu einer zweiten Buchung überreden. Wie auch immer - der geruch von purem Sex weht zu mir hinüber. Nur genial das Ganze. Ich setze mich danach neben eine andere dunkelhaarige Mieze mit kleinen Hängetittchen aber steifen Nippeln und lasse mir nochmal einen blasen. sie leckt mir den Dödel einwandfrei rauf und runter, rein und raus.

Ganz entspannt lasse ich mir auf dem Sofa den rest Saft aus den Eiern saugen - geniesse noch ein paar Minuten das Szenario und gehe dann (Entsaftet) entspannt meines Weges.

Gruß von der Duisburger Front - BO
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mitanu

User
Gelungene Verführung (durch) in der VENUS

Muß nun endlich mal den Berichtestau auflösen, bevor es noch mehr tolle Erlebnisse gibt und der Puff-Alzheimer wichtige Dinge ins erotische Nirwana verschiebt. Dies ist die Zusammenfassung zweier Besuche in Duisburg. Die 4 Mädelsberichte folgen KURZFRISTIG, in den nächsten Tagen, separat.

Nach meinem gelungenem Einstieg in die RTC-Szene mit der ARABELLA und GRIMME in den letzten Monaten mußte es nun endlich mal die VENUS sein. Viel zu lange habe ich mich von negativen Meinungen und Berich-ten beeinflussen lassen. Ausschlaggebend war die AWL (trotz aller mir unbekannter DL). Hier vertraute ich auf die Berichte bekannter und seriöser Kollegen und wurde nicht enttäuscht. (Die Vorteile eines gut gepfleg-ten Forums)

Ich war jedes mal auf´s angenehmste über die entspannte Parkplatzsituation überrascht, so das ich immer fast vor der Tür parken konnte.

Das Empfangsprozedere läuft genau wie in den beiden anderen Klubs ab. Nur die Kärtchen wurden abge-schafft, soll wohl jetzt auch in der A. und G. auch so sein!?
Die Im UG platzierten Umkleide/Hygiene- u. Wellnesseinrichtungen sind auch vergleichbar. Genial ist, das es keine automatische Wasserabschaltung in den Duschen gibt. Lediglich die Einstellung der Temperatur ist etwas hakelig.

Oben ein straff geführtes Regiment durch Barbara, welche aber das Herz auf dem rechten Fleck hat. Von den 3 mir bisher bekannten RTC-Mamas die symphatischste.

Meine Einstiegs-Topkandidatin saß bei meinem Eintreffen beim PST und ich verschaffte mir zwischenzeitlich den Überblick. Viele sexy Optionen ließen mein Herz höher schlagen und den Kollegen da unten in freudiger Erwartung höher zucken.

Nach 15 Min. (innerer Erfahrungswert) setzte ich mich auf DIANAS (RHIANNA) Platz und harrte geil auf ihr an"kommen". Nach 20 Min. hatte sie den Kollegen entsaftet und sie nahm neben mir Platz und der PST konnte beginnen. (s. Extrabericht unter Mädels) Sie klärte mich auf, das RHIANNA ihr richtiger Name sei und DIANA der Künstlername.

Nach diesem Referenzzimmer erst mal die üblichen RTC-Gastro- u. Wellnesshighlights genossen. Küche bestehend aus frisch zubereiteten belegten Brötchen, Plätzchen und Obst wie erwartet schlicht aber prak-tisch ausreichend.
Die VENUS-Sauna hat mir am besten gefallen. Einmal wegen der guten Temperierung von 85 und mehr °C! Gepaart mit kontinuierlichem Brausevergnügen in warm und kalt - eine unschlagbare Paarung. Ihr seht, es gibt auch noch andere gute und funktionierende Paarungen.

Die VENUS ist ähnlich barock wie ihre Schwestern eingerichtet: praktisch, einfach und funktionell. Lediglich die Anzahl der Sofas wurde meist knapp, da immer gut Eisbären da waren und nun nicht mehr jeder auf einem separatem Canapee sitzen konnte. So ergaben sich aber gute Kommunikationsmöglichkeiten unter den wenigen Gästen, welche etwas länger blieben. Die meisten waren jedoch Laufkundschaft, welche den Klub nach einer Nummer verließen.

Das zweite Zimmer sollte sich zwischen ANNA, MARIANNE oder INA entscheiden. Alle 3 gut gebucht und optische Hingucker. ANNA entwickelte einen richtig gehenden Ehrgeiz mich in die Kiste zu kriegen und ich stachelte sie auch dementsprechend an. Entscheiden sollte aber die aktuelle Verfügbarkeit der DL.
Letztendlich machte ANNA das Rennen und ich wurde mit einem vergleichbar gutem Zimmer wie mit DIANA belohnt. (s. Extrabericht unter Mädels) Leider war sie beim zweiten Besuch nicht da - ich hoffe nicht das sie den Klub verlassen hat?!

Dafür war beim nächsten Mal ein adäquater Ersatz da. Schon beim Einchecken strahlte mich ein bildhüb-sches und süßes Gesicht an. Wir kannten uns beide von irgendwo her...?
Nach dem Dresscode gleich bei ihr Platz genommen und die Sache aufgeklärt. AMIRA war vorher in der Grimme gewesen, wo ich aber nicht mehr dazu kam sie zu buchen. Was aber nun sofort nachgeholt wurde.

Auch dies wurde ein Knallerzimmer auf höchstem Servicelevel - (s. Extrabericht unter Mädels).

Zwischenzeitlich saß ich unter einer verschüchterten Frühlingssonne auf der Terasse und haschte Pigmente. Plötzlich ein eindringlicher Piepton und Radau, Barbara fing an zu brüllen, in einem Zimmer hektische Be-triebsamkeit und das Fenster wurde aufgerissen. Brenzliche Gerüche umfächelten meine Nase. Ein kleiner Brand war ausgebrochen und der Feuermelder ging an - zum Glück ohne Sprinkler. Da hat wohl jemand im Zimmer geraucht oder der Kondom ging vom heftigen Poppen in Flammen auf?
Glücklicherweise keine Vernetzung mit Feuerwehr oder ähnlichen Ämtern... dann hätte ich wohl den Klub eher verlassen. Denn man könnte ja das gleich mit einer "Razzia" verbinden.

Das zweite Zimmer war eine totale Überraschungsbuchung, mit der ich nie gerechnet hätte. Im angeregten Gespräch mit einem italienischen Kollegen hatte ich ein wenig das Zeitfenster aus den Augen verloren und plötzlich waren meine beiden Optionen INA und MARIANNE hintereinander vor meiner Nase weggebucht wurden... Alter Labersack!
Eigentlich blieben nur noch DIANA (auch weg) und MINA, welche ich aber wegen der schlechten Berichte nicht buchen wollte. Und sie flirtete schon recht offensiv... Aber wie sie sich den Tag über so gab und wie schnell ihre Zimmer zu Ende waren... das wollte ich aus Prinzip nicht. Vielleicht ein andermal.

Plötzlich schoß mir ein verruchter Gedanke durch den Kopf - warum nicht mal was total "abwegiges", was ich sonst wohl nie buchen würde?! Ähnlich, wie damals in der ARABELLA, und es wurde belohnt.

Die wenigen Berichte zu ihr waren eigentlich gut, sie bemühte sich jedes mal angenehm dezent um mich und ihre Figur sprach mich auch an. Aber das Gesicht war ein no go - für solche Damen brauche ich Zeit, manchmal sogar sehr viel Zeit oder enormen Leidensdruck. In diesem Falle hatte ich beides. Die Insider wissen schon von wem ich spreche: Roger Rabbit - genannt NICOL.

Ich zu ihr hin und gefragt ob ich Platz nehmen darf und sie fiel aus allen Wolken, weil sie wohl mit allem gerechnet hätte, aber nicht mit mir. Und ich muß sagen, es wurde ein grandioses Stundenzimmer. (s. Extra-bericht unter Mädels)

Leider war dann schon mein Kluburlaub vorbei und ich mußte nach Hause fahren, aber mit der festen Gewiß-heit, das sich der nächste Besuch innerhalb kürzester Zeit wiederholen wird. Es gibt ja noch so einige unbe-arbeitete Ackerfurchen zu pflügen.
 
Hallo
Ich wünsche allen frohe Ostern
Heute morgen war VillaVenus angesagt . Ob über Ostern gute Frauen da sind mal abwarten .
Nach 120 Km fahrt um kurz vor 10 Uhr angekommen und einen Parkplatz direkt vor der Villa bekommen .
Im Auto noch die 10 Minuten gewartet als erste habe ich Mina gesehen Sie ist mit einen Taxi eingeflogen. Danach sind 3 schlanke gut aussehende junge Frauen aus einen anderen Auto ausgestiegen . Insgesamt waren nachher 11 Frauen da . Also meine Sorge war unbegründet ob es gute Frauen über Ostern gibt .
Ich bin dann mit der Theken Frau rein jung und Blond also mit ihr hätte ich auch gerne ein Zimmer gemacht .
Mina hat seid meinen letzten Besuch dazugelernt Küssen und Blasen war wirklich gut . Die Optik ist ja schon 1 A der Rest ist inzwischen auch gut . Wo sonst kann ein alter Sack so einen Optik Hammer vögeln und das für 30 Euro mit allen Extras die in der Freude39 Aufpreis kosten .
Elen sehr schlank und von der Hautfarbe etwas dunkel . Zimmer war gut nur die Gleitcreme war für mich zu viel dann merke ich nichts mehr .
Von der Nr 3 habe ich den Namen vergessen hatte das Sofa Links von Elen . Schlank auf dem Zimmer Küssen und Stellung 3 Stellungskampf und es war ein erfolgreicher Vormittag.
 
Eine klare Warnung und die Wiederholung einer Empfehlung

Urlaubszeit und daher von meinen Favoritinnen nur Michaela da.

Also Zeit zum Experimentieren. Dummerweise habe ich keine der sehr hübschen neuen jungen Damen genommen, sondern einen älteren Neuzugang (Nicole ist schwanger, das ist nicht mein Ding, sonst wäre ich auf sie ausgewichen).

Also Dana II. Schwarzhaarig, sehr schlank und gepflegt. Etwas herbes Gesicht. Kleiner Busen, gute Nippel, ca. 35 Jahre alt. Meine Logik dahinter: Die am wenigsten attraktive und älteste Dame im Club wird doch wohl den besten Service abliefern, sonst verhungert sie.

Fazit: Dana wird verhungern.

Dabei hatte ich noch nicht einmal den Eindruck, das sei alles planmäßige Berechnung. Die kann es offenbar nicht besser. Ich habe gebeten, dass eine erfahrene DL ihr erklärt. wie es geht, ansonsten muss man sie zu ihrem eigenen Schutz rausschmeißen.

Küsse: Sie steckt einem etwa drei cm tief die Zungenspitze in den Mund (und das unwillig), um jede Intimität zu verweigern. Kein Scherz, das war bizarr (nicht im erotischen Sinne, sondern Theater des Absurden).

Orgien des Penissäuberns vor dem Blasen. Unterer Durchschnitt und das nur 30 Sekunden lang. Anal kein Problem, aber ohne Lustgewinn für den Freier. GV stoßfest, aber da kann ich auch ein Stück Holz ficken.

Liebkosen meiner Brustwarzen: Die weiß nicht wie es geht.

Sie war selbst unzufrieden, weil ich offensichtlich völlig unzufrieden war und sie hat nicht verstanden, warum.

€ 30,00 verbrannt - aber da gibt es schlimmeres.

Und ich bin in jeder Beziehung von Michaela entschädigt worden. Diesmal keine Schmusepornonummer, sondern purer Porno auf höchstem Niveau. Die Küsse wie immer auf sagenhaftem Niveau, diesmal ging es aber weniger um meinen Körper und das geradezu liebevolle Kosen. Es ging um meinen Schwanz. Tiefes DT, dann ritt sie auf mir (mit gutem Timing, nicht abspritzorientiert), dann tiefes, intensives Anal in der Missio.

Fast noch besser als sonst. Ich wiederhole mich: Topempfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mitanu

User
Up- u. downgrade durch alle KF- u. Altersklassen

Hatte es mal wieder nötig bei der Göttin der Liebe vorbei zu schauen.
Auschlaggebend war die AWL, obwohl die Grimme war auch gut besetzt.
Es waren auch ein paar neue Gesichter da, deren Namen ich nicht erfragt hatte, da sie sowieso nicht in meinen Buchungsplan passten. Der Tag sollte dem Entdeckermodus gewidmet sein...

Zunächst lernte ich die am Telefon recht spröde rüberkommende ED SARAH kennen, welche persönlich genau den entgegengesetzten Eindruck vermittelt.
Und optisch ist sie auch nicht ohne-sie würde ich auch mal einen Schlüssel holen schicken...

Die telefonisch zugesagte und als erste eingeplante MARIANA war leider nicht da, also mit Plan B improvisiert. Da lief mir doch der Fickfloh DIANA vors Handtuch und ich mußte sie gleich verpflichten.
Unser zweites Zimmer lief im wesentlichen gleich wie das erste ab (siehe alter Bericht), allerdings hatte sich ihr Service noch etwas verbessert.

Der Klub war an dem Tag gut besucht und teilweise saß kaum eine DL da. Vor allem die Optik- u. Service-schüsse kamen bis zum Nachmittag kaum zum Sitzen.

Von den "Neuen" kam für mich nur eine infrage, aber diese ist schon ein Urgestein im der RTC-Himmel - LARISSA. Sie ist meist einige Monate weg und nur kurzzeitig da. Es war ihr erster Tag und ich sollte also eine fast frische DL im Abschlußzimmer haben. Vorher war sie dauergebucht.

Mit Zeitvertreib sah es diesmal auch schlechter aus, da die Sauna kaputt war.
Zum Glück waren einige Kollegen und SARAH kommunikativ um die Längen zu überbrü-cken.

Nach dem Grand Opener DIANA setzte ich einen Kontrast in mein Programm, wie er nicht hätte größer sein könnte. DD-Boobs-MICHAELA gelang es mich auf ihr Sofa zu lotsen... Ich gebe zu, obwohl sie absolut nicht meine Wellenlänge ist, ich aber schon seit geraumer Zeit neugierig auf sie war. Auch die euphorischen Berichte der Kollegen und meine Beo-bachtungen stachelten die Neugier an. So begab mich ich mich vertrauensvoll in ihre Hände usw. ... und ließ mich verführen, was aber in einem anderen Bericht steht. Und ich kann nur die Elogen der Kollegen bestätigen!

Was mir noch auffiel, das unser Häschen NICOL unter Umständen ein kleines Glück unter ihrem Herzen tragen könnte? So sieht normalerweise kein angefuttertes Bäuchlein aus. Es wirkte auch sehr stramm. Aber ich bin nicht der Gynäkologe und Anatom um das sicher beurteilen zu können.

Nach dem KF-Upgrade MICHAELA verfiel ich wieder meiner alten Leidenschaft, den skinny Girls. Also downgrade auf LARISSA. Sie ist schon ein echter Optikschuss mit ihrer 32/34-er KF. Auch dies wurde ein Superzimmer was ebenfalls in einem anderen Bericht stehen wird.

Nach dem letzten Flopzimmer mit INA versuchte sie mich zwischen den Zimmern zu verführen, aber die Enttäuschung saß noch zu tief.

Resümierend hat sich an diesem Tag der Entdeckermodus voll ausgezahlt da alle drei Zimmer den höchsten Servicestandard aufwiesen. So wird es in Zukunft noch mehr Dilemmas in der Venus für mich geben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wieder ein Doppelbericht: Mona großartig und Maya - naja

Meine Bewertung im Dropdown-Menü bezieht sich auf Mona. Das erste Zimmer hatte ich mit Maya, weil von meinen Favoritinnen nur Mona anwesend und zunächst besetzt war.

Ich mache es kurz: Hübsches Mädchen, angenehmer Charakter, ganz gutes Küssen - der Rest unterer Durchschnitt, aber nicht mit Berechnung, einfach nur jung, unerfahren und mäßig talentiert, dabei bleibt sie immer nett und ist ständig am Lächeln. Rank und schlank, schön geformter nicht allzu großer Stehbusen, Standardservice unter dem Durchschnitt, aber keine Abzocke, ohne Berechnung. Für Optikficker noch geeignet, für Performance-Ficker wie mich nicht.


Mona ist eine ganz andere Liga. Ein paar Jahre über 30 (schwer zu schätzen), nicht so klein, noch schlank, voller Busen, interessantes Gesicht, fließendes Englisch, angenehmes Auftreten, immer ein Lächeln und sehr bemüht.

Es war mein bisher drittes Zimmer mit ihr, aber ich hatte meinen Schwanz bisher nicht eine Sekunde in einer Körperöffnung außerhalb ihres Mundes. Ich hatte noch nicht einmal meinen Schwanz bisher zwischen ihren vollen, festen Brüsten. Ich verliere jedes Zeitgefühl bei ihr, bemerke dann nachher, dass sie die 25 Minuten sehr genau einhält (würde sie mir erzählen, dass wir 40 Minuten auf dem Zimmer waren, würde ich es auch glauben).

Das Zimmer beginnt mit einer ausgedehnten Knutscherei. Ich würde 'mal sagen: gut 5 Minuten. Das Zimmer endet mit einer intensiven Französisch-Einlage, die zum Abschuss führt. ich würde 'mal sagen: Knapp 5 Minuten. Dazwischen kurz ein angenehmes Liebkosen meines Körpers ... und der Rest ?

ZA, ZA, ZA at its best. Unglaublich. Sie dirigiert mich in eine für sie angenehme stellung und leckt mir den Anus. Intensiv, geduldig, variantenreich, die Zunge von verschiedenen Winkeln her ansetzend, aber mit Hingabe und gleichbleibender (ich weiß, eine Wiederholung) Intensität. Kaum in Worte zu fassen. Außerirdisch gut. Gar nicht 'mal so extrem sexuell erregend, vielmehr wie ein lang andauerndes Gefühl der Liebkosung. Purer Genuss. Zwischendrin wird auch 'mal mein Schwanz schlaffer, aber darum geht es nicht, der ist schnell wieder hart geblasen. Damm, Rinne, Loch, nichts wird ausgelassen und alles perfekt bedient.

Mal sehen, ob ich beim nächsten Zimmer wenigstens ein, zwei Minuten dazu komme, mich zumindest mit ihren Brüsten zu beschäftigen. An Ficken will ich ja erst 'mal gar nicht denken. Ich weiss noch nicht einmal, ob sie überhaupt Anal macht. Spiel im Moment für mich gar keine Rolle. Hier geht es nur um ZA. Ich liebe es und sie scheint es gerne zu machen und ist ein wenig erfreut, dass ich so sehr auf sie abfahre.
 
H

Hierundda

User
Nach langer Zeit noch mal, da ich eh in der Nähe war der Villa Venus einen Besuch abgestattet.


Angekommen und von Barbara nett empfangen worden. Die beiden Handtücher von Monika einen 1,7 m großen blonden Nackedei schlank mit A/B Brüsten bekommen. 30 Euro gegen einen Schlüssel getauscht. Nach unten umgezogen, geduscht und dann wieder nach oben gegangen. Anwesend waren ca. 5 Männer und zu sehen nur 3 Frauen. Zwei mit einem Mann beschäftigt. Die andere nicht mein Beuteschema. Sie hatte Rasterlocken. Das mag ich irgendwie nicht. Also erstmal einen Kaffee gezogen und auf eine Couch ohne Handtuch gesetzt.

Mit der Zeit trudelten immer wieder ein paar Mädels ein und vor allen immer mehr Männer. Ich hatte mit meiner Art die Damen erstmal verschnaufen zu lassen nach einem Zimmer keine Chancen auf ein Anbändelgeknutsche. So fing ich an die Damen zu Zählen. Nach Barbaras Rechnung wären 13 Damen anwesend gewesen (Barbara + 2 Servicedamen für die Gläser und Handtücher + 10 DL´s). Wobei nach meiner Rechnung 11 Damen anwesend waren. Ich zähle die Servicekräfte, die gleichzeitig auch DL´s sind nicht doppelt. So kam es aber auch, dass ich so einiges an Kaffee getrunken habe. Geschockt hat mich, als ich Barbara sagte das der Kaffee alle ist, ich hatte nun mit einem lauten „Kaffee machen … (Name DL)“ gerechnet. Aber nein es kam ein überschwängliches Bedanken von Ihr. Bin ich gar nicht gewohnt. Sagt Ihr alle nicht bescheid wenn der Kaffee leer ist?

Irgendwann war es dann doch so weit. Maria, schlank ca. 165 cm groß gelockte dunkle lange Haarre, B-Brüste (saggy aber schön) saß alleine auf den Sofa. Nachdem Sie mir beim Gläsereinsammeln schon Ihre schöne Zunge gezeigt hatte war ich guter Dinge das Sie mich wieder mal wollte. Also ging ich mit einem Kaffee auf Sie zu und streckte Ihr die Zunge raus. Sie lächelte, zeigte mir Ihre Zunge und nahm die Tasche zur Seite, so dass ich mich setzen konnte. Wir unterhielten uns was. Maria kann sehr gut deutsch. Dann knutschten wir und dann gingen wir aufs Zimmer.

Dort habe ich Sie schön im Stehen von hinten genommen und danach in der Missio. Gekommen bin ich dann in der Reiterstellung. Danach gesäubert und ausgekuschelt. Es ist immer wieder schön mit Maria.

Danke Maria!!

Ein Kondom wurde, auch wenn ich es nicht explizit beschreibe verwendet. Ich schreibe ja auch nicht, dass ich mich an die Straßenverkehrsordnung gehalten habe wie ich zur Villa gefahren bin.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mitanu

User
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Admin

Administrator
Liebe wiederkehrende Villagänger, wollen und sollen wir mal eigene Themen für einzelne Damen aufmachen, soweit man das Gefühl hat, dass selbige ein weniger länger vor Ort verweilen?

Ganze Besuchsberichte bleiben dann z.B. im Sammelthema und werden in Teilen in die Frauenthemen kopiert bzw. schreibt man gerne direkt in die Mädelsthemen und fasst seinen Besuch in zwei, drei Sätzen nebst Link zu den Einzelthemen im Sammelthema zusammen?
 
Oben